WordPress: Zufällige Artikel ohne Plugin anzeigen

In vielen Blogs stolpere ich von Zeit zu Zeit über ein interessantes Feature, um die interne Verlinkung zu steigern: Die Ausgabe von zufälligen Artikeln.

Meistens wird das Ganze über ein Plugin gelöst, das lediglich dafür verantwortlich ist, neue Leser neugierig zu machen und ihnen Inhalte zu zeigen, die sie vorher nicht kannten.

Das ist allerdings nicht nur für Neugierige eine schöne Sache, sondern trägt auch einen wichtigen Teil zur internen Verlinkung bei.

Dennoch ist ein Plugin für die zufällige Ausgabe vollkommen unnötig und wer dafür den eigenen Code aufbläht, sollte kurz innehalten und überlegen, ob das überhaupt notwendig ist.

Schauen wir einmal auf einen Code, der es uns erlaubt, zufällige Artikel ohne Plugin auszugeben.

WordPress: Zufällige Artikel ohne Plugin

Wordpress-ThumbGrundsätzlich brauchen wir gar nicht viel, um einige Artikel unter WordPress zufällig auszugeben. Ganz egal, ob wir nun zehn, zwanzig oder nur eine handvoll darstellen möchten.

Dieser Code stellt beispielsweise fünf Blog-Beiträge mittels der entsprechenden Überschriften dar, wobei die Auswahl natürlich zufällig erfolgt.


  • Diesen Codeschnipsel können wir nun nach Belieben einsetzen. Vielleicht sollten wir ihn in unsere sidebar.php einbinden, aber natürlich ist eine Integration auch in anderen Bereichen möglich. Also, alles Geschmackssache.

    Wer dabei mehr oder weniger zufällige Artikel ausgeben möchte, ändert einfach die Zahl nach showposts=beliebige Zahl und schon wird die gewünschte Beitrags-Anzahl ausgeworfen.

    Wer allerdings noch ein paar Details möchte und außerdem eine Kategorie von der Ausgabe ausschließen möchte, schaut sich den untenstehenden Code genauer an…

    WordPress: Zufällige Artikel – Kategorie auslassen

    Es ist zwar ganz nett, ein paar zufällige Artikel auszugeben, doch manchmal soll es ein paar Einschränkungen geben. Das geht auch recht einfach, indem wir eine Kategorie von der Ausgabe ausschließen und schon bündeln wir zwar gleichermaßen unsere Beiträge, können aber einzelne Kategorien unseres Blogs dabvon verschonen.

    
    
  • In diesem Beispiel werden immer noch 5 zufällige Artikel ausgegeben, allerdings wird dabei auf die Kategorie mit der ID 3 verzichtet. Diese wird unter cat=-3 einfach ausgeschlossen und natürlich sollte hier eine eigene und passende Blog-Kategorie verwendet werden.

    Die ID einer Kategorie finden wir übrigens, indem wir in unserem WordPress-Dashboard in die Kategorie-Übersicht wechseln (Artikel – Kategorien) und mit der Maus über die entsprechende Kategorie fahren. Nun sollte uns als Link die ID der Kategorie im unteren Bereich unserer Browser angezeigt werden.

    WordPress: Zufällige Artikel ohne Plugin – Fazit

    Eigentlich gar nicht soviel Aufwand, wie ich finde. Natürlich wäre noch vieles mehr drin. Für die normale Darstellung sollte das aber gänzlich genügen.

    Wer noch weitere Ideen zum Befehl query_posts unter WordPress sucht, kann nach Lust und Laune im offiziellen WordPress Codex zum Thema stöbern.

    Insgesamt halte ich diesen Weg für eine recht einfache und vor allem schnelle Lösung, um zufällige Artikel auszugeben und nein, ein Plugin ist wirklich in keinem Fall erforderlich. Auch nicht, wenn es noch drei, vier Extrawünsche mehr sind :)