Mitbewerber vergraulen? So geht’s!

Wer versucht, sich in einer Nische zu behaupten, im Internet Geld zu verdienen oder überhaupt nur einen Fuß in die Tür zu kriegen, kennt sie. Die leidigen Mitbewerber.

Das Online-Marketing könnte recht einfach sein, wenn es sie nicht gäbe. Wir würden einen Blog aufsetzen, ein paar Artikel verfassen und dann könnte es auch schon munter losgehen. Wir müssten lediglich unsere Einnahmen überwachen. Ja. Das wäre was.

Schade, dass das nicht so ist und wir ständiger Konkurrenz ausgesetzt sind.

Aber gibt es vielleicht einen Weg, wie wir unsere Mitbewerber empfindlich treffen können? Gibt es eine Methode, um sich im virtuellen Marketer-Dschungel gekonnt zu behaupten? Nun…, ich denke ja.

Wo trifft es unsere Mitbewerber?

Alles, was wir im Internet aufbauen, hat nur ein Ziel. Es soll bei Google gut ranken und der Rest kommt meistens von allein. Klar. Wir müssen jede Menge optimieren und uns darum bemühen, dass unsere Artikel auf lange Sicht eine solide Platzierung genießen.

Dennoch: Wer in den SERP versagt, kann im Eigentlichen gleich einpacken.

Nun machen viele Marketer und Blogger den Fehler, sich auf eine handvoll von Keyword-Kombinationen einzuschießen. Sie schauen einmal in das Keyword-Tool, machen dabei Fehler und fertigen eine neckische Übersicht an, wo es sich denn lohnt zu ranken.

Das ist mit Sicherheit eine tolle Methode und meistens zahlt sich das auch aus. Immerhin sprechen wir hier von Nischenmarketing, da ist die Konkurrenz meistens eh ein wenig kleiner. Alles andere wäre auch Quatsch, da die Wenigsten Zeit und Mittel haben, um in den wirklich lukrativen Bereichen mitzuspielen.

Wenn wir also von einer Nische sprechen, meinen wir kleine Seiten, die eine überschaubare Menge an Kunden anziehen. Gerade deshalb sind es oftmals Anfänger, die sich für das ein oder andere Projekt begeistern und versuchen, einen Fuß in die Tür zu bekommen. Internet ahoi, alle versuchen ihr Glück. Super…

Aber gerade hierbei können wir ansetzen, denn natürlich ranken nicht alle Seiten zum einzigen Keyword. Nein. Sie würden wahrscheinlich vor die Hunde gehen, wenn es nur eine Möglichkeit gäbe, Kunden anzulocken.

In diesem Zusammenhang spricht man also recht häufig vom Longtail, also einer Art Rattenschwanz der Suchbegriffe, die meistens nur durch Zufall abgedeckt werden oder recht einmalige Suchphrasen bezeichnen, die so überhaupt nirgends auftauchen, da sie von keinem statistischen Tool erfasst werden.

Geld verdienen im Internet und dabei aus dem Fenster schauen wäre so eine Anfrage. Es gibt sie nicht und niemand käme auf die Idee, hierauf einen Artikel zu optimieren. Klar, oder?

Gehen wir also davon aus, dass die wenigsten Mitbewerber zu nur einem relevanten Keyword ranken.

Sie werden folglich auf lange Sicht den ein oder anderen Glückstreffer gelandet haben und ihren Blog zu irgendwelchen anderen Dingen, die interessant sein könnten, positioniert haben. Und genau in diesem Bereich sollten wir aktiv werden. Wir versuchen, unseren Mitbewerbern das Fundament zu nehmen, ja, man könnte meinen wir räuchern sie aus. Machen wir sie fertig 😉

Die empfindlichste Stelle eines Blogs ist folglich der mühsame Longtail. Es sind nämlich die Bereiche, die bei den meisten Marketern zum Erfolg führen und hier lohnt es sich, einmal hinein zu stechen. da die wenigsten einen direkten Weg versuchen, um der leidigen Konkurrenz aus dem Weg zu gehen.

Wie schaden wir unseren Mitbewerbern?

Es gibt zahllose SEO-Tools, die es uns ermöglichen, unsere Mitbewerber ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich selbst nutze einige, aber diese kosten in der regel Geld. Da ich auf diesem Blog aber alle Besucher daran teilhaben lassen möchte, zeige ich normalerweise Alternativen auf.

Also machen wir es kurz: Die Option heißt in diesem Fall Rankpanel!

Hinweis: Das kleine Tool ist vollkommen kostenlos. Allerdings ist eine Anmeldung per Mail erforderlich. Also nicht gleich abschrecken lassen und davon laufen…

Hier haben wir nun die Möglichkeit, unsere Mitbewerber einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei wird uns ausgegeben, welches die „besten Positionen“ in den organischen Suchergebnissen von Google sind.

Zwar ist der Spaß auf zwanzig Ergebnisse reduziert, aber das reicht in den meisten Fällen, um unseren Mitbewerbern empfindlich auf die Füßchen zu treten, indem wir nach und nach eine Kombination herausgreifen und unseren eigenen Artikel dort positionieren.

Hinweis: Das klappt auch tadellos bei kleineren Blogs, die noch recht neu im Geschäft sind. Ich will nun nicht dazu aufrufen, neue Blogger zu vergraulen, doch ist gerade dieser Aspekt nicht zu verachten. Frischfleisch packt einfach schneller ein und streicht die Segel.

Beispiel: Besucher abziehen

Nun unterlasse ich es an dieser Stelle, konkrete und vor allem kleinere Blogs aufzuführen. Das kann jeder einfach selbst machen. Das Tool habe ich genannt und da es kostenlos ist, kann ein jeder damit herumspielen.

Dennoch möchte ich die Funktionsweise einmal schrittweise erläutern. Nehmen wir uns dafür einfach einen zufälligen Blog. Ich habe mit entschieden, einen aus der Top-Liste der Bloggerei zu nehmen und denke, dass ich hier keinen Menschen empfindlich treffe.

Die Wahl fiel in diesem Beispiel auf beichthaus.com, wo Menschen ihre Alltagssünden beichten. Wem das Folgende zu rüde wird, der klickt sich am Besten von dannen, da hier logischerweise eher derbe Begriffe ranken.

Mitbewerber im Online-Marketing loswerden

Beichthaus.com – Suchvolumina und Top-Ranking

Nun habe ich die Domain einfach in den Suchschlitz des Tools geworfen, ausgewählt, dass es mir lediglich um Google Deutschland (.de) geht und die Ergebnisse angeschaut. Das Ranking wirkt zwar ein wenig abstoßend, aber hey, auch das ist Traffic.

In einem zweiten Schritt können wir nun den Artikel, der zur Suchphrase Sex mit Schwester rankt, mit dem kostenlosen Angebot von Backlinktest.com (siehe:Linkprofile imitieren) unter die Lupe nehmen.

Hierbei fällt auf, dass der Artikel keinen einzigen Backlink auf sich vereint, mal von internen Links abgesehen, und regelrecht zufällig und vollkommen unbegründet diese Top-Position beschlagnahmt. Immerhin thront er auf Platz eins und das Besucherpotential ist nicht zu verachten.

Wer noch einen Blick auf die Permalinks wirft, sieht, dass diese äußerst schlecht gewählt sind. Man könnte meinen: Yammi! Leichtes Fresschen. Außerdem sind 2.500 monatliche Besucher auch nicht zu verachten. Oder, doch?

Suchen, Analysieren, Checken – Ausbooten!

Nun habe ich natürlich keineswegs vor, den Artikel des Beichthauses abzugreifen. Warum auch. Das ist wohl eher etwas für andere Seiten. Dennoch möchte ich diese Methode an dieser Stelle abermals zusammenfassen, da sie enorm attraktiv ist und jede Menge bringt.

Gerade auf Nischenprojekten fahre ich mit dieser Vorgehensweise gigantische Erfolge und kann mich nicht beklagen, dass die Besucher ausbleiben würden.

Meine Mitbewerber liefern mir nämlich einerseits sinnvolle Artikelideen und reichen mir im gleichen Zuge ihren Traffic weiter. Top!

  1. Mitbewerber erspähen
  2. Rankings untersuchen
  3. Backlinks prüfen
  4. Artikel schreiben
  5. Backlinks setzen
  6. Ins Fäustchen lachen…

Ich hoffe, dieser Artikel hat Dir gefallen und bringt Dich mit Deinen eigenen Projekten voran. Ich drücke Dir in jedem Fall die Daumen. Hast Du selbst Anregungen zum Beitrag oder eine clevere Idee, wie wir uns im Online-markt behaupten können? Ich bin gespannt…

34 Meinungen

  1. Helge12-10-2012

    Jaaaa…, er lebt noch, er lebt noch, er lebt noch :-)

    Danke für diesen tollen Artikel, Jonas. ich wusste, dass es sinn voll ist, dich weiterhin im Feedreader zu haben. Das Tool sieht auf den ersten Blick sehr interessant aus und ich werde mich einmal an die Analyse machen.

    Schönen Abend dir!

    • Jonas12-11-2012

      Ja. Natürlich lebe ich noch. Ich war bloß ein wenig eingespannt und habe mir, das war das Ärgste, die Handgelenke angebrochen. Das ist ärgerlich, wenn man hauptberuflich bloggt :-)

      Bestes und viel Erfolg mit Deiner Mitbewerberanalyse!

  2. Frank12-11-2012

    Kann mich Helge nur anschließen.

    Hatte schon gedacht, Du hättest einen „richtigen“ Job angenommenn 😉 😉 😉 und keine Zeit mehr fürs bloggen.

    Aber so ist es natürlich viel besser!!!

    Bis bald

    • Jonas12-11-2012

      Hallo Frank!

      So unwahrscheinlich ist Dein Gedanke gar nicht. Ich habe wirklich in den letzten Wochen hauptsächlich Bearterfunktionen übernommen und einigen Verlagen im Bereich SocialMedia auf die Finger geschaut, aber klar: Ich bin hier und schreibe munter vor mich hin :-)

      Beste Grüße und vielen Dank für Deinen Kommentar!

  3. Laura12-11-2012

    Ich könnte jetzt auch einstimmen und sagen, dass ich es toll finde, dass es hier neue Artikel gibt, lieber Jonas. Das freut mich auch wirklich.

    Allerdings möchte ich dir auch für diesen Beitrag danken. Die Idee ist wirklich toll und es freut mich, ihn gelesen zu haben. Ich habe in den letzten Wochen sehr, sehr viel über dich gelesen und in deinem Blog gestöbert und habe dabei viele Sachen gelernt. Toll!

    Schöne Grüße und einen tollen Wintermorgen
    die Laura :-)

    • Jonas12-11-2012

      Liebe Laura,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Es freut mich, dass Dir der Artikel gefällt und dass Du ein wenig auf meinem Blog lernen konntest. Bist Du auch irgendwo virtuell untergekommen?

      Schöne Grüße und auch Dir einen zauberhaften Wintermorgen.

  4. Michel12-11-2012

    Danke für den schönen Artikel! Wieder mal etwas dazu gelernt

  5. Constantine12-12-2012

    Hey Jonas,

    das nenne ich mal einen super Artikel zum Wiedereinstieg in den Blogalltag!

    Sehr schön erläutert und ich habe wieder mal etwas gelernt!

    • Constantine12-12-2012

      Werden einem grundsätzlich nur die ersten 20 Keys angezeigt?

      • Jonas12-13-2012

        Ja. Für alles andere braucht es Geld respektive andere Tools. Xovi bietet sich beispielsweise an.

  6. Mario12-12-2012

    Bin noch recht frisch im Netz unterwegs. Super beschrieben so das man das gelernte sofort umsetzuen kann. Mir als Anfänger greift das natürlöich stark unter die Arme

    mfG Mario

    • Jonas12-13-2012

      Gibt es dann irgendeinen Grund, warum Du eine Domain betreibst, die das Geld verdienen verspricht, ohne auch nur einen Plan zu haben?

      Beste Grüße

  7. Gregor12-14-2012

    Hello und Danke für den sehr informativen Artikel. Ich finde es spitze, dass mal ein Tool vorgestellt wurde, was allgemein nicht so bekannt ist. Werde das Tool auch gleich mal testen. Mal schauen wie viel es bringt und ob sich der Mehraufwand auch wirklich rentiert.

    LG.

  8. Leseratte12-19-2012

    Dachte auch, das Huhn hat dich in den Himmel geholt. Vielen Dank für den informativen Artikel! LG Leseratte

    • Jonas01-02-2013

      Noe, mir geht es prächtig.

  9. Cornelia12-24-2012

    Hallo Jonas,

    so habe ich das noch nie gesehen. Nischen durch Longtails erschließen ist nicht ganz so neu. Aber über Rankpanel (das kannte ich noch nicht) weitergehen wie von Dir beschrieben – das ist einfach genial.

    Vielen Dank dafür.

    Ich werde jetzt damit arbeiten.

    Viele Grüße
    Cornelia

    • Jonas01-02-2013

      Es freut mich, dass Dir der Artikel gefallen hat, liebe Cornelia und ja, es macht durchaus Sinn, mit diesem Tool zu arbeiten, auch wenn es mitunter den kostenpflichtigen Alternativen ein wenig hinterher hinkt. Interessant ist es aber dennoch und für kleinere Nischen oftmals auch vollkommen ausreichend :-)

      Cheers!

  10. Bärbel Loy01-12-2013

    Vielen Dank für diesen interessanten Artikel.
    Ich kannte das Tool bis jetzt auch noch nicht.
    Werde es auch mal ausprobieren.
    Danke nochmals.

  11. Martin01-20-2013

    Informativer Artikel danke dafür! Da der Wettbewerb immer härter wird kommt man um solche Methoden kaum mehr rum :)

  12. Markus Baldauf01-27-2013

    Danke für den guten Artikel.
    Ich finde die Erklärungen sehr gut und du triffst den Nagel genau auf Kopf!

    Markus Baldauf

  13. Wolfgang02-07-2013

    Sehr cooler Artikel, Jonas.
    Für mich vor allem auch aus anderer Sicht interessant,
    Meine Seite rankt zu vielen Longtail Keywords und zu manchen, in meiner Branche interessanten Keyword ganz gut.
    Und das ohne Backlinks. Also, Danke für die Warnung.

  14. missmenke02-12-2013

    Hi Jonas, ich freue mich, wieder von dir zu lesen! Hoffentlich erinnerst du dich noch an mich, denn mein neuer Name bedeutet auch: neuer Blog. :-) LIebe Grüße

  15. Erika02-20-2013

    Ein Glück das ich über deinen Blog „gestolpert„ bin. Genau so ein Tool hab ich gesucht. Die infos sind Klasse. Also, das Tool hab ich schon probiert. Ich finds genial. Danke nochmals :-)

    LG Erika

  16. Stefan02-20-2013

    Wow, ich hab ja wirklich schon viel gelesen, aber das ist wirklich eine tolle Idee. Ich denke hier steckt enormes Potential und bevor ich mir eher schlechte als rechte Backlinks besorge, lieber mal einen Blick auf die Mitbewerber werfen und mit deutlich weniger Aufwand guten und brauchbaren Traffic besorgen.

  17. arthur03-09-2013

    Hallo ,

    ich brauche Unterstützung und Hilfe in Sachen SEO oder Optimierung
    meine Webseite.

    • Jonas03-11-2013

      Wie kann ich Dir behilflich sein, lieber Arthur?

  18. Onlinegeldguru03-09-2013

    Ich finde das ist einer der besten Artikel die ich je in einem Blog gelesen habe. Habe grade auch ein neuen Blog am Start und das Hilft mir echt sehr weiter Danke dafür 😉 Ich liebe seit deinem Beitrag den RankPandel hehe

    • Jonas03-11-2013

      Ach, da gibt es noch feinere Tools, die das Ganze noch ein wenig „praktikabler“ darstellen. Dennoch nutze auch ich rankpanel andauernd, da es recht schnell und nebenher laufen kann, um sich einen kleinen, aber feinen Überblick zu verschaffen.

      Cheers.

  19. arthur03-11-2013

    Hallo Jonas,

    ich bin nicht so der Experte in Sachen Website Optimierung oder SEO. Ich versuche mir selber zu helfen meine Website nach vorne bei Google zu bringen. Ich denke hier geht noch mehr und brauche hier
    eine bezahlbare Unterstützung.

    Arthur

  20. Gert03-26-2013

    Hallo Jonas,

    das Tool scheint nicht zu funktionieren. Es spuckt definitiv kein Keyword aus, egal welche Domain ich eingebe. Kann das jemand bestätigen?

    • Jonas04-05-2013

      Das Tool funktioniert – jedenfalls derzeitig – tadellos.

      Cheers.

  21. Micha04-25-2013

    Hi Jonas,
    ich habe bisher noch relativ selten gelesen, dass es jemand so deutlich macht, dass im Netz und insbesondere beim SEO auch sehr stark gegeneinander gearbeitet wird.
    Viele Grüße
    Micha

  22. Carl05-19-2013

    rankpanel funktioniert NICHT mehr, gibts Alternativen??

    • Jonas06-04-2013

      Ja, Carl, Xovi.

      Cheers.