#16 Traffic Guide: Aus alten Artikeln verlinken – Beiträge gezielt optimieren!

Am Wochenende habe ich mich einem Vorhaben gewidmet, das ich schon seit Langem angehen wollte.

Ich habe mich am Sonntag durch mein Blog-Archiv gegraben und aus 200 Artikeln hin und her verlinkt, um bestimmte Beiträge gezielt zu unterstützen.

Denn auch wenn man versucht, in aktuellen Artikeln die interne Verlinkung zu fördern, vergisst man das häufig aus der anderen Richtung.

Das kann allerdings jede Menge bringen und wir können sogar gezielt Beiträge in den Suchmaschinenrankings nach vorne bringen und mehr Besucher auf unseren Blog bekommen.

Wie das geht? Schauen wir doch einmal…

Starke Artikel gezielt nach oben bringen

Eigene Artikel gezielt nach vorne bringen!Stellen wir uns vor, wir haben zehn Artikel zum gleichen Thema geschrieben. Vielleicht haben wir immer etwas unterschiedliches behandelt, aber der Grundgedanke ist ähnlich geblieben.

Diese haben wir nach allen Regeln der Kunst optimiert und es vielleicht mit dem ein oder anderen Blog-Beitrag auf eine solide und gute Position in den Google-Rankings gebracht.

Vielleicht sind wir auf Seite drei oder auch vier und erhalten tagtäglich eine handvoll Klicks.

Hierbei greifen wir allerdings nur den Bodensatz ab und bekommen mit Sicherheit nicht die volle Anzahl von möglichen Besuchern. Artikel: Klickrate bei Google.

Das Ergebnis ist hierbei weder verwundernswert noch überraschend und uns ist klar, dass die oberen Seiten mehr Klicks bekommen, als die unteren.

Kurzum: Die Spitzenposition erhält ~30% der Besucher und diese Kurve flacht gewaltig ab, umso weiter wir hinten liegen. Logisch, oder?

In unserem Beispiel entfallen davon bloß noch 0,1% allen Traffics auf unseren Artikel, der auf Seite drei auf Leser wartet. Natürlich nur davon ausgehend, dass überhaupt noch jemand nach einer Lösung des Problems sucht. Das ist natürlich geschätzt und hängt sehr stark vom jeweiligen Begriff, den Suchvolumina und natürlich auch vom Thema selbst ab.

Wer Traffic-Tipps sucht, wühlt vielleicht noch weiter, wer allerdings eine Anleitung für seinen Staubsauger benötigt, sollte nach zwei drei Klicks fündig werden.

Einigen wir uns also darauf, dass nicht mehr viel bei rumkommt und wir nur pro forma noch in den SERPs gelistet sind. Der Nutzen ist hierbei fraglich.

Das Ziel sollte es also sein, weiter nach oben zu kommen. Dafür braucht es allerdings Backlinks und bei umkämpften Themen nicht nur eine handvoll, sondern ein ständiges Linkbuilding ist gefragt. Darum soll es in diesem Beispiel allerdings nicht gehen. Denn auch wir können jede Menge dafür tun. Und zwar durch eine effiziente und gezielte interne Verlinkung.

Was müssen wir tun? Die Kraft bündeln!

Nehmen wir uns dafür ein Beispiel von meinem Blog. Ich habe irgendwann einen Artikel über den Anbieter Textbroker verfasst. Es war einer der ersten Artikel, den ich hier schrieb und er reihte sich irgendwann lässig auf Seite 14 ein.

Der Effekt war natürlich gering und nur durch Zufälle oder andere Keyword-Kombinationen kamen Besucher auf diesen Artikel. Stichwort: Long-Tail.

War auch klar, denn ich war weder der erste, der über das Portal schrieb, noch hatte mein Blog irgendeine Reputation im Internet. Verlinkt wurde das Ganze natürlich auch nicht.

Nun wollte ich aber ein paar Besucher mit dem Artikel auf meinen Blog bringen und nicht nur auf zufällige Kombinationen hoffen. Doch natürlich verlinkt auch keine andere Seite auf diesen Beitrag. Er macht ja nicht mal etwas neues.

Nun habe ich begonnen, mit meinem Wunschkeyword – in diesem Fall natürlich Textbroker – aus anderen Beiträge auf den gewünschten Artikel zu verlinken.

Nicht wahllos, sondern wirklich immer nur mit diesem Anchor. Auf den Anbieter selbst zu verweisen macht für mich auch keinen wirklichen Sinn, da es sich hierbei weder um einen Affiliate-Link, noch einen anderen Mehrwert für mich handelt. Aus dem eigentlichen Artikel habe ich nicht zurück verlinkt, warum auch?

Mit den Monaten hat das ganze Vorhaben dann auch Früchte getragen und auch bei anderen Keywords wunderbar geklappt. Mittlerweile ranke ich zwischen Position 8 und 13 und bin mit der Entwicklung recht zufrieden.

Hierbei ist es allerdings wichtig, aus themenrelevanten Artikeln zu verlinken, da das Keyword dann situativ eingebettet ist. Welche Unterschiede es mit sich bringt, kann ich nicht genau beurteilen. Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass es mehr Sinn macht, aus ähnlichen Artikeln zu verweisen und nicht wahllos aus dem Blog-Archiv zu schießen.

Die Entwicklung ist aber natürlich trotzdem enorm. Vom soliden 130. an einen Platz an der Sonne, auch wenn natürlich noch andere Faktoren hier reinspielen.

Seitdem wird der Artikel rund 12 Mal am Tag gelesen, ob es der Aufwand wert war? Nun, ich denke schon.

Was ist beim Optimieren der Ranking-Position zu beachten?

Textbroker sollte das Phänomen natürlich nur illustrieren. Funktioniert hat es auch bei anderen Keywords, doch war dieser Artikel ein schönes Beispiel. Bei dieser simplen Methode sollten wir allerdings ein paar Dinge beachten:

  • Entscheidet Euch für ein Keyword, das ranken soll. Es bringt natürlich wenig, wenn jedes Mal mit einem anderen Wort verlinkt wird.
  • Aus mehreren Artikeln auf den alten verlinken und das in regelmäßigen Abständen fortführen.
  • Es empfiehlt sich, aus dem Beitrag, der gezielt nach vorne gebracht werden soll, keine Links auf die anderen Artikel zu setzen. Denn so erheben wir das Wunschziel gewissermaßen zur Autorität der ähnlichen Beiträge.
  • Verlinkungen á la dieser Artikel oder hier machen keinen Sinn. Lieber das Hauptkeyword nutzen.
  • Der Effekt wird unterstützt, wenn wir aus ähnlichen Artikeln verlinken.

Aber natürlich ist dieser Hinweis abermals nur ein kleiner Schritt unter vielen. Es wird keine verrückten Ergebnisse geben, keine großartigen Überraschungen. Dennoch macht es jede Menge aus und das regelmäßig Verlinken macht Artikel wieder frisch.

Hierbei macht es natürlich keinen Sinn, in die totale Traffic-Offensive zu gehen. Mal vom notwendigen Kleingeld abgesehen, wird man aufgrund dieser Methodik nicht beim Keyword Versicherungen auf Platz 1 einsteigen.

Häufig macht es allerdings Sinn, einfach mal auf die Habensseite zu blicken. Ich ranke zu einem spannenden Keyword auf Seite drei und erhalte 3 Besucher am Tag? Dann bringen wir das Ding doch nach vorne und freuen uns über 50 zusätzliche Leser.

Ich denke, dass kleine Schritte letzten Endes den Erfolg bringen und eben auch zu einer gesunden Mischung beitragen.

Weitere Möglichkeiten, um mehr Besucher auf den eigenen Blog zu bekommen, habe ich übrigens in meinen Traffic-Tipps beschrieben.

3 Meinungen

  1. Vielen Dank für die Erinnerung, das hatte ich schon lange mal vor. Habe gleich mal einen Artikel durch Verlinkung aus einigen älteren Artikeln etwas optimiert, bin gespannt auf die Auswirkungen!

  2. Hier mal eine kleine Bilanz meiner Optimierungen.
    Wie im letzten Kommentar angekündigt, habe ich ein paar Artikel intern mit dem jeweiligen Hauptkeyword des Artikels verlinkt jeweils einige Male verlinkt. Ergebnis:
    Keyword 1: Von Rang 9 auf 5 bei Google
    Keyword 2: 12 auf 6
    Keyword 3: 8 auf 6

    Interessant ist das vor allem, da ich seitdem keine Artikel veröffentlicht habe. Auch Backlinks sind kaum dazugekommen, auf die fraglichen Artikel definitiv nicht. Ich denke also, dass diese Veränderung durchaus der internen Verlinkung zuzuschreiben ist…

    Bringt jetzt keine riesigen Massen an Besuchern, aber eine Handvoll zusätzlicher Besucher kommen schon pro Tag über die optimierten Keywords…

    Ist alles sicher keine Überraschung für SEO-Profis, aber für mich als Anfänger sehr interessant zu beobachten :)