Mehr Besucher: Der doppelte Google-Eintrag!

Es ist kein Geheimnis: Wer auf dem ersten Platz der organischen Suchergebnisse landet, bekommt die meisten Besucher.

Deshalb schlägt sich eine großangelegte SEO-Szene die Köpfe ein und unzählige Agenturen werden aus dem Boden gestampft. Alle mit dem erklärten Ziel: Mehr Besucher durch bessere Rankings!

Schaut man allerdings auf die Klickrate der einzelnen Ergebnisse, fällt auf, dass auch Platz zwei und drei noch jede Menge Leser auf sich vereinen.

Mir ist es gelungen, zu ausgewählten Keywords mehrere Artikel untereinander zu positionieren und somit großflächig Besucher abzugreifen. Wie das geht? Ich zeige es Dir!

Die Verteilung der Klickrate

Der doppelte Google EintragIch habe schon vor langer Zeit einen Artikel über die Klickrate bei Google geschrieben. Deshalb möchte ich in diesem Beitrag nur das Wichtigste anführen.

Es ist so, dass eine gute Platzierung mehr Besucher bringt. Und umso weiter wir nach oben klettern, umso mehr potentielle Klickende können wir erreichen.

Dabei gibt es einen eklatanten Unterschied zwischen Position eins und zwei. Aber natürlich auch zwischen drei und vier und danach sieht es so richtig mau aus…

Auf Seite zwei verirrt sich übrigens kaum noch ein Leser. Mal davon ausgehend, dass er keine kostenlose Bastelanleitung oder Weihnachtsgedichte sucht.

Denn meistens, gerade bei Produkten, wird man schon im oberen Bereich fündig. Zwar ist es schön für das Ego, wenn wir tagtäglich nach oben klettern und nach mehreren Monaten von Seite 70 auf Seite 20 vorgestoßen sind. Besucher bringt das aber kaum!

Zur Veranschaulichung möchte ich noch einen Screenshot zur ungefähren Verteilung anfügen:

Zeigt die Drastik der Klickraten-Verteilung bei Google

Auffällig ist, dass Position 1 fast genauso viele Klicks erhält, wie Platz 2 und 3 zusammen oder eben der Rest der Top Ten.

Würden wir von einem Suchvolumen von 1000 Menschen ausgehen, kämen immerhin 300 Besucher auf das erste Ergebnis.

Würden wir allerdings auch noch den zweiten und dritten Platz unser Eigen nennen, könnten wir rund 600 Leser oder eben Kunden auf unseren Blog vereinen.

Die Konkurrenz würde in die Röhre schauen. Das ist schön und vor allem ist es mit ein paar simplen Tricks erledigt.

Mehrere Seiten zum gleichen Keyword

Als erstes suchen wir uns einen Artikel, der gut rankt. Idealerweise auf Platz 1 oder zwei der organischen Suchergebnisse. Vielleicht bringt er uns sogar schon jede Menge Besucher auf den Blog?

Um das zu veranschaulichen, möchte ich als Beispiel meinen Artikel zur Facebook-Chronik nutzen.

Über einen langen Zeitraum brachte er mir täglich 100 Besucher und pendelte sich irgendwann auf Platz 2 zur Suchanfrage facebook titelbild maße ein. Da blieb er dann auch vorerst und galt als stabile Traffic-Quelle.

Das fand ich gut und deshalb wollte ich noch mehr vom Leserkuchen. Das Ergebnis sah nach ein wenig hin und her so aus:

Doppeltes Ranking in bei Google

Die logische Konsequenz: Plötzlich kamen nicht nur 100 Menschen im Tagesdurchschnitt über dieses Schlagwort, sondern fast 150 Besucher wurden auf meinen Blog aufmerksam. Das war eine zeitlang doch recht schön. Immerhin!

Die Frage ist nun, wie ich das gemacht habe…

Wie kriege ich ein doppeltes Google Ranking?

Der Google Newbie BonusWie schon beschrieben, suchen wir uns vorab einen Artikel aus unserem Blog, der schon gut positioniert ist.

Das Keyword, zu dem er rankt, ist Euch überlassen. Idealerweise steht er an erster Stelle und bringt uns auch reale Besucher.

Haben wir uns für einen Artikel entschieden, schauen wir einmal in die genaue Struktur desselbigen. Vor allem sollten wir uns ganz genau die Keyworddichte des Artikels zum gewünschten Schlagwort einprägen.

Nun gilt es, einen ähnlichen, fast identischen Beitrag zu schreiben. Es geht dabei nicht darum, für Duplicate Content zu sorgen, den Ausgangsartikel zu kopieren oder einfach nur umzuschreiben.

Nein. Lediglich die grundsätzliche Ausrichtung sollte ähnlich sein.

In meinem Beispiel eben die neue Facebook-Chronik mit dem Fokus auf die Kombination facebook titelbild maße.

Wie lange sollte ein Artikel sein?Dabei müssen wir gar nicht so sehr konstruieren, um einen ähnlichen Artikel zu verfassen.

Meistens ist in der Zwischenzeit etwas passiert, worüber wir berichten können.

Vielleicht gab es relevante Veränderungen oder eben ein ähnliches Problem. Oder wir möchten den Ausgangsartikel einfach um ein paar Aspekte ergänzen.

Wichtig ist hierbei, dass wir bei der Erstellung eine nahezu identische Keyworddichte aufrechterhalten. Und die relevanten Schlagworte im neuen Artikel an ähnlichen Stellen positionieren, wie wir es beim alten Beitrag analysiert haben.

Hinweise: Kommt das Schlagwort in den Zwischenüberschriften vor, am Ende, am Anfang, wie oft wird es eingesetzt? Außerdem ist eine ähnliche Wahl für den Titel des jeweiligen Beitrags entscheidend. Dieser sollte nicht identisch sein, aber eben doch die wichtigsten Keywords enthalten!

Ist der neue Blogbeitrag fertig, gilt es, die beiden Artikel untereinander zu verlinken. Idealerweise nutzen wir dafür das gewünschte Keyword selbst.

Geld verdienen mit Social MediaNun ist es allerdings so, dass der alte Artikel mit den Jahren oder auch nur Monaten gereift ist. Vielleicht wurde er getwittert, geliked oder auch geplusst.

Diese Verbreitung sollte nun imitiert werden. Das gilt übrigens auch für potentielle Backlinks respektive Eure interne Verlinkung.

Allerdings kann hier gespart werden, da der neue Beitrag lediglich unter dem alten erscheinen soll und durch ihn gewissermaßen unterstützt wird.

Das bedeutet folglich:

  • …dass wir ein paar interne Links aus anderen Artikeln setzen
  • …den neuen Beitrag über eine handvoll soziale Dienste anpreisen (Webnews, Yigg, etc.)
  • …und unter Umständen ein paar einfache Links aufbauen. Das ist meistens aber nicht notwendig.

Et voila: Wir haben einen doppelten Google-Eintrag!

Der doppelte Google-Eintrag: Fazit

Der doppelte Google EintragNatürlich gibt es keine Garantie, dass das Schema in jedem Fall funktioniert. Bisher sah es bei mir allerdings danach aus.

Aber oftmals hängt das auch sehr stark von der Wertigkeit des ausgewählten Suchbegriffs ab.

Umso kleiner der umkämpfte Bereich, umso einfacher ist es natürlich dort zu ranken. Aber das ist immer so.

Wenn ich via Google Analytics feststelle, dass ein Artikel plötzlich ausbricht und magisch Leser anzieht, lege ich in der Regel nach und ergänze das Geschriebene um einen Blogbeitrag.

So feuere ich Trends an und vereine eben mehr Besucher auf meinem Blog. Wäre ja auch schade, wenn sie mir durch die virtuellen Lappen gingen…

Dennoch: Manchmal muss man ein wenig experimentieren. Wenn es nicht auf Anhieb klappt, einfach ein wenig an der Keyworddichte spielen oder den Titel anpassen.

Allerdings sollte man sich in jedem Fall gedulden. Denn über Nacht rankt gar nichts, jedenfalls nicht schön und sicher…

Ich hoffe, dieser Tipp bringt dich ein wenig weiter und verschafft Dir jede Menge neue Leser. Wenn Du auch schon Erfahrungen mit einem doppelten Ranking gemacht hast, freue ich mich über Deinen Kommentar :-)

9 Meinungen

  1. Fabian05-30-2012

    Entschuldige die Wortwahl: Aber das ist ja mal geil! Probiere ich sofort aus.

    Danke!

  2. Dani Schenker05-31-2012

    Da kann ich mich Fabian nur anschliessen. Danke für den Tipp! Sehr interessant und auf jeden Fall einen Versuch wert.

  3. Michel05-31-2012

    Das kann man echt nur mit dem Wort „geil“ betiteln!

  4. Martin05-31-2012

    Guter Tipp.
    Ich frage mich aber schon, ob den Suchern nach diesem Begriff nicht gleich auffällt, dass der Inhalt sehr ähnlich ist? Andererseits machst Du aus 100, 150 Klicks, womit die Frage eigentlich beantwortet wäre.
    Ein Versuch ist´s wert.
    LG

  5. Domenic05-31-2012

    Guten Morgen,
    danke für deinen Artikel. Auf der Homepage die ich hier beim Kommentar angegeben habe ist mir das unter dem Keyword „ficus ginseng“ auch passiert.

    Habe dort auf Platz 1 Die „Haupt Domain“ und auf Platz 2. ist eine Seite die mehr auf das Keyword eingeht. Sie ist sehr ähnlich aufgebaut, hat fast die gleiche Keyword Dichte, ein Bild an gleicher Stelle und wurde von der „Home“ Seite mit dem Keyword verlinkt.

    Also meine Erfahrungen spiegeln genau das gleiche wieder.

    Ps. hast übrigens einen neuen Stammleser durch die Nischen Challenge gewonnen.

  6. BlackPhantom06-01-2012

    Also das ist wirklich interessant. Aber vielleicht ist es auch einfach nur Glück und/oder Zufall gewesen. Wer weiß?

    Gruß! :-)

    • Jonas G.06-04-2012

      Hey ihr!

      @Martin

      Es geht ja nicht darum, einen gleichen oder sehr ähnlichen Artikel zu verfassen. Er darf ja das Thema gänzlich erweitern.

      Gehen wir davon aus, dass ich einen Artikel schreibe, der 25 Tipps zum Online-Verdienen umfasst. Dieser ist gut und gibt einen schönen Überblick. Vielleicht steigt er gut in die Ergebnisse ein und bringt ein paar Besucher.

      Wenn ich nun das Schema anwende und einen Artikel 21 weitere Tipps, um online Geld zu verdienen nachreiche, unterscheidet sich der Inhalt, aber eben das Thema nicht.

      @Domenic

      Oh! Das freut mich :-)

      @SchwarzesPhantom

      Nun, wer weiß das schon? In diesem Fall ich, denn das Ganze ist reproduzierbar und somit glaube ich nicht an Glück und Zufälligkeit :-)

      beste Grüße und einen schönen Start in die Woche!

  7. locke06-20-2012

    Sehr schöner Denkansatz! Werde das mal selbst ausprobieren. Vielleicht könntest du noch einige Selbstversuche dazu unternehmen und die veröffentlichen?

  8. Nico08-30-2012

    Das ist ja schön und gut, aber ich schaff es nicht einmal dass einer meiner Artikel auch nur annähernd auf der ersten Seite zu finden ist. Was sind die allerwichtigsten Schritte, ich bin leider noch ein ziemlicher Neuling! Kannst du mir weiterhelfen?

    Gruss Nico