Iconfinder.com – Jede Menge (kostenlose) Icons für den Blog

Wer einen Blog führt, ist immer auf der Suche nach anständigen und vor allem lizenzfreien Bildern, um nicht in die nächste Abmahnwelle zu geraten.

Vor einiger Zeit habe ich schon ein paar Quellen gesammelt, wo es Gratis-Grafiken für Blogger und Seitenbetreiber gibt, aber natürlich gibt es im Internet noch jede Menge Alternativen zur Bildbeschaffung.

Deshalb möchte ich heute einen sehr interessanten und vor allem großen Dienst vorstellen, der es ermöglicht, das Internet nach kostenlosen und lizenzfreien Icons zu durchforsten: Iconfinder.com.

Doch blicken wir einmal hinter die Fassade und beleuchten den Dienst aus allen möglichen Perspektiven, denn Schönheit liegt ja bekanntlich im Detail

Was ist Iconfinder?

Eigentlich ist Iconfinder einfach nur eine Suchmaschine, die den virtuellen Raum nach Icons abgrast. Dabei greift es derzeitig auf nahezu 160.000 Icons zurück und wird durch die Masse an verfügbarem Material natürlich immer umfangreicher.

Gegründet wurde die Icon-Suchmaschine 2007 und legte seither den absoluten Fokus auf kleine Bildchen, die mühelos über die Suchmaske gefunden werden können. Hierbei gibt es primär die Formate .ico und .png und natürlich sind nicht alle Icons lizenzfrei, sondern müssen teils auch käuflich erworben werden.

Wie funktioniert die Icon-Suchmaschine?

Natürlich ist der Hauptteil getan, wenn das Suchwort in den Schlitz gehämmert wurde, dennoch möchte ich noch auf ein paar kleine, aber praktische Details verweisen. Denn einerseits können die gefunden Icons nach Hintergrund (schwarz, weiß, transparent), aber eben auch nach Größe sortiert werden.

Die Icon-Suchmaschine bietet viele Einstellungsmöglichkeiten

Der Clou dabei ist aber das Sortieren nach den Aspekten No license filtering, Allowed for commercial use, Allowed for commercial use (No link required), denn vor allem der letzte Punkt ist natürlich interessant, wenn man auf der Suche nach lizenzfreien und vor allem kostenlosen Icons ist.

Iconfinder – Erfahrungen und Fazit

Insgesamt bin ich mit der Icon-Suchmaschine Iconfinder sehr zufrieden und schaue häufig vorbei, wenn ich ein paar Bildchen für meine Blogs oder Projekte benötige. Manchmal auch nur, um einen kleinen Eye-Catcher für eine Präsentation zu finden.

Wer den Iconfinder allerdings nutzt, sollte in englischer Sprache suchen, da deutsche Keywords eher nicht die Regel sind. Das ist aber klar, handelt es sich doch um eine amerikanische Seite.

Natürlich gibt es im Internet noch ein paar andere Möglichkeiten, um den virtuellen Raum nach (kostenlosen) Icons abzugrasen, wie beispielsweise findicon.com, veryicon.com, iconlet.com oder auch iconseeker.com.

Dennoch habe ich mit Iconfinder bisher die besten Ergebnisse aufgespürt und mir scheint, dass hier auch die abwechslungsreichsten Bilder schlummern.

Aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache. Deshalb einfach mal die Icon-Suchmaschinen ausprobieren und den eigenen Favoriten bestimmen.

2 Meinungen

  1. Thomas Rith12-15-2011

    Hi Jonas,

    Du solltest den Punkt:

    Der Clou dabei ist aber das Sortieren nach den Aspekten No license filtering, Allowed for commercial use, Allowed for commercial use (No link required), denn vor allem der letzte Punkt ist natürlich interessant, wenn man auf der Suche nach lizenzfreien und vor allem kostenlosen Icons ist.

    hervorheben… ^^ Man muss hier auf die höllisch auf die Verwendung aufpassen. Kommt beim „Schnelllesen“ nicht so rüber und könnte einen falschen Eindruck vermitteln. :) Aber Iconfinder nutze ich auch schon länger… Gibt viele viele Icons…

    Gruß

    Thomas

    • Jonas G.12-15-2011

      Ich mach’s fett :)!