Wähle einfach den Bereich aus, der Dich interessiert und schon springst Du an die entsprechende Stelle in diesem Artikel.

Ich habe mich dazu entschlossen, dieses Inhaltsverzeichnis an den Anfang zu stellen, da es zahlreiche Möglichkeiten gibt, im Internet Geld zu verdienen und das kann ganz schön unübersichtlich werden.

Außerdem umfasst dieser Artikel über 4.000 Wörter und ist folglich der längste, den ich jemals veröffentlicht habe. Weiterhin hat jeder Leser ganz unterschiedliche Interessen und soll dennoch auf einen Blick alle Dinge erreichen können.

Jeder aufgeführten Kategorie habe ich wichtige Tipps hinzugefügt, um den Einstieg zu erleichtern und einen Grundstein zu legen. Zwar gibt es in diesem Blog schon allerhand Tipps und Tricks zur Monetarisierung, doch ganz ohne kommt eine solche Anbieter-Übersicht dann doch nicht aus.

Deshalb gibt es zu jedem Bereich ein praktisches Klappmenü, das Kurztipps für die jeweilige Möglichkeit, im Internet Geld zu verdienen, bereithält.

Mit einem Klick auf den Menüpunkt Deiner Wahl, springst Du zum ausgewählten Bereich. Dort gibt es natürlich die Möglichkeit, wieder nach oben zu wechseln und die Übersicht erneut zu durchstöbern.

Natürlich kannst Du auch einfach chronologisch vorgehen und die einzelnen Kategorien abgrasen. Ich wünsche Dir in jedem Fall viel Spaß dabei und jede Menge Erfolg beim Geld verdienen im Internet!

Im Internet Geld verdienen

Einleitung

An jeder Ecke wird versprochen, dass man im Internet schnell reich werden kann und dafür kaum einen Finger rühren muss. Kurzum: Das Ist Quatsch. Aber mit Geduld und Spucke, kann sich jeder ein solides Nebeneinkommen aufbauen.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Blogger und Seitenbetreiber, um sich online den ein oder anderen Euro dazuzuverdienen. Ich selbst habe in den letzten Jahren sehr viele Netzwerke und Programme ausprobiert und lebe mittlerweile von den Einnahmen meiner Webseiten und mein Kühlschrank ist stets gefüllt :-)

Deshalb gibt es auch diesen Blog, in dem ich tagtäglich über aktuelle Entwicklungen berichte und Tipps und Tricks für das Arbeiten und Verdienen im Internet gebe. Falls Du Dich auch dafür begeistern kannst, abonniere doch meinen RSS-Feed, um immer auf dem Laufenden zu bleiben oder wir vernetzen uns bequem per Twitter, Facebook oder auch Google Plus?

Das Thema Geld verdienen im Internet hat sich in den letzten Jahren zu einem wahrhaften Boom entwickelt.

Fast jeder ist auf der Suche nach der Lösung, mit möglichst wenig Aufwand, jede Menge zu verdienen und ist darauf aus, irgendwann ein Dasein unter Palmen zu fristen. Tja. Schön wäre es ja, auch wenn ich eher den Norden bevorzuge.

Aber das möchte ich schon vorab ins rechte Licht rücken und auch keine sinnlosen Versprechungen machen: Reich werden ohne etwas dafür zu tun, gibt es nicht. Auch wenn es irgendwelche selbsternannten Gurus behaupten respektive in sinnentleerten Ebooks herumposaunen. Einem jedem sollte klar sein, dass hierbei lediglich die Macher profitieren. Nicht die Leser.

Dennoch ist das Thema natürlich fesselnd und ich möchte Dir dabei helfen, auf eine ehrliche und seriöse Art und Weise, ein solides Nebeneinkommen im Internet aufzubauen. Deshalb habe ich diese Übersicht der interessantesten Anbieter, um im Internet Geld zu verdienen, ins Leben gerufen und hoffe, Du findest Dich zurecht. Natürlich freue ich mich auch über Verbesserungsvorschläge Deinerseits.

Grundlegendes zum Geld verdienen

Ich möchte Dich an dieser Stelle nicht langweilen und natürlich kannst Du auch einfach in der Anbieter-Übersicht stöbern und diesen enormen Artikel allein erforschen. Das geht in Ordnung.

Allerdings möchte ich noch auf ein paar Dinge hinweisen, die es zu beachten gilt, wenn wir online Geld verdienen wollen und ich meine damit nicht allgemeines BlaBla, sondern lediglich einige Informationen, die sinnvoll sind, um das Prinzip überhaupt verstehen zu können.

Eigentlich könnte man die Thematik auf das Stichwort Werbung herunterbrechen und würde damit fast alle Möglichkeiten beschreiben, die es gibt, um online den ein oder anderen Euro zu verdienen. Aber das wäre nicht wirklich präzise und wohl auch ein schlechtes Abrechnungsmodell für alle Beteiligten. Deshalb möchte ich das Geld verdienen im Internet in verschiedene Bereiche unterteilen:

Affiliate Marketing

Hierbei geht es darum, Produkte an unsere Leser und Besucher zu verkaufen. Dafür nutzt man einen speziellen Verweis (Partnerlink) und erhält bei Erfolg eine Provision.

Das Verkaufen von Produkten ist eine sehr effektive Möglichkeit, um im Internet etwas zu verdienen. Allerdings sollten wir hierbei an unser eigenes Kaufverhalten denken, um rückwirkend auf den Erfolg zu schließen. Kaufen wir etwas, weil wir ein liebloses Banner sehen?

Linkverkauf

Links sind im Internet jede Menge wert, da sie die Position einer Seite in den Suchergebnissen bestimmen. Demzufolge sind sie wertvoll und werden gehandelt.

Das Internet besteht im Eigentlichen nur aus Querverweisen und Tipps, die sich aufeinander beziehen. Vereinfacht könnte man sagen, dass solche Links Empfehlungen sind, die Seitenbetreiber ihren Lesern geben. Aufgrund dieser Tatsache bewertet Google Blogs, Shops und Seiten umso besser, umso höher die Anzahl eingehender Links ist. Nun liegt es im Interesse jedes Unternehmens zu einschlägigen Begriffen weit oben in den Suchmaschinen zu stehen, wobei teils horrende Summen fließen.

Google selbst ist diese Methode ein Dorn im Auge, weshalb man den Linkverkauf zwar als lukrativ bewerten kann, ihn aber nicht unbedingt an die große Glocke hängen sollte.

Bezahlte Artikel

Im Bereich der bezahlten Artikel hängt es stark von der Reichweite eines Blogs ab, wie viel man an ihnen verdienen kann. Kurzum: Je größer, je besser.

Oftmals werden bezahlte Artikel nur zum Zwecke eines Links in Auftrag gegeben, weshalb sie prinzipiell in die Kategorie des Linkverkaufs fallen (s.o.). Allerdings gibt es immer noch Plattformen, die wirklich noch bezahlte Textaufträge vermitteln, bei denen wir als Blogger Produkte testen, über Firmen und Co schreiben oder einfach nur über Gott und die Welt bloggen.

Werbeanzeigen

Natürlich kann man den eigenen Blog auch mit Werbung bestücken. Hierbei unterscheidet man grundsätzlich zwischen PPC (Pay Per Click) und CPM (Cost per Mille).

Eines der bekanntesten Werbenetzwerke überhaupt ist wohl Google Adsense, das Werbeprogramm aus dem Hause der großen Suchmaschine. Prinzipiell geht es darum, an attraktiven Flächen auf der eigenen Seite Werbeflächen zu vermarkten. Entweder auf eigene Kosten, wobei wir durch jeden Klick etwas verdienen oder durch das aktive Vermarkten an Interessenten. Hierbei ist vor allem die Positionierung des Banners entscheidend.

Social Media

Mitunter lässt sich auch mit Facebook, Twitter und Co Geld im Internet verdienen. Die Vergütung hängt natürlich von der eigenen Reichweite ab.

Ich habe in den letzten Jahren sehr viele Anbieter getestet, die es ermöglichen über Social Media – kanäle Geld im Netz zu verdienen. Die meisten glänzen allerdings durch eine Vergütung, die allenfalls als bescheiden zu bezeichnen wäre. Allerdings können starke Accounts hier den ein oder anderen Euro mitnehmen.

Durch den enormen Umfang ist dieser Artikel übrigens der längste, den ich jemals verfasst habe und sucht im Umfang seines Gleichen. Er umfasst nahezu alle Anbieter aus dem deutschsprachigen Raum, die es möglich machen, passives oder auch aktives Einkommen zu generieren.

Deshalb würde es mich freuen, wenn Du diesen Artikel – natürlich nur bei Gefallen – verbreitest, um ihn einem großen Publikum zur Verfügung zu stellen. Immerhin muss dieses dann keine überteuerten Ebooks mehr kaufen, die keine Information bieten, die das Internet nicht frei zur Verfügung stellt. Und das vollkommen kostenlos.

Hinweise: Prinzipiell kannst Du jetzt sofort loslegen und Dich im Artikel austoben und alle Details genau erkunden.

Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass das Inhaltsverzeichnis als Ausgangspunkt zu begreifen ist und es nicht darum geht, diese Textmasse chronologisch und an einem Stück zu lesen. Aber natürlich geht das auch :-)

Übersicht: Geld verdienen im Internet


Affiliate Marketing

Affiliate-Marketing bedeutet, dass ich auf meiner Seite bestimmte Produkte an meine Leser empfehle und dafür eine Provision einstreiche. Das Einnahmepotential ist in diesem Bereich sehr hoch und bei der Wahl eines interessanten Partnerprogramms ist es möglich, sehr große Einnahmen in diesem Bereich zu generieren.

Diese Partnerprogramme finde ich empfehlenswert, um im Internet Geld zu verdienen und habe jahrelange Erfahrungen mit ihnen sammeln können. Ich setze in diesem Fall auf eine handverlesene Auswahl an Affiliatenetzwerken, um nicht den Überblick zu verlieren.

Superclix: Ausgewählte Programme

Superclix - Thumbnail

Superclix ist ein Partnernetzwerk, das seit 2000 sehr spannende Kampagnen bereithält.

Ich schätze an diesem Anbieter vor allem, dass ich hier recht spezielle und vor allem außergewöhnliche Programme finden kann. Gerade für einzigartige Nischenprojekte eignet sich Superclix von daher ideal. Aber natürlich finden wir auch hier namenhafte und bekannte Firmen, deren Produkte wir auf unserer Seite anpreisen können.

Zanox: Gigantisches Partnernetzwerk

 

Geld verdienen mit Europas größtem Netzwerk

Zanox ist Europas größtes Partnernetzwerk und hat Millionen von Produkten im Portfolio.

Zanox war das erste Partnernetzwerk mit dem ich Erfahrungen sammeln konnte. Zwar ist die Oberfläche gewöhnungsbedürftig, aber das Angebot ist wahrlich gigantisch. Interessant finde ich an diesem Netzwerk vor allem die Vielfalt der Werbekunden, aber gleichermaßen die umfassende Gutschein-Datenbank, die wir für uns und unsere Besucher nutzen können.

ADindex: Elitekampagnen

 

Online verdienen mit exklusiven Kampagnen

Adindex setzt auf eine qualitative und hochwertige Auswahl. Hier findet man eine Vielzahl besonderer Kampagnen.

Als ich ADindex das erste Mal ausprobierte, war ich ein wenig enttäuscht, da das Angebot so klein schien. Allerdings gehört das zum Geschäftsmodell, da wir uns auf die erlesenen Kampagnen gesonderten bewerben können, um höhere Provisionen einzustreichen. Somit kann hierbei durch die Qualität der Auswahl gepunktet werden.

finanzen.de: lukratives Versicherungsprogramm

 

Das Partnerprogramm für Versicherungen

finanzen.de ist das größte Partnernetzwerk für Versicherungen aller Art und das ist äußerst attraktiv.

Das Partnerprogramm von finanzen.de ist äußerst lukrativ, da recht hohe Vergütungen bei einer erfolgreichen Vermittlung locken. Natürlich ist das nicht immer so leicht, doch winken schon Gewinne, wenn sich unserer Kunde lediglich einen Versicherungsvergleich schicken lässt. Außerdem ist das Angebot der Werbemittel (bspw. schöne Vergleichsrechner) sehr ansprechend und vielfältig.


Falls Du Dich nun fragst, ob das alle Affiliate-Netzwerke gewesen sind, kann ich Dich beruhigen: Nein. Natürlich nicht. Es gibt tausende Möglichkeiten und noch mehr Anbieter im Internet.

Allerdings konnte ich mit diesen vier Partnernetzwerken in den vergangenen Jahren das meiste Geld im Internet verdienen. Deshalb empfehle ich sie in dieser Übersicht.

Sie bieten in ihrer Gesamtheit zu jeglichem Produkt ein passendes Partnerprogramm. Jedenfalls wurde ich in bis dato noch nicht enttäuscht. Ich selbst nutze lieber eine kleine Auswahl und erreiche in jedem Fall die Auszahlungsgrenze, als mich in unzähligen Partnernetzwerken zu verlieren.

Aber natürlich ist das Affiliatemarketing nur eine von vielen Möglichkeiten, die außerdem ein wenig Übung benötigt. Bevor es mit den Anbietern für bezahlte Artikel weitergeht, möchte ich Dir meine Grundlagen-Serie für das erfolgreiche Verkaufen im Netz empfehlen: Zack.

[toggled-content title=“Alle Affiliate-Netzwerke (alphabetisch)“ width=“600″ status=“closed“]

Adbutler Affilinet Finanzen.de Zanox
Adcell Bee5 Superclix affiliprint
ADindex Belboon Tradedoubler affiliwelt

[/toggled-content] [toggled-content title=“Tipps zum Affiliate Marketing“ width=“600″ status=“closed“]

Das Affiliate Marketing lässt sich natürlich nicht in drei Sätzen erklären. Das wäre Quatsch. Allerdings gibt es ein paar praktische Tipps, die man in jedem Fall beachten sollte, um erfolgreicher zu verkaufen.

Ehrlichkeit

Wenn Dir Deine Leser glauben, dass Du das Produkt wirklich getestet hast, funktioniert das Verkaufen umso besser

In den letzten Jahren habe ich sehr viele Projekte begonnen, auf denen ich als Affiliate Produkte verkaufte, um online zu verdienen. Hierbei habe ich die Erfahrung gemacht, dass eine ausführliche Beschreibung und vor allem ein persönlicher Testlauf die Verkäufe ankurbelt. Das schafft Vertrauen und zufriedene Kunden.

Mehrwert

Eine Seite, die nur aus Bannern besteht, bringt Deinen Lesern überhaupt nichts und macht auch für Suchmaschinen keinen Sinn.

Google und andere Suchmaschinen werden immer besser darin, guten Inhalt von schlechtem zu trennen. Das gilt natürlich auch für Affiliateprojekte. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Seiten, die einen Mehrwert bieten, besser funktionieren. Ausführlich habe ich das an dieser Stelle erläutert.

Testen

Erfahrungen kann man nie genug sammeln, vor allem nicht im Bereich des Marketings und deshalb sollten wir jede Menge ausprobieren.

Ich habe auf jedem Projekt, das ich betreibe, jede Menge getestet, bis es so richtig rund lief. Manchmal sind es nur kleine Stellschrauben, die wir justieren müssen. Dennoch kann das jede Menge ausmachen.

Welche Überschrift funktioniert besser? Welche Farbe spricht unsere Besucher an? Wo steigen diese aus? Wo sind die Schwachstellen unserer Seite?

Idealerweise nutzen wir ein Statistiktool wie Google Analytics, um eine detaillierte Auswertung unserer Statistiken vorzunehmen.

[/toggled-content]

Links verkaufen und verdienen

Linkverkauf bedeutet, dass wir auf zahlende Kunden einen Backlink setzen, also auf ihre Internetseite verweisen. Das festigt einerseits die Position des Käufers in den Ergebnissen der Suchmaschinen und verschafft ihm andererseits neue Besucherströme.

Der Linkverkauf lohnt sich so richtig, wenn unsere Webseite einen hohen PageRank aufweist, da dieser oftmals als Maßstab gilt. Das Verkaufen von Links ist neben dem Affiliate Marketing eine der lukrativsten Möglichkeiten, um im Internet Geld zu verdienen.

In den vergangenen Jahren konnte ich sowohl Erfahrungen als Linkkäufer, aber auch als Käufer sammeln und möchte Dir an dieser Stelle meine Favoriten ans Herz legen. Die folgenden Portale halte ich in diesem Bereich für äußerst empfehlenswert, da ich mit ihnen die meisten Einnahmen generieren konnte.


Rankseller: Marktplatz zum Bewerben

Lukrative Einnahmequelle: Rankseller

Rankseller ist noch recht grün hinter den Ohren und hat sich dennoch schon zu meinem Liebling gemausert.

Marktplätze für den Linkverkauf sind ja wie Unkraut: Sie schießen in der letzten Zeit dauernd und überall aus dem Boden. Vielleicht liegt es am Sommer? Allerdings hat sich der recht neue Anbieter Rankseller, ehemals SEOlista, schon jetzt hervorgehoben. Die Bezahlung ist sehr attraktiv und wir können uns als Blogger auf vielfältige Kampagnen bewerben. Das fetzt.

Everlinks: Lukrative Kampagnen

Online verdienen mit dem Anbieter Everlinks
Everlinks startete unter Vorbehalt und ist nun eine der ersten Anlaufstellen für den Linkverkauf

Als Everlinks seinerzeit an den Start ging, schlug dem Anbieter viel Skepsis entgegen. Noch ein Portal? Muss das sein? Ich konnte in den letzten Monaten allerdings äußerst ertragreiche Aufträge ergattern und kann nur sagen: Ja! Es muss.

Teliad: Alt und bewährt

Texte und Links online verkaufen - Teliad

Teliad war damals der erste Anbieter, den ich in diesem Bereich kennen lernte und ich bin seit jeher rundum zufrieden. Nur die Übersichtlichkeit lässt zu wünschen übrig.

Es gab eine Zeit, da habe ich angefangen zu bloggen und wollte meine Seite effizient vermarkten. Teliad war der erste Anbieter mit dem ich online Erfahrungen sammeln konnte und hat mich seitdem nicht enttäuscht. Hier verkaufen wir Links, Artikel und Presell Pages (komplette Unterseiten).

Trustlink: Gute Konditionen

Das Partnerprogramm für Versicherungen

finanzen.de ist das größte Partnernetzwerk für Versicherungen aller Art und das ist äußerst attraktiv.

Das Partnerprogramm von finanzen.de ist äußerst lukrativ, da recht hohe Vergütungen bei einer erfolgreichen Vermittlung locken. Natürlich ist das nicht immer so leicht, doch winken schon Gewinne, wenn sich unserer Kunde lediglich einen Versicherungsvergleich schicken lässt. Außerdem ist das Angebot der Werbemittel (bspw. schöne Vergleichsrechner) sehr ansprechend und vielfältig.


Natürlich sind das nicht alle Anbieter, die es uns ermöglichen, durch das Verkaufen von Links online zu verdienen und es gibt noch ein paar weitere Möglichkeiten.

Allerdings habe ich mit diesen die besten Erfahrungen gemacht und kann sie voll und ganz empfehlen. Aber natürlich sind alle Einnahmequellen, die ich an dieser Stelle nenne seriös.

Die vorgestellten Anbieter sind insgesamt recht zufriedenstellend. Oft kommt es sogar vor, dass die gleichen Kunden in den jeweiligen Portalen unterwegs sind und sich die Aufträge doppeln. Da braucht es meiner Meinung nach nicht noch ein zusätzliches Portal. Aber gut.

Deshalb möchte ich Dir an dieser Stelle natürlich auch alle weiteren Anbieter bei denen wir Backlinks verkaufen können, um unsere Seiten zu monetarisieren, nicht vorenthalten. Außerdem habe ich vor wenigen Wochen einmal die Vorteile und Nachteile der einzelnen Portale durchleuchtet: Auswertung.

[toggled-content title=“Anbieter für den Linkverkauf (alphabetisch)“ width=“600″ status=“closed“]

Adbutler Affilinet Finanzen.de Zanox
Adcell Bee5 Superclix affiliprint
ADindex Belboon Tradedoubler affiliwelt

[/toggled-content] [toggled-content title=“Tipps zum Linkverkauf“ width=“600″ status=“closed“] Das Verkaufen von Links ist eine sehr lukrative Angelegenheit und wird von vielen Webmastern genutzt, um online etwas zu verdienen. An dieser Stelle möchte ich Dir ein paar wesentliche Dinge über das Verkaufen von Links erzählen.

Verborgenheit

Links werden hauptsächlich deshalb gekauft, weil man mit ihnen das Ranking (Position) in den Suchergebnissen verbessern kann. Deshalb sieht das Google nicht gern.

Klar. Der Linkverkauf boomt und ist äußerst lukrativ. Aus den genannten Gründen sollte man dennoch nicht mit den eigenen Einnahmen hausieren gehen, um einer Abstrafung der eigenen Seite vorzubeugen. Mir selbst ist das noch nicht passiert. Dennoch: Augen auf und nicht zuviele Links verkaufen.

Mehrwert

Eine Seite, die nur aus Bannern besteht, bringt Deinen Lesern überhaupt nichts und macht auch für Suchmaschinen keinen Sinn.

Google und andere Suchmaschinen werden immer besser darin, guten Inhalt von schlechtem zu trennen. Das gilt natürlich auch für Affiliateprojekte. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Seiten, die einen Mehrwert bieten, besser funktionieren. Ausführlich habe ich das an dieser Stelle erläutert.

Testen

Erfahrungen kann man nie genug sammeln, vor allem nicht im Bereich des Marketings und deshalb sollten wir jede Menge ausprobieren.

Ich habe auf jedem Projekt, das ich betreibe, jede Menge getestet, bis es so richtig rund lief. Manchmal sind es nur kleine Stellschrauben, die wir justieren müssen. Dennoch kann das jede Menge ausmachen.

Welche Überschrift funktioniert besser? Welche Farbe spricht unsere Besucher an? Wo steigen diese aus? Wo sind die Schwachstellen unserer Seite?

Idealerweise nutzen wir ein Statistiktool wie Google Analytics, um eine detaillierte Auswertung unserer Statistiken vorzunehmen.

[/toggled-content]

Anbieter für bezahlte Artikel

Wer einen Blog sein Eigen nennt, kann sich bestimmte Artikel bezahlen lassen und damit Geld im Internet verdienen.

Häufig werden Reviews, also Berichte, über bestimmte Produkte gefordert. Manchmal geht es aber auch nur um die eigene Meinung zum Thema. Mit der richtigen Mischung an Auftragsgebern, kann ein solider Nebenverdienst durch bezahlte Postings generiert werden.

        • Teliad | Artikel – Bei Teliad können wir einerseits Geld mit bezahlten Artikeln verdienen, allerdings auch mit dem Verkauf von Links.
        • Hallimash – Dieser Anbieter gehört zum Urgestein. Interessanter ist hier weniger die Vergütung, als häufige Produktproben.
        • Trustlink | Artikel – Linkverkauf und bezahlte Artikel. Dieser Anbieter ist noch relativ neu, aber empfehlenswert.
        • Everlinks | Artikel – Recht frische Plattform für bezahlte Artikel. Hierbei ist die Vergütung ausgesprochen hoch und auch das Partnerprogramm ist lukrativ.
        • Rankseller | Artikel – Übersichtlicher Anbieter, um im Internet Geld zu verdienen. Linkverkauf und bezahlte Artikel. Ehemals SEOlista.

Werbung schalten, Geld verdienen

Natürlich kann man Geld im Internet verdienen, wenn man die eigenen Werbeflächen gewinnbringend verkauft. Bei einer guten Positionierung ist dadurch eine relativ konstante Einnahmequelle möglich.

Hierbei müssen wir aber zwischen der Direktvermarktung und Pay per Click-Werbung unterscheiden. Bei ersterem vermarkten wir unsere Flächen selbst und verdienen so Geld, bei der zweiten Variante, verdienen wir Geld im Internet, wenn ein Besucher die Werbung anklickt.

[columnlayout] [columncontent width=“50″]PPC-Anbieter

[/columncontent] [columncontent width=“50″]Direktvermarktung

[/columncontent] [/columnlayout]

Geld verdienen mit dem Schreiben

Natürlich kann man auch mit dem Schreiben im Internet Geld verdienen. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Anbieter.

Manche vergüten das Texten selbst und andere setzen auf die Blogeinnahmen, die durch den eigenen Artikel auf einer fremden Plattform generiert wurden. Meine Favoriten habe ich in diesem Artikel ausführlich vorgestellt.

Social Media: Facebook, Twitter und Co

Social Media wird immer populärer und fast jeder besitzt einen Facebook-Account, zwitschert über Twitter oder ist auf Google Plus aktiv.

An dieser Stelle möchte ich Dir meine Artikel-Serie zum Thema empfehlen und die folgenden Anbieter, die ich ausgiebig getestet habe.

        • Shareifyoulike | Artikel – Auf Shareifyoulike kannst Du Content über diverse Kanäle verschicken und dadurch auch noch Geld verdienen.

Alle Anbieter auf einen Blick [Liste]

Die Übersicht aller Anbieter, um im Internet einige Euro zu verdienen, wird derzeitig überarbeitet und steht Mitte September wieder zu Verfügung.

Bis dahin musst Du leider mit den einzelnen Kategorien vorlieb nehmen. Aber keine Sorge…, auch hier sind fast alle Portale und Netzwerke untergebracht.

Geld verdienen im Internet: Ausblick


Das Internet steht nicht still und tagtäglich tuen sich neue Möglichkeiten auf, um online Geld zu verdienen. Allerdings habe ich in den letzten Jahren viele Anbieter kommen und gehen gesehen.

Die auf dieser Seite vorgestellten Portale und Netzwerke sind allesamt erprobt und haben sich auf lange Sicht bewährt. Ich selbst nutze hauptsächlich die hervorgehobenen Möglichkeiten, um online zu verdienen, aber das muss natürlich nicht für Dich gelten. Idealerweise machst Du Deine eigenen Erfahrungen.

Mittlerweile kann ich vom Affiliate Marketing, dem Linkverkauf und natürlich ebenso durch das Schreiben von bezahlten Artikeln leben. Aber das war ein recht langer Weg, der nicht mit einem Klick getan war.

Und ja: Man kann im Internet Geld verdienen, mitunter auch sehr erfolgreich und dabei reich werden. Allerdings nicht über Nacht und schon gar nicht ohne Aufwand und dieses ganze Marketing-Gedöns, das ebendies verspricht, ist ausgewachsener Blödsinn.

Ich möchte Dir an dieser Stelle viel Glück und Erfolg bei Deinen Bemühungen wünschen und drücke Dir die Daumen, dass auch Du im Internet Geld verdienen kannst. Viel Spaß dabei :-)

juhu