Nischenchallenge: Ich ziehe Bilanz!

Nun ist die Nischenchallenge vorbei, nachdem sie für ein gutes Vierteljahr die Blogosphäre aufscheuchte. Ursprünglich von Peer Wandiger und Sebastian Czypionka ins Leben gerufen, wurde das Ganze zum Selbstläufer und rund 30 Blogger haben ihr Glück versucht.

Dabei ist jede Menge passiert, viele Experimente wurden gewagt und auch ich bin mit einem Projekt an den Start gegangen.

In diesem Artikel möchte ich einmal auf die letzten 13 Wochen schauen und einen Rückblick wagen. Außerdem zeige ich Dir meine Besucherzahlen, Rankings und lege natürlich einen Fokus auf die Einnahmen.

Denn darum ging es ja letzten Endes: Wer verdient am Ende das Meiste. Ist Geld verdienen im Internet möglich? Schauen wir doch mal…

So fing alles an…

Das Finale der NischenchallengeEnde Februar habe ich erstmals von dem kleinen Wettbewerb gehört und auf Selbständig im Netz davon gelesen.

Da war Großes im Gange, Erfolgs-Affiliate Peer Wandiger wurde von Sebastian Czypionka herausgefordert. Für mich bis dato ein vollkommen unbeschriebenes Blatt…

Außerdem wurde dazu aufgerufen, sich dem Spektakel anzuschließen und es selbst einmal zu versuchen.

Die Regeln waren denkbar einfach: Eine Seite erstellen und versuchen, sie in den nächsten Wochen und Monaten erfolgreich zu monetarisieren.

Alles war erlaubt, nur bezahlte Links wurden verboten. Die Begründung lag dabei auf der Hand: Der Wettbewerb sollte exemplarisch sein und als Exampel funktionieren.

Kurzum: Jeder hat die gleichen Chancen und ein gefülltes Konto ist nicht notwendig.

Kurzerhand habe ich mich entschlossen, daran teilzunehmen. Meine Motivation war dabei recht eigennützig, denn ich versprach mir davon Aufmerksamkeit und wollte meinen Lesern zeigen, dass ich wirklich weiß, wovon ich tagtäglich schreibe.

Denn im Netz gibt es viele Seiten, die den Erfolg versprechen. Doch selten gibt es dafür ein konkretes Beispiel und Zahlen kann jeder veröffentlichen. Wer überprüft schon deren Richtigkeit?

Natürlich wurde dieser anfängliche Ehrgeiz auch von Zweifeln begleitet. Denn ich weiß zwar, dass ich es kann, aber mitunter fahre ich auch Projekte gegen die Wand.

Zwar ist man dabei nicht Fortuna ausgeliefert, aber manche Situationen werden eben falsch beurteilt. Das ist ganz normal und wahrscheinlich auch menschlich.

Dennoch: Ich wollte mitmachen. Zeigen, was ich kann und dachte, dass ich im Zweifelsfall immerhin etwas lernen könnte. Tja…, gesagt, getan!

Meine Nischenseite

Schlechte Ideen gehören in den MüllPlötzlich musste allerdings alles ganz schnell gehen. Denn schon eine Woche nach dem Aufruf sollte es losgehen.

Das hieß planen, strukturieren und vor allem eine ideale Nischenseite für mich ausmachen.

Ich habe in ganz verschiedene Richtungen überlegt, habe sogar eine andere Domain registriert. Hier hatte ich auf eine eingetragene Marke gesetzt.

Nach der telefonischen Anfrage bei Universal wurde aber schnell klar, dass die Rechnung in diesem Fall nicht aufgehen würde. Auch wenn ich vor zwei Wochen die Zusage für das Projekt bekommen habe. Damals war mir das allerdings zu heikel, denn auf eifrige Anwälte habe ich einfach keine Lust. Rechtsschutz hin oder her…

Deshalb habe ich mich umentschieden und mich für eine ganz andere Sache begeistern können. Dass es hier ein Potential gab, war schnell klar. Taufgeschenke sollten es also sein!

Das Logo von http://taufgeschenke24.com/

Diese beiden Artikel runden das nochmals ab. Der erste erklärt, wie ich meine Nische ausgesucht habe und im zweiten erkläre ich meine ersten Schritte und mein Vorhaben.

Artikel: Vom Finden der Nische | Domainwahl, Plugins und erste Schritte

Was habe ich erreicht?

Aber genug der vielen Worte. Schauen wir doch einmal auf die Zahlen und was ich mit der Seite http://taufgeschenke24.com in den letzten Wochen erreichen konnte.

Dabei möchte ich vorab auf die Besucherzahlen, die durchschnittliche Aufenthaltsdauer und andere statistische Werte schauen. Im Anschluss widme ich mich dann den konkreten Einnahmen.

Statistik

Insgesamt erfreut mich die Entwicklung der Nischenseite. Werfen wir dafür doch einfach mal einen Blick auf einen Screenshot. Dieser stammt übrigens aus Google Analytics.

Die Entwicklung der Statistik

Ich habe noch ein paar Linien und Zahlen eingefügt. In blau sehen wir meine Position in den Google-Ergebnissen. In diesem Fall die absolute Seitenzahl.

Klar ersichtlich sollte werden, dass es hierbei wirklich erst ab Seite 2 richtig losging. Alles andere war Quatsch und hatte mit Monetarisierung noch recht wenig am Hut.

Ich habe übrigens nur auf ein einziges Keyword optimiert. Also Taufgeschenke und ein wenig auf die Abart Geschenke zur Taufe.

Zwar ranke ich noch zu vielen anderen Kombinationen gut, aber allein auf diesen Keywords lag mein Augenmerk. Weshalb ich die anderen Rankings gar nicht beachten will, auch wenn sie mitunter Geld bringen.

Mittlerweile ranke ich übrigens auf Position 5, aber da ist noch sehr viel Bewegung drin.

Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich in meinem ersten Bericht geschrieben, dass ich glaube, dass es bis dorthin kein Problem sein sollte. Tja, richtig, so ist es auch. Alles andere wird die Zeit zeigen, aber davon habe ich jede Menge :-)

Alle Zahlen im Überblick:

  • Gesamtanzahl der Besucher: 5.779
  • Gesamtanzahl der Seitenaufrufe: 18.719
  • Seitenimpressionen (Durchschnitt): 3,24 pro Besucher
  • Besuchszeit (Durchschnitt): 3:48 Minuten
  • Absprungrate: 43,53%
  • tägliche Besucher (jetzt): ~230
  • indexierte Seiten: 36

Einnahmen

Jetzt wird es richtig spannend. Denn das Ziel war es ja, möglichst viel und effizient zu verdienen. Dafür möchte ich einfach meine Gesamteinnahmen vorstellen und danach für den Mai ein Resumee ziehen.

Die Blogeinnahmen steigernIch habe auf zwei Einnahmenmodelle gesetzt und zwar Partnerprogramme und Adsense. Normalerweise würde ich jedem Affiliate empfehlen, den Quatsch mit Adsense zu lassen.

Immerhin ist jeder Klick ein verlorener Besucher und der kauft eben nicht auf meiner Seite ein, sondern vergnügt sich irgendwo anders. Stimmt ja auch!

Allerdings musste ich im Laufe der Challenge feststellen, dass die Zielgruppe einerseits recht klickfreudig ist – nicht internetaffin – und die Provisionen für Taufgeschenke nicht unbedingt exorbitant sind.

Ich will damit sagen, dass mir ein Klick auf Googles Partnernetzwerk fast genauso viel bringt, wie die durchschnittlichen Einnahmen eines abgeschlossenen Sale. Deshalb habe ich auf beide Formen gesetzt.

Gesamteinnahmen:

  • Superclix: 60,03€
  • Amazon: 23,37€
  • Zanox: 36€
  • Adsense: 146,53€
  • Direktvermarktung: 50€ (seit 1.5. ~monatlich)
  • Gesamt: 315, 93€

Dazu muss man aber fairerweise sagen, dass hierbei vielleicht auch noch mit Stornos zu rechnen ist. Es gab zwar noch keine Stornierung einer Bestellung, aber das kann ja noch passieren.

Aber das wollte ich jetzt nicht herausnehmen, da viele Programme ja eine lange Laufzeit haben. Sonst wären die Zahlen wahrscheinlich falsch gewesen und so rechne ich mit einem eventuellen Minus von rund 15€…

Jetzt möchte ich aber nochmals auf den aktuellen Monat schauen, denn eigentlich stammen alle Zahlen aus diesem. Das Geld verdienen klappt eben erst, wenn die Rankings stimmen.

Dabei belaufen sich die Einnahmen im Mai auf rund 220€.

Das stimmt mich freudig, immerhin haben wir erst die Mitte des Monats erreicht. Außerdem sehe ich immer noch ein wenig Luft nach oben und bin weiterhin gespannt. Letzten Endes verspreche ich mir, 500€ pro Monat mit der Seite einzunehmen. Aber das kann natürlich erst die Zukunft zeigen…

Arbeitsaufwand und Content

Notizen und Listen anlegenSpannend ist in diesem Fall natürlich der direkte Arbeitsaufwand, den ich für die Seite aufgebracht habe. Aber den kann ich ganz schlecht bemessen.

Ich weiß, dass das viele Selbständige anders machen und sich irgendwelche fiktiven Stundenlöhne ausrechnen. Das bringt mir aber nichts und irgendwie ist es auch nur Zahlenspielerei.

Wenn das Geld am Ende stimmt und ich mich fit fühle, war das Verhältnis ideal. Punkt.

Allerdings kann ich sagen, dass ich für die Erstellung der Seite rund 3 Stunden gebraucht habe und für jeden Artikel ungefähr eine Stunde berechnen würde. Manchmal ein bisschen weniger und manchmal auch ein Vielfaches mehr.

Da ich aber zwischendurch Kaffee trinke, spazieren gehe oder wirr in den Himmel starre, ist das schwer zu sagen.

Außerdem verringert sich dieser natürlich mit der Zeit. Im Mai habe ich beispielsweise nur 3 Artikel für die Seite verfasst. Hier und da noch ein paar Backlinks verteilt und das war es auch schon. Fortan erscheint wöchentlich ein Beitrag und ich werde sehen, wie lange ich das durchziehen möchte.

Artikeltipps: Der optimale Linkaufbau | 23 Tipps für schnelle Backlinks


Insgesamt habe ich aber sehr wenig Content erstellt und so sind es gerade einmal 14 Artikel geworden. Aber hier fällt der angedachte Rhythmus auf – Ein Beitrag pro Woche. Ich mache mir da gar keinen Stress. Warum auch?

Ich glaube, der größte Aufwand war, die regelmäßigen Artikel zum Wettbewerb auf meinem Blog zu veröffentlichen. Da kann ich getrost nochmals 2 Stunden pro Beitrag veranschlagen. Aber hey…

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals entschuldigen, dass es bei mir keine 13 Artikel geworden sind. Ich wollte immer einen kleinen Mehrwert in die Beiträge legen und das war mir nicht immer möglich.

Da einfach nichts passiert ist, außer Content erstellen und Backlinks setzen. Das sollte allerdings selbstverständlich sein und ich habe das nicht dokumentiert :-)

Wie geht es mit der Nische weiter?

Was sagt uns das?Die Frage ist gut und vor ein paar Wochen hätte ich sie nicht einmal beantworten können.

Nach meinem letzten Beitrag bekam ich per Mail ein Kaufangebot und habe kurz überlegt, ob ich zuschlagen sollte. Das wäre wirklich attraktiv gewesen.

Allerdings finde ich es ganz spannend, dass ich zum ersten Mal ein Projekt einer so großen Öffentlichkeit gezeigt habe. Denn mitunter ist das auch gefährlich. Überall gibt es Neider und Idioten.

Nun ist es aber eben so und deshalb will ich das Projekt halten. Weniger, weil ich auf den Rubel aus bin, sondern um weitere Dinge zu veranschaulichen und nicht immer irgendwelche diffusen Aussagen in den Raum zu stellen.

Und ja, mir macht es wirklich Spaß und ich hätte nicht gedacht, dass ich mich für ein Thema wie die Taufe so sehr begeistern könnte. Aber ich habe ganz viele Dinge gelernt, die mich wirklich interessieren.

Außerdem gefällt mir der Bereich so sehr, dass ich ein weiteres Projekt in einer ähnlichen Nische begonnen habe. Jedenfalls habe ich die Domain registriert. Immerhin 😉

Ich würde gern irgendwann wieder einen Rückblick wagen und Dir zeigen, was aus dem Projekt geworden ist.

Aber jetzt reicht es vorerst. Ich glaube, viel wird sich da in den nächsten Wochen auch nicht tun und es gilt, das Erreichte auszubauen und vor allem zu halten.

Die Nischenchallenge – Ein Rückblick

Das Finale der NischenchallengeWenn ich jetzt schreibe, dass ich nichts über das Nischenmarketing gelernt habe, wirkt das bestimmt arrogant und ist sicherlich auch nicht ganz richtig.

Dennoch habe ich eigentlich nur das gemacht, was ich immer mache und das Konzept ist aufgegangen. Schön…

Das liegt aber gar nicht an meinem spektakulären Wissen oder einer eingebildeten Attitüde, sondern daran, dass ich auch nur die wöchentlichen Statusreporte der anderen einsehen konnte.

Dabei gibt es aber kaum Einblicke, sondern häufig nur Ergebnisse.

Das heißt, ich kann die Fassaden erkennen und so auf das Dahinter schließen. Von der Wirkung auf die Ursache zu schließen klappt vielleicht bei Regenschauern, aber meines Erachtens nicht im Online-Marketing.

So sehe ich zwar, dass der ein oder andere Teilnehmer erfolgreich war, aber nicht wirklich, woran das lag.

  • Ist die Nische simpel?
  • In welchem Turnus erfolgte der Linkaufbau?
  • Welche Fäden wurden in welcher Reihenfolge gezogen?
  • Erst ein starker oder ein schwacher Link?

Das sind viele Fragen, aber diese interessieren mich dabei. Mir hilft es nicht, wenn ich lese: „So, habe jetzt 25 Links gesetzt…“

Ich habe gesehen, dass es sehr viele Herangehensweisen gab und gibt. Dabei sehe ich hauptsächlich den Unterschied zwischen Affiliate-Projekten, Adsense-Seiten und dem reinen Online-Marketing.

Ich setze schon seit langer Zeit auf die ersten beiden Pferdchen, da ich es nicht mag, Halbwissen an Hilflose zu verzocken. Aber das kann jeder machen, wie er es will und wahrscheinlich ist das auf lange Sicht durchaus lukrativer.

Ich bastle mir lieber 20 Miniprojekte, die nebenher laufen. Da darf dann auch mal eins abschmieren und die Welt geht nicht unter :-)

Mehr Besucher durch KommentareAber vielleicht habe ich doch etwas gelernt. Sogar etwas sehr wertvolles. Das betrifft aber eher die Blogosphäre.

Ich war erstaunt und bin es immer noch, wie groß doch der Zusammenhalt ist und wie liebenswürdig die meisten Reaktionen sind. Und das kann enorm viel wert sein.

Einfach nur das Gefühl zu haben, dass man nicht allein ist und gesehen wird, ist eine enorme Motivation für die eigene Arbeit.

Dieser Aspekt fehlt aber oftmals in meinem Bereich, denn prinzipiell mache ich alles zwischen mir und dem Monitor vor mir aus. Ab und an ein Kommentar, aber das war es dann auch schon.

Ich glaube, dass ist der Grund, warum bei vielen Bloggern irgendwann die Luft raus ist. Der Erfolg besteht aus Zahlen, aber Statistiken sind so herzlich wie mein Wäschekorb…

Das hat mir sehr gefallen und ich wünschte, es wäre bei jedem Projekt so. Vielleicht sollte ich doch nach ein paar Mitstreitern suchen, um sich gegenseitig auf die Schulter zu klopfen :-)

Außerdem habe ich sehr viele Menschen kennen gelernt und das war klasse. Manche gingen mir auf den Kranz, aber die meisten waren aufgeschlossen, haben meine Fragen beantwortet und sich sehr begeistern können.

Endlich anfangen!Insgesamt fand ich die Nischenchallenge großartig und freue mich, dass es sie gab. Es hat wirklich Spaß gemacht.

Wobei es ein großer Ansporn ist, eine Seite für eine kleine Öffentlichkeit zu machen. Denn da soll es dann auch Fortschritte geben und am Ende will man auch nicht der Depp sein.

Nun ist dieser Beitrag wirklich lang geworden und wahrscheinlich hast Du, lieber Leser ihn nur überflogen. Aber das ist egal, denn ich könnte noch unzählige Worte mehr schreiben, warum das alles in allem eine großartige Aktion war.

Und weil ich glaube, dass nun alles gesagt wurde, aber die Nischenchallenge ruhig jedem Teilnehmer auch noch einen Vorteil bringen sollte, verteile ich an dieser Stelle rigoros Backlinks.

Alle meine Berichte zum Wettbewerb habe ich übrigens hier zusammengefasst und mit ein paar weiteren Informationen angereichert.

Raus mit den Links – Teilnehmer der Nischenchallenge

Jeder, der bis dato seinen Abschlussreport veröffentlicht hat, darf in dieser kleinen Hall of Fame Platz nehmen.

Ich denke, dass hat sich jeder Teilnehmer verdient. Sollte ich Dich vergessen haben, schrei bitte laut in den Kommentaren auf :-)

Die Nischenseiten aller Teilnehmer:

spracherkennungssoftware.biz | satz-des.de | beatbox-video.de | holzeisenbahn.seo-diaries.de | hdmikabelfaq.de | taufgeschenke24.com | poolheizung-solar.de | schnell-gesund-zunehmen.de | washilftgegenpickel24.de | auto-versicherungsvergleich.info


Wer sich übrigens die Finger nach dem nächsten Event leckt, wird auf Blogprojekt fündig. Denn dort gibt es ab Montag die Blog-EM, an der ich auch teilnehmen werde.

Also hopp! Bis Sonntag kann man sich noch bewerben und ich denke, auch das wird ein spannendes Highlight.

Ich danke allen Mitlesern, Mitmachern, Mailschreibern, Kommentatoren, Backlinkern, meiner Mutter, Sebastian, Peer, David, Roland, Thomas, Manuel, der deutschen Telekom, meinem Laptop, dem lieben Herrn Gesangsverein und grüße die Welt.

Natürlich wünsche ich Dir viel Erfolg bei all Deinen Unternehmungen und gutes Gelingen bei Deinen Projekten. Bis dahin…, man liest sich :-)

20 Meinungen

  1. David05-16-2012

    Wie immer ein super Artikel :) Deine Seite hat sich unglaublich gut entwickelt, ich glaube ich hätte sie in diesem Stadium auch nicht verkauft. Vielleicht wenn das Angebot ordentlich über den marktüblichen 15-20 fachen monatlichen Einnahmen liegen würde…

    Die Seite hat sehr viel Potential und wenn man nur einen kleinen Teil der monatlichen Einnahmen klug reinvestiert wird sie schon sehr bald die Nische komplett rocken und nahezu konkurrenzlos sein.

    Viele Grüsse

  2. Helge05-16-2012

    Jonas! Ich möchte mich bei dir bedanken, denn ich für meinen Teil konnte sehr viel von dir lernen. Danke dafür und vielen Dank natürlich auch an Peer, Sebastian und die anderen Teilnehmer.

    Ich bin von deinen Einnahmen beeindruckt und vor allem finde ich die wenigen Artikel im Verhältnis großartig. Ganz klar: Du hast scheinbar irgendwas richtig gemacht. Toll!

    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit der Nischenseite und freue mich auf den nächsten Artikel dazu.

    Hast du in deinem letzten Artikel nicht geschrieben, dass du an einem eBook arbeitest. Ich wäre wirklich sehr daran interessiert. Du kannst mich auch gern per eMail darauf hinweisen.

    Grüße
    Helge

    …ich finde ja, du bist der Gewinner 😉

  3. Klara_Himmel05-16-2012
  4. hfr05-16-2012

    Unglaublich, wie viel Geld man über so eine Affiliate-Seite verdienen kann – das hätte ich nicht gedacht.

  5. Fabian05-16-2012

    Wow. Echt beeindruckende Zahlen, die du hier vorlegst. 220€ im Mai sind nicht schlecht.

    Ich weiß zwar nicht, ob ich das jetzt addieren könnte, um zu sagen, dass du insgesamt rund 400€ pro Monat mit dem Nischenprojekt machst, aber insgesamt sieht das doch grandios aus.

    Ich würde mich freuen, wenn nur eine meiner Seiten soviel abwerfen würde, wie das, was du hier nach 3 Monaten gebastelt hast.

    Trotzdem wünsche ich Dir viel Erfolg mit der Seite!

    Ich möchte mich auch bedanken, weil ich alle Artikel sehr spannend fand. Diesen eingeschlossen.

    Ist es eigentlich ein indirekter Linkbait? Ich meine, klugerweise versuchen doch jetzt alle Beteiligten, auf diesen Artikel zu verlinken, da du ja auf ihre Seiten verweist.

    Jedenfalls wäre das sinnvoll. Oder ist es nur Nächstenliebe .-)

    achso, ein Ebook fände ich auch interessant. Übernimm meine Mailadresse auch mit in den potentiellen Verteiler.

    Gruß
    Fabian

  6. Tim Rehfeld05-16-2012

    Hallo Jonas,

    ich habe die Challenge von Anfang an verfolgt und muss sagen, dass Deine Ergebnisse wirklich phänomenal sind!
    Noch vor ein paar Wochen hätte ich nie damit gerechnet, dass Du am Ende der Challenge dermaßen beeindruckende Einnahmen vorzuweisen hast. Vor allem Deine Adsense-Einnahmen sind wirklich erstaunlich.

    Für mich bist Du der klare Gewinner, auch wenn der eigentliche Wettbewerb ja zwischen Peer und Sebastian ausgetragen wurde. Deine Monetarisierung und die treffende Analyse Deiner Zielgruppe als „nicht internetaffin“ waren genau passend! Aber nicht nur was die Einnahmen anbelangt, sondern auch was die Seite selbst an Aussehen und Content betrifft, finde ich Deine Leistung schon sehr beachtlich und inspirierend!

    Lieben Gruß
    Tim

  7. .05-17-2012

    danke für den sehr ausführlichen Artikel. Man sieht, du hast dich wirklich bemüht

  8. Thomas Rith05-17-2012

    Alter Falter… :) Hut ab, Jonas.

    Wirf mal einen Blick hierauf, dass dürfte alles sagen, was ich davon halte: http://www.und-geld.de/tipps/nischenseiten-challenge-woche-13-das-ende-ist-gekommen/1002960

    Lass weiter so rocken und nen schönen Vatertag :)

    Gruß
    Thomas

  9. Tobinger05-17-2012

    Hi Jonas

    Glückwunsch zu dieser Hammerleistung. Bei Deiner Teilnahme hat wohl wirklich alles perfekt ineinander gegriffen, schon die Auswahl der Nische ist Dir super gelungen.

    Deine Wochenrückblicke geben ebenfalls sehr viel Einblick und Hilfestellungen, die man für den Aufbau einer eigenen Seite nutzen kann und ich sicher auch für meine nächste Seite nutzen werde.

    Big Up!!!

  10. Jonas G.05-18-2012

    Hallo, liebe Kommentatoren.

    Ich möchte mich an dieser Stelle nur ganz kurz für alle Erfolgswünsche, Glückwünsche und Fragen bedanken.

    Ich werde diese alle ausführlich beantworten. Sehr gern sogar. Gerade bin ich allerdings am Meer und genieße die freien Tage. Nur mein Handy hat mich gerade neugierig auf meinen Blog geschickt :-)

    Ein schönes Wochenende an Euch,
    bis Montag – macht es gut!

  11. Matze05-21-2012

    Wow, Jonas. Das sieht gut aus. Ich wollte dir an dieser Stelle nochmals meinen Glückwunsch zur erfolgreichen Nischenseite aussprechen.

    Ich habe übrigens sehr viel auf deiner Seite, durch deine Dokumentation und alle Artikel lernen können. Es hat mir Spaß gemacht, dich beim Aufbau zu beobachten und der Erfolg gibt dir recht.

    ich glaube zwar, dass deine Nische auch ein Glücksgriff war und vielleicht nicht so schwer zu monetarisieren, wie ein paar der anderen Teilnehmer, aber eigentlich gehört ebendas auch dazu. Die richtige Wahl, da hast du Händchen bewiesen.

    Ich habe auf einem anderen Blog gelesen, dass du bis heute im Urlaub warst/bist. Ich hoffe, du hast diesen genossen und freue mich auf die nächsten Artikel.

    Auch einen Artikel zur Entwicklung des Projekts würde ich sehr gern sehen. Vielleicht am Ende des Jahres oder wenn sich das Event jährt? gespannt bin ich in jedem Fall und wünsche dir bis dahin viel Erfolg – mit deinem Blog, deiner Nische und allem anderen :-)

  12. Hallo Jonas,

    ich muss zugeben, ich bin das erste Mal auf Deiner Seite hier.
    Bin über Thomas Riths Link hierhin gehüpft.

    Als erstes einen „Herzlichen Glückwunsch“ zur Leistung. Ich bin sehr beeindruckt. Selbstverständlich habe ich Dich direkt gebookmarked :-)

    Des Weiteren gefällt mir Dein Schreibstil und dass Du die Seite nicht direkt verhökert hast.

    Das Einzige was mir jetzt noch bei Dir fehlt, ist ein guter „Print-Button“ :-)

    Also, Daumen hoch

    Mercy

  13. Andreas05-24-2012

    Danke für Deinen sehr erfrischenden Artikel. Deine Nischenseite scheint sich wirklich gut zu entwickeln!

  14. selfmade05-29-2012

    auch ein danke von mir, für den ausführlichen Artikel

  15. Michael07-08-2012

    Glückwunsch, für eine Nischenseite hat sich das doch super entwickelt! Schade, dass am Ende auch der Fokus so stark auf Peer und Sebastian lag. Ich fand, da sind einige der weiteren Mitbewerber – siehe hier – zu Unrecht etwas untergegangen…

  16. serg07-10-2012

    Ich habe deine Challenge regelrecht verschlungen ;). Sehr sehr lesenswert. Ich bin zwar noch neu im Geschäft, bin allerdings sehr optimistisch was meine Zukunft im Online Marketing angeht. Ich schreibe gerade mein Erstes e-book, während ich meine Html und Css Kenntnisse verbessere.
    Ich würde mich sehr freuen wenn es ok für dich wäre wenn wir per Mail oder in einem Chatt ein paar Gedanken austauschen würden. Wenn du willst sende ich dir meine e-mail Adresse, sag einfach bescheid.

  17. Florian08-29-2012

    Ich bin wirklich sehr gespannt wie es mit deiner Nische weitergeht. Ich hoffe es folgen weitere Berichte. Auf jeden Fall bist du für mich erstmal der Gewinner der Challenge :)

    Grüße

    • Oh. Das freut mich, Florian. Nun, es läuft eigentlich weiter wie bisher.

      Die Nische bleibt bei soliden 500€ im Monat und konnte die Besucherzahlen konstant halten. Ich denke, dass noch ein wenig mehr drin wäre, wenn ich weitere Unterbereiche erschließen würde. Allerdings werde ich einmal die aktuelle Saison ausklingen lassen und erst dann ein paar feine Schrauben justieren :-)

      beste Grüße