Sprungmarken für mehr Usability und Navigation im Blog

Sprungmarken erhöhen die Usability und den Komfort im Blog enormWer lange Artikel schreibt, geht häufig davon aus, dass jeder Besucher den ganzen Spaß auch wirklich liest.

Meistens ist es aber so, dass wir durch eine Suchmaschine auf einem Blog-Beitrag gelandet sind und eigentlich nur eine ganz bestimmte Information benötigen.

Stellen wir uns einfach vor, dass ich eine Artikelserie zum Thema Geld verdienen im Internet geschrieben habe.

Dabei beschäftige ich mit bezahlten Artikeln, Auftragsarbeiten und dem Affiliate-Marketing. Jeder dieser Punkte hat natürlich einige Unterpunkte, die die wichtigsten Informationen bereitstellen.

Schön, dass wir jede Menge geschrieben haben, doch für den Komfort oder die Usability im eigenen Blog, ist es natürlich nicht förderlich, wenn der interessierte Besucher nun durch ellenlange Textwüsten scrollen muss. Auch am Ende eines Artikels macht es häufig Sinn, die Möglichkeit anzubieten, mit einem Klick wieder nach oben zu gelangen.

Sprungmarken und WordPress

Eine solche Marke kann in vielerlei Hinsicht genutzt werden, beispielsweise sind sie für Glossars oder Inhaltsverzeichnisse eine wunderbare Sache, aber auch in Artikelserien erhöhen sie die Usability und den Komfort im eigenen Blog enorm.

Um nun aber eine Sprungmarke zu setzen, ist auch gar nicht viel nötig. Probier doch einfach mal diese Sprungmarke aus und schon bist Du am Ende dieses Artikels.

Dafür muss lediglich ein End- und ein Anfangspunkt gesetzt werden. Um diese zu bilden, wechseln wir einfach in die HTML-Ansicht der WordPress-Oberfläche und setzen an einer beliebigen Stelle dieses Kürzel:

<a href=“#name-sprungmarke“>Text für den Startpunkt</a>

Dabei darf in keinem Fall das Rautezeichen (#) vergessen werden, da der Code sonst nicht fehlerfrei interpretiert werden kann und unterm Strich nicht wirklich etwas passiert.

Nun brauchen wir noch einen Endpunkt und setzen dafür an eine beliebige Stelle im Artikel – wieder in der HTML-Oberfläche – folgenden Baustein:

<a name=“name-sprungmarke“>Text für den Endpunkt</a>

So kann jetzt eigentlich in einem Artikel an beliebig viele Orte gesprungen werden, da natürlich jede Menge solcher Sprungmarken gesetzt werden können. Natürlich sollte man es hierbei nicht übertreiben, aber manchmal erleichtern sie einfach die Übersicht.

An den Anfang eines Beitrags zurück gelangen

Häufig wird dieser Baustein aber gebraucht, um immer an den Anfang eines Artikels zurückzugelangen. Dafür können wir uns aber die Arbeit auch ein wenig erleichtern und im Editor (Design – Editor) vor den Bausteinen eines Beitrags einfach eine fortwährende Sprungmarke setzen.

Beispielweise immer, bevor der restliche Content geladen wird oder auch immer unter der Headline des Beitrags.

Das könnte ungefähr so aussehen, ist aber natürlich davon abhängig, inwiefern im eigenen Code schon experimentiert wurde oder auch, welches WordPress-Theme benutzt wird:

<a name=“sprungmarke-vor-artikel“></a>

Jetzt könnten wir unterm jedem Artikel in der HTML-Ansicht einfach diesen Baustein einsetzen und jeder könnte zum Anfang des Beitrags mit nur einem Klick springen.

Zum Anfang dieses Artikels springen…