Google straft Seiten mit illegalen Inhalten ab!

Laut einer offiziellen Meldung auf insidesearch versucht Google nun vermehrt, Seiten mit illegalen Inhalten abzustrafen und Urhebern Werkzeuge zum eigenen Schutz in die Hand zu geben.

Dabei betonen die Entwickler, dass mittlerweile rund 200 Ranking-Faktoren in den Google-Algorithmus integriert wurden und versuchen, den Benutzern ein optimales Sucherlebnis zu verschaffen. Nun kündigte der Suchmaschinen-Titan an, dass ein weiterer hinzukommt.

Starting next week, we will begin taking into account a new signal in our rankings: the number of valid copyright removal notices we receive for any given site.

Laut eigenen Angaben erreichen Google mittlerweile über 4 Millionen Beschwerden monatlich, die sich um Urheberrechtsverletzungen drehen. Nun will Google durchgreifen und Webseiten, die aufgrund illegaler Inhalte gemeldet wurden, in den Rankings durchreichen.

Das Prinzip ist dabei denkbar einfach: Je häufiger eine Seite auffällig wird, umso negativer wird sich das auf die jeweilige Position im Google Ranking auswirken (SERP). Mit einer gänzlichen Verbannung aus dem Google-Index müssen Webmaster allerdings nur rechnen, wenn sich die Vorwürfe mehren und vor allem begründet sind.

Weiterhin möchte das Unternehmern Urhebern neue Werkzeuge an die Hand geben, um die eigenen Inhalte besser zu schützen. Wie das en detail aussehen soll, bleibt allerdings abzuwarten und wird sich wohl erst in der Zukunft abzeichnen.

Ob und inwiefern dieser Änderung in Google Such-Algorithmus reale Auswirkungen für die Blogosphäre hat, ist natürlich fraglich.

Quelle: http://insidesearch.blogspot.de/2012/08/an-update-to-our-search-algorithms.html