Interview: Michael Firnkes stellt bloginterviews.de vor!

Michael Firnkes sollte dem ein oder anderen bekannt sein. Immerhin betreibt er seit langem das Portal blogprofis.de, das für Blogger jede Menge Tipps und Anregungen bereithält.

Vor Kurzem habe ich dort gelesen, dass Michael ein neues Projekt plant, das Blogger und Unternehmer zusammenbringt. Prinzipiell geht es dabei um den Austausch von Interviews und Gesprächen: Folglich um Qualitäts-Content, von dem beide Seiten etwas haben.

Kurzerhand habe ich mich entschlossen, mir das Portal bloginterviews.de einmal anzuschauen und den Blogprofi um ein knackiges Interview zu bitten.

Ich war gespannt und Ihr seid es hoffentlich noch. Werfen wir also gemeinsam einen Blick auf die frische Plattform und schauen einmal, wie wir als Blogger davon profitieren können :-)
Michael Firnkes stellt bloginterviews.de vor
Michael, auf blogprofis.de habe ich vom Start eines neuen Projekt gelesen, das sich sehr interessant anhört. Kurzum: Worum geht es bei der neuen Plattform bloginterviews.de?

Der Dienst soll Blogger mit spannenden Unternehmen oder Persönlichkeiten wie Autoren, Fachexperten etc. zusammenbringen und umgekehrt. Für den Blogger natürlich vordergründig, um guten Content für die eigenen Leser zu erhalten.

Ich persönlich habe festgestellt, dass hochwertige Experteninterviews auf einem Blog für alle Beteiligten (Blogger, Unternehmen, Leser) ein tolles Mittel sein können, die viel Mehrwert bieten. Dennoch nutzen seltsamerweise nur wenige Blogger die ich kenne diese Möglichkeit.

Dies liegt unter anderem an der fehlenden Vernetzung von geeigneten Ansprechpartnern und Blogbetreibern untereinander. Da ich auf beiden Seiten recht gute Kontakte habe kam mir die Idee, hier mittels bloginterviews.de zu vermitteln.

Wie kamst Du auf die Idee, ein solches Projekt umzusetzen. Gibt es dafür Anleihen, Anregungen oder ist es aus der ewigen Suche nach idealen Interviewpartnern entstanden?

Die Idee kam mir durch die aktuellen Diskussionen rund um Linkkauf, bezahlte Blogbeiträge & Co.

Ich selbst bin kein Fan von Linkkauf jeglicher Art, und wollte hier eine Alternative bieten: Qualitativ hochwertiger aber auch kritischer, transparenter und vor allem nicht-werblicher Content, der dennoch für alle drei genannten Seiten einen sogenannten „Win-Win-Effekt“ hat.

Und es ist auch aus meiner eigenen Suche heraus entstanden. In einigen Bereichen zu denen ich selbst Blogs betreibe – etwa der StartUp-Szene – gehen Unternehmen und Experten sehr offen mit der Möglichkeit der Interviews um, bei anderen Themen tun sich Verantwortliche sehr viel schwerer, etwa im Finanzumfeld.

Das würde ich gerne ändern, denn ein entspannterer, weniger kommerzieller aber dennoch hilfreicher Weg um Blogger und Unternehmen in Kontakt zu bringen kann zu mehr Qualität bei professionell betriebenen Blogs führen.

Warum glaubst Du, dass gerade ein solches Portal der Blogosphäre fehlt? Kann sich nicht jeder Blogger selbst um Gesprächspartner bemühen?

Das wundere ich mich ehrlich gesagt auch, viele scheinen sich hier nicht zu „trauen“ oder Berührungsängste zu haben. Unternehmen wiederum sprechen nur ungern Blogger an, weil sie Angst haben, dies könnte als reiner Spam-Versuch oder Manipulation gewertet werden.

Es ist aber schon auch leider noch so, dass in vielen Firmen die Kontaktanfragen augenscheinlich „kleiner“ Nischenblogger manchmal nicht sonderlich ernst genommen werden. Auch diesem Effekt sollen bloginterviews.de entgegenwirken.

Auf der Seite konnte ich lesen, dass dem teilnehmenden Blogger „spannende und themenbezogene Interviewpartner“ vermittelt werden. Wie soll das funktionieren? Schöpfst Du bei der Auslese aus einem bestehenden Fundus oder hast einen heißen Draht zu gesprächsbereiten Unternehmen?

Erstens habe ich beispielsweise über mein Portal www.meinstartup.com natürlich schon einige „heiße“ Kontakte wie du es nennst, zweitens selektiere ich sehr stark. Ein Unternehmen dass einfach nur einen weiteren billigen Werbekanal für seine Massenprodukte sucht werde ich nicht aufnehmen und auch nicht vermitteln.

Und: Die Interviewpartner sowie die teilnehmenden Blogs sollen auch wirklich zueinander passen. Man bekommt als Blogger auch so schon sehr viele unpassenden Tauschanfragen, in denen beispielsweise der Babyblogger über Berufsunfähigkeitsversicherungen berichten soll.

Welche Ziele habt Ihr Euch mit dem Portal gesteckt, wo soll die Reise hingehen und gibt es schon erste Erfolge? Anmeldungen oder Interessenten?

Ehrlich gesagt habe ich das Portal noch gar nicht offiziell gelauncht, ich wollte erst einmal sehen ob es auf beiden Seiten überhaupt ein Interesse für einen solchen Dienst gibt. Die Reaktionen seitens der Blogger aber auch der Firmen sind sehr ermutigend, meine Liste wächst langsam aber stetig 😉

Beide Seiten können sich über das Portal jederzeit sehr gerne bei mir melden, je mehr mitmachen, umso größer ist die Chance einer „Vermittlung“.

Und veröffentlichte Interviews können sich für Blogger sehr lohnen, seit ich selbst mit dieser Form arbeite konnte ich zahlreiche neue Werbepartner für meine Blogs gewinnen, die ansonsten wohl nie auf mich aufmerksam geworden wären. Trotzdem ist es mir wichtig, dass Interviews und mögliche Anzeigen immer strikt voneinander getrennt werden.

Mal angenommen, ich möcht mit meinem Blog teilnehmen. Gibt es bestimmte Voraussetzungen, die ich erfüllen muss oder kann jeder Blogger mitmachen?

Nein, es sollte nur kein reiner SEO-Blog sein, bzw. der Inhalt sollte Mehrwert und Qualität bieten. Auch absolute Nischenblogs können sich melden, die auf der Suche nach neuem Content sind. Nur kann es dann eben sein, dass eine Vermittlung mit einem passenden Unternehmen länger dauert oder nicht in jedem Fall zustande kommt.

Michael, vielen Dank für das knackige Interview und viel Erfolg mit bloginterviews.de!

Gerne, ich danke dir für dein Interesse!


Das Portal bloginterviews.deUrsprünglich war es ein reiner Selbstversuch: Der Autor Michael Firnkes bloggt seit sechs Jahren mit diversen Portalen, 2010 hat er sich damit selbstständig gemacht.

Die Erfahrungen zu dem hierzulande noch recht jungen Berufsbild „Blogger“ gibt er über das Portal blogprofis.de und das Buch „Blog Boosting“ an seine Leser weiter.