Blogeinnahmen deutscher Blogger im Januar 2012 – 14 Blogs im Vergleich!

In diesem Monat ist es ganz schön knapp mit meiner Übersicht der Blogeinnahmen geworden und ich habe mich erschrocken, dass dieser so kurz war.

Aber glücklicherweise hat der Februar dieses Jahr einen Tag mehr und ich kann den Artikel doch noch online stellen und einmal einen Blick auf die deutsche Blogosphäre werfen.

Auch dieses Mal möchte ich über den Tellerrand schauen und die Einnahmen der deutschen Blogger aufzeigen, dabei auswerten, welche Einnahmequellen am effektivsten funktionierten und wie das Verhältnis zwischen Blogeinnahmen und Besuchern aussah.

Also, werfen wir einen Blick auf die deutsche Blogosphäre und die Blogeinnahmen im Januar 2012…

Was verdienen deutsche Blogger?

Blogeinnahmen deutscher BloggerIn der letzten Übersicht der Blogeinnahmen deutscher Blogger habe ich darauf hingewiesen, dass ich zukünftig nur noch Blogs aufnehmen möchte, die wenigstens 100€ monatlich im Internet verdient haben.

Hierbei geht es nicht darum, einen elitären Kreis zu bilden, sondern ein besseres Gesamtbild zu zeichnen. Außerdem ist es für mich natürlich bequemer, da ich so nicht auf der Suche nach Centbeträgen bin.

Ich denke aber auch, dass es derzeitig gar nicht so schwer ist, auf über 100€ monatlich zu kommen. Gerade durch Anbieter wie Everlinks und Teliad ist das nur der Anfang, oder?

Doch genug der vielen Worte. Schauen wir auf die Einnahmen der deutschen Blogger und wie der Januar 2012 verlief. 14 Stück sind es immerhin geworden.


Selbständig 2.0 | Einnahmenreport

  • 10.834 Besucher mit 20.490 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 802,31€
  • CPM: 39,16€

Blogeinnahmen von Selbstaendig 2.0

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Adsense: 23,60€
  • Affiliate-Marketing: 209,95€
  • bez. Artikel: 413, 57€
  • Direktvermarktung: 130€
  • Shareifyoulike: 25,19€

Mathias Kempowski führt auch diesen Monat die kleine Übersicht an und konnte abermals die Blogeinnahmen steigern. Zwar gab es einen kleinen Einbruch beim Partnerprogramm von Finanzen.de, aber dafür konnte kräftig mit den lukrativen Anbietern Everlinks und Teliad gepunktet werden.

Die bezahlten Artikel laufen hier auf Hochtouren, mal sehen, was der Februar bringt.


Geld Online Blog | Einnahmenreport

  • 20.180 Besucher mit 38.073 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 421,24€
  • CPM: 11,06€

Blogeinnahmen Geld Online BlogDas Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Adsense: 201,19€
  • Affiliate-Marketing: 121,50€
  • Amazon: 8,21€
  • Bee5: 4,10€
  • Adiro: 9,24€
  • bez. Artikel: 77€

Auf dem Geld-Online-Blog hat sich eigentlich recht wenig getan. Die Besucherzahlen blieben recht konstant, allerdings sind die Einnahmen ein wenig eingebrochen. Das begründet die Autorin vor allem durch das fehlende Weihnachtsgeschäft. Denn im Vormonat haben die Besucher noch kräftig über Amazon eingekauft.

Weniger verstehe ich, warum die bezahlten Artikel so wenig ins Gewicht fallen. Derzeitig starten am laufenden Band neue Anbieter. Da ginge mit Sicherheit noch ein wenig mehr.

Allerdings sind die Adsense-Einnahmen, wie auch schon in den Vormonaten, sehr eindrucksvoll.


Literaturasyl | Einnahmenreport

  • 81.038 Besucher mit 97.736  Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 359,91€
  • CPM: 3,68€

Blogeinnahmen LiteraturasylDas Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Adsense: 334,74€
  • Amazon: 18,17€
  • Mochiads: 5,95€

Literaturasyl hat sich in meinen Augen wunderbar entwickelt. In jedem meiner Berichte habe ich bemängelt, dass bei diesen Besucherzahlen doch viel, viel mehr Geld drin sein müsste. Dabei sollten wir allerdings berücksichtigen, dass das Kernthema der Seite eher kurzweilig ist. Hier landet niemand, um Geld auszugeben oder wild auf Anzeigen zu klicken.

Unter diesem Gesichtspunkt finde ich die Einnahmen, vor allem bezüglich Adsense, doch recht stark. Anders ausgedrückt: Der CPM kletterte um einen Wert von 20 Cent nach oben :)


Omas Geheimtipp | Einnahmenreport

  • 3.702 Besucher mit 6.907 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 325,34€
  • CPM: 47,10€

Blogeinnahmen Omas GeheimtippDas Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Adsense: 3,59€
  • Linkverkauf: 114€
  • Direktvermarktung: 200€
  • Werbung über Drittanbieter: 10€

Lasst Euch nicht verwirren; der Link führt auf einen anderen Blog als der, der als Titel angegeben ist. Das liegt einfach daran, dass Tobinger mehrere Übersichten bereitstellt und ich mir lediglich einen herausgegriffen habe. Ein Blick lohnt sich also…

Omas Geheimtipps hat sich auch im Januar wieder sehr positiv entwickelt und immerhin wurden rund 60 Artikel ins Internet geworfen. Zwar stehen dem immer noch recht geringe Besucherzahlen gegenüber, aber gerade die Direktvermarktung sieht schon sehr gut aus, was auch zu einem sehr hohen CPM führt.


Selfmarketing Online | Einnahmenreport

  • 23.404 Besucher mit 63.706 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 249,20€
  • CPM: 3,91€

Blogeinnahmen von Selfmarketing OnlineDas Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Everlinks: 47,80€
  • Direkteinnahmen: 100€
  • Superclix: 10€
  • Contaxe: 28,50€
  • Backlinkseller: 9,70€
  • Affilinet: 3,20€
Wenn ich mich nicht irre, habe ich den Blog heute das erste Mal in meiner Übersicht. Der Blogger schreibt, dass sich die Besucherzahlen sehr positiv entwickelt haben und gerade im Vergleich zum Vorjahr eine Verdopplung darstellen.

Das ist meiner Meinung nach aber auch der Knackpunkt, denn die Besucherzahlen, gerade im Hinblick auf die Seitenimpressionen, sind sehr gut. Hier sollte noch sehr viel Luft nach oben sein. Aber auch auf diesem Blog funktioniert der Linkverkauf über Backlinkseller und Everlinks prima.


kunstundso | Einnahmenreport

  • 10.028 Besucher mit 15.546 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 235,26
  • CPM: 15,13€

Blogeinnahmen von kunstundsoDas Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Amazon: 19,85€
  • Affiliate: 2,41€
  • Direktvermarktung: 213€

kunstundso habe ich von Anfang an in meiner kleinen Übersicht. Auffällig ist vor allem, dass die Blogeinnahmen relativ konstant bleiben und sich im Januar auch die Besucherzahlen gefestigt, wenn nicht gar verbessert, haben.

Bezüglich der Einnahmen sollte man eigentlich zufrieden sein, doch denke ich, dass im Bereich des Affiliate-Marketings noch ein wenig mehr ginge. Bei genauerer Betrachtung fällt allerdings auf, dass der Haupt-Traffic lediglich aus einer handvoll Artikel stammt – vielleicht doch nicht so einfach?


zweiverschiedenepaarschuhe | Einnahmenreport

  • 1.752 Besucher mit 2.668 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 224,37€
  • CPM: 84,10€ (!)

Blogeinnahmen von zweiverschiedenepaarschuheDas Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Affilinet: 67,67€
  • Amazon: 31,38€
  • Superclix: 15€
  • Zanox: 12,75€
  • Belboon: 2,40€
  • Adsense: 4,93€
  • bez. Artikel: 76,24€
  • Teliad: 14€

zweiverschiedenepaarschuhe hatte ich auch schon im letzten Monat aufgeführt. Hier haben sich die Blogeinnahmen sehr gut entwickelt und sich vor allem gefestigt. An dieser Stelle möchte ich vor allem den sehr guten Einnahmen-Mix hervorheben. Denn Alternativen sind immer gut.

Das sieht klasse aus und auch das Besucherwachstum scheint recht stabil zu sein. Man darf also gespannt sein und freudig in den Februar blicken :)


Geldschritte | Einnahmenreport

  • 6.242 Besucher mit 11.572 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 215,05€
  • CPM: 18,58€

Blogeinnahmen von GeldschritteDas Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Affiliate-Marketing: 153,11€
  • Adsense: 43,94€
  • Direktvermarktung: 15€

Gordon Kuckluck hat in diesem Monat ein paar Federn gelassen. Zwar ging es mit den Besuchern steil bergauf, aber gleichermaßen mit den Einnahmen runter. Ja, fast proportional. Aber natürlich ist ein CPM von fast 19€ im Eigentlichen sehr fein.

Begründet wird das mit dem Zurückhalten bei etwaigen Produktlaunches, was natürlich den leichten Rückgang im Affiliate-Marketing erklärt. Ich bin gespannt, wie der nächste Monate auf Geldschritte-Blog läuft und drücke die Daumen.


Wie reich werden | Einnahmenreport

  • 829 Besucher mit 2.813 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 169,50€
  • CPM: 60,25€

Blogeinnahmen von wie reich werdenDas Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Google Adsense: 24,66€
  • Bezahlte Artikel: 47,90€
  • Direktmarketing: 56,69€
  • Affilatemarketing: 40,07€

Sebastian Blob, kurz Blobse, ist das erste Mal in dieser Übersicht vertreten. Im letzten Monat nur am Rande erwähnt, rollt er das Feld diesen Monat von hinten auf. Sein Blog hat sich auch sehr schön entwickelt.

Aber auch hier kann der neue Anbieter Everlinks auftrumpfen und steuert einen beachtlichen Teil zu den Gesamteinnahmen bei. Diese sind übrigens einerseits sehr ausgeglichen und auf der anderen Seite sehr schön gemixt. Vielleicht wird es ja doch noch was mit dem Reich-Werden 😉


Internet und Geld | Einnahmenreport

  • 2.039 Besucher mit 4.405 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 132,79€ 
  • CPM: 30,14€

Blogeinnahmen Internet und GeldDas Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Affiliatemarketing: 85,25€
  • Direktmarketing: 30,91€
  • Werbung (CPC): 16,63€

Auch der Blog von Thomas Rith hat sich im Januar prächtig entwickelt. Immerhin fast 500 Besucher mehr sind es geworden. Leider sind die Einnahmen nicht ganz mitgekommen. Gestiegen sind sie aber immerhin und zeichnen die positive Entwicklung nach.

Das Konzept scheint aufzugehen und vor allem im Bereich des Affiliate-Marketings funktioniert das Prinzip sehr gut. Ziehen wir außerdem die Besucherzahlen hinzu, sind das tolle Blogeinnahmen.

 


Weblog ABC | Einnahmenreport

  • 5.499 Besucher mit 9.089 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 128,96€
  • CPM: 14,18€

Blogeinnahmen Weblog ABCDas Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Affiliate Marketing: 36,40€
  • Adsense: 22,56€
  • Direktvermarktung: 40€
  • Bezahlte Posts: 30€

Das Weblog ABC zeichnet sich vor allem durch eine große Konstanz aus. Die Einnahmen sind nahezu identisch und die Besucherzahlen leicht gestiegen. Allerdings gab es einen starken Anstieg über Suchanfragen via Google.

Mich wundert allerdings, dass es hier nicht nach vorne geht und gerade im Bereich bezahlte Artikel sollte bei einem PageRank von 3 doch ein wenig mehr gehen und auch die Besucherzahlen bieten sich zu diesem Zwecke an. Oder? 


Oberkircher Blog | Einnahmenreport

  • 25.139 Besucher mit 43.081 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 125,38€
  • CPM: 2,91€

Das Diagramm habe ich mir an dieser Stelle gespart :)

  • Adsense: 125,38€

Im Oberkircher-Blog hat sich eigentlich gar nichts getan. Was sich negativ anhört, ist aber gar nicht so gemeint. Es scheint so, als gäbe es leichte Motivations- und Zeitprobleme. Denn im ganzen Monat sind kaum Artikel entstanden. Wenn ich das richtig sehe, sogar nur die Veröffentlichung der Blogeinnahmen.

Umso schöner ist es natürlich, dass Adsense weiterhin so konstant läuft, vor allem da es recht dezent eingebaut ist. Aber trotzdem ist der CPM natürlich auffallend gering.


Blog über Fotografie | Einnahmenreport

  • 5.123 Besucher mit 12.824 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 124,73€ 
  • CPM: 9,72€

Blogeinnahmen Blog über FotografieDas Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Stockagenturen: 92,94€
  • Google Adsense: 18,37€
  • AdScale : 1,22€
  • Amazon: 6,35 €
  • Direktwerbung: 5,85€

Den Blog über Fotografie habe ich auch schon im letzten Monat aufgeführt. Hier blieben die Blogeinnahmen größtenteils konstant. Auch wenn sich einige Punkte verschoben haben.

Der Punkt Stockagentur im Einnahmenreport bedeutet übrigens, dass Bilder über Drittanbieter verkauft wurden. Beispielsweise Fotolia. Außerdem wurde dem Autor ein schöner Sachpreis im Wert von 250€ gesponsert. Natürlich um darüber zu schreiben, aber das ist natürlich klasse.

Zu den Einnahmen selbst kann ich wenig sagen, da ich keine Ahnung habe, wie das Bildgeschäft abläuft und mir auch nicht anmaßen möchte, darüber zu urteilen.


Daburna | Einnahmenreport

  • 15.572 Besucher mit 23.801 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 116,89
  • CPM: 4,91€

Blogeinnahmen DaburnaDas Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • AdScale: 1,21€
  • Adsense: 3,40€
  • Contaxe: 0,81€
  • Direktvermarktung: 101,83€
  • Flattr: 2,70€
  • Goviral Network: 1,69€
  • Usemax: 5,25€

Die Einnahmen sind bei Daburna recht breitgefächert. Das ist auch sehr gut, denn wenn irgendwas einbricht, muss man nicht lange nach Alternativen suchen. Außerdem ist es natürlich schön, somit viele Erfahrungen auf diversen Kanälen zu sammeln.

Allerdings kann es mitunter schwierig sein, überhaupt in die Reichweite einer Auszahlungsgrenze zu kommen.

Leider sind die Blogeinnahmen aus der Direktvermarktung stark zurückgegangen, aber ich kann nicht beurteilen, woran das lag. Insgesamt scheint die Entwicklung aber recht positiv zu sein und in jedem Fall beständig.

Auswertung der deutschen Blogeinnahmen

Am interessantesten finde ich eigentlich immer, was mir diese Übersicht alles bringt. Ich kann schauen, wie viel durchschnittlich verdient wurde, welche Einnahmequellen besonders attraktiv scheinen und wie ich meinen eigenen Blog im Vergleich bewerten muss.

Deshalb möchte ich einmal auf die Gesamteinnahmen aller Blogs schauen, um prozentual zu betrachten, wie sich die einzelnen Einnahmen verteilen.

Die prozentuale Verteilung der Blogeinnahmen

In diesem Diagramm habe ich ein paar Einnahmequellen unterschlagen.

So ist beispielsweise Shareifyoulike raus geflogen, wurde von den Stockagenturen verfolgt und auch Mochiads und Goviral Networks haben das Zeitliche gesegnet. Das liegt einfach daran, dass dieser Anteil einfach zu gering ausfällt und eh keinen Platz gefunden hätte. Der Punkt Sonstiges war mir zu undurchsichtig.

Auffällig finde ich an diesem Tortendiagram der Blogeinnahmen, dass es sich recht gleichmäßig aufteilen lässt.

Vor allem wenn ich bedenke, dass nahezu alle bezahlten Artikel mit dem Linkverkauf gleichzusetzen sind? Warum? Nun, fast alle Auftragsarbeiten sind auf ein einziges Keyword ausgerichtet, um das wir einen Content herumstricken.

Den wenigsten Auftragsgebern geht es hierbei um Traffic, sondern eher um die Stärkung der eigenen Rankings. Stichwort: Backlinks aufbauen!

Dennoch ist der Anteil von bezahlten Artikeln recht groß, vor allem dahingehend, dass ihnen häufig das Aussterben nachgesagt wird. Der durchschnittliche CPM liegt übrigens bei 24,63€. Das bedeutet, dass mit 1.000 Seitenimpressionen rund 25€ verdient wurden. Gar nicht mal so schlecht und auch deutlich höher als in den Vormonaten. Aber das liegt mitunter am Ausschluss der sehr kleinen Blogeinnahmen.

Die besten Einnahmequellen für Blogger

Pauschal lässt sich das natürlich nicht beurteilen. Viele Blogger geben bei der monatlichen Auswertung überhaupt nicht an, wie sich die einzelnen Blogeinnahmen zusammensetzen.

Allerdings meine ich, dass Everlinks immer stärker vertreten ist und mitunter einen der Gründe darstellt, warum bezahlte Artikel wieder so gut laufen. Aber das ist nur eine Spekulation.

Im Bereich des Affiliate-Marketings habe ich dieses Mal häufiger Superclix gesehen, aber nicht unbedingt mit dem größten Umsatz. Viele Einnahmen konnten mit dem Partnerprogramm von Amazon generiert werden, aber das liegt wohl an der Art des Ganzen. Wer einmal willig beim bekannten Onlinehandel landet, hat einfach eine enorme Auswahl und befindet sich in einer vertrauten Umgebung. Da macht das Einkaufen Spaß.

Im letzten Monat habe ich hier noch das Partnerprogramm von Finanzen.de aufgeführt. Aber die Zeit des großen Versicherungswechsels scheint wohl vorüber zu sein oder irre ich mich?

Blogeinnahmen deutscher Blogger – ein Fazit

Wenn ich den Januar 2012 im Gesamtbild betrachte, sehe ich grundsätzlich eine positive Entwicklung in den ausgewählten Blogs. Nur wer wenig Content verfasst hat, musste monetäre Federn lassen, aber das ist ganz normal.

Insgesamt bin ich sehr erfreut, wie viele Blogger mittlerweile ihre Einnahmen veröffentlichen. Irgendwie werden es tagtäglich mehr und das ist schön.

In der Vergangenheit hat sich allerdings abgezeichnet, dass die Blogeinnahmen immer nur bis zu einem bestimmten Grad publik gemacht wurden. Irgendwann war Schluss und die Erfolgsgeschichten blieben im stillen Kämmerlein und hinter verschlossenen Türen. Oftmals hat man ganz schön zu kämpfen, wenn die Einnahmen ein bisschen besser werden.

Leider gibt es immer mehr Neider und Spaßvögel, die Seiten sabotieren und auch ich habe in den letzten Tagen mehrere Versuche unternommen, um meinen Blog zu sichern. Solche Dinge, wie in den letzten Wochen habe ich noch auf keiner meiner Seiten erlebt. Aber dazu in einem separaten Post mehr.

Kurzum: Es gibt Idioten und zwar überall. Kein Grund, sich die Laune verderben zu lassen :)

Allen Blogs, die trotzdem freimütig die virtuelle Hose runterlassen, möchte ich an dieser Stelle danken, aber natürlich auch denjenigen, die einfach nur einen schnellen Backlink suchen.

Allen Verlinkten, jedem Leser und Besucher wünsche ich an dieser Stelle viel Erfolg beim Bloggen, Schreiben und natürlich Auswerten der eigenen Blogeinnahmen!

8 Meinungen

  1. Stephan03-01-2012

    Anscheinend hab ich das letzte mal den Trackback verpasst und gar nicht mitbekommen, dass ich gelistet wurde, hola.

    Der Überblick ist echt klasse und mach weiter so.

    PS: Der Februar hatte es in Sachen Einnahmen echt in sich, du darfst gespannt sein. 😉

  2. Helge03-01-2012

    Ganz knapp :)

    Schön, dass du die kritik aus dem Vormonat berücksichtigt hast und die Farben besser dargestellt hast. So kann man die Blogeinnahmen besser sehen. das ist schön. Trotzdem wäre es irgendwie schön, wenn auch mehr Großverdiener dabei wären.

  3. Jonas G.03-01-2012

    @Stephan

    Bin ich, bin ich :) Und ja, es ist ein Kreuz mit den Trackbacks. Oftmals kommen sie nicht an oder springen erst nach Äonen aus dem virtuellen Off.

    @Helge

    Ja, alle Kommentatoren hatten ja auch recht. War schwierig zu unterscheiden. Mir fällt aber gerade auf, dass gerade beim ersten Blog, Selbständig 2.0, die Lesbarkeit auch eher mau ist. Da mache ich nachher noch ein besseres Bild.

    Beste Grüße

  4. Roland03-02-2012

    Spannend diese Aufstellung. Ich verdiene zwar mit meinen Seiten schon länger Geld im Internet, aber eher „irgendwie und zufällig“.
    Vielleicht sollte ich auch mal so eine Aufstellung machen.

  5. Thomas Rith03-02-2012

    Schöne Auflistung… :)

    Mit meinem nächsten Bericht werde ich dann gar nicht mehr gelistet… :( Oder gilt -100 Euro auch… ^^ War viel shoppen…

    • Jonas G.03-02-2012

      @Roland

      Wichtig ist, dass Du Einnahmequellen forcierst. In diesem Blog mache ich das auch sehr willkürlich. Im Bereich der Nischenprojekte sollte das allerdings zugespitzt werden. Wenn Du Fragen hast, gern per Mail :) Achso…., ich sollte vielleicht noch auf Deine letzte Nachricht eingehen, da ich ganz viele Gedanken habe :)

      @Thomas

      Klar wirst Du gelistet. Es geht ja primär um die Einnahmen, Deine Ausgaben sind mir egal – kann ja jeder selbst entscheiden, ob er das erkämpfte Geld einfach verdallert 😀

  6. Thomas Rith03-02-2012

    Ich sehe es als „Re-„investition… :) Aber die Einnahmen waren auch nicht so dolle… ^^ Mehr dazu vermutlich heute abend…

  7. Roland03-02-2012

    @Jonas,
    du hast mir schon soviel geantwortet und geholfen. Danke dafür :-)
    Stück für Stück, Tag für Tag lerne ich dazu. Manchmal brauche ich eine Pause um alles zu sortieren.

    Habe vor kurzem einen weiteren Blog eröffnet, Ein oder zwei stehen kurz davor. Vielleicht könnte man ja ein Projekt „Blog von A-Z und live“ starten. *g*