Geld verdienen mit affilinet – Affiliate-Netzwerk

Nachdem ich in den vergangenen Wochen schon diverse Affiliate-Netzwerke vorgestellt habe (Artikel: Zanox, ADindex, Superclix), soll es nun mit affilinet weitergehen.

Dabei fällt mir allerdings auf, dass ich in absehbarer Zeit eine Übersicht anfertigen sollte, die die Vor- und Nachteile der einzelnen Netzwerke beleuchtet.

Umso wichtiger ist also die Auswahl des richtigen Partner-Netzwerkes für den eigenen Erfolg im Affiliate-Marketing.

Wie es diesbezüglich beim Anbieter affilinet aussieht, welche Vergütung uns lockt und was das Netzwerk für mich so besonders macht, möchte ich in diesem Artikel erläutern.

Was ist Affilinet?

Affiliatenetzwerk - AffilinetAffilinet ist ein Affiliate-Netzwerk. Also gewissermaßen eine Schnittstelle zwischen uns als Seitenbetreiber und der großen Welt der Produkte.

Stellen wir uns vor, wir möchten gern regionale Kartoffeln vermarkten. Diese sollen überall Kunden erreichen und nicht nur in den Grenzen unserer eigenen Gemeinde gegessen werden.

Wir suchen also nach einem Weg, unsere Güter auf anderen Marktplätzen anzubieten und werden irgendwann auf einen Zwischenhändler stoßen, der unsere Kartoffeln in der Nachbarstadt verkauft. Dafür zahlen wir ihm eine Provision und streichen den Rest selbst ein.

Dieses Prinzip ist nicht neu, ja,  man nennt es schon seit geraumer Zeit Handel.

Nun sind unsere Geschäftsbeziehungen aber immer noch recht klein und wir suchen nach einer Alternative, um mehr Vertriebspartner zu finden, die unser Gemüse – sind Kartoffeln eigentlich Gemüse? – auf den Marktplätzen dieser Welt vertreiben. (Artikel: Was heißt Affiliate?)

Nun können wir einerseits zum Telefonbuch greifen oder unsere Kontakte spielen lassen; viel praktischer ist es dabei allerdings, ein Verzeichnis über alle Angebote und Nachfragen zu nutzen. Ein Affiliate-Netzwerk eben.

So funktioniert Affilinet - affili.net

Denn so finden wir nicht nur einen potentiellen Partner, der unser Produkt verkauft, sondern vielleicht auch einen, dem genau unsere Kartoffeln in der eigene Wundertüte fehlen.

Bei affilinet sind es übrigens rund 1200 Partnerprogramme, die auf eine erfolgreiche Vermarktung warten.

Und genau diese Lücke schließen nun Affiliate-Netzwerke und somit auch Affilinet, sie bilden die Schnittstelle zwischen Anbieter und Händler und streichen dabei natürlich selbst eine Provision ein, aber dazu später mehr.

Lassen wir doch vorab den Anbieter selbst zu Wort kommen, denn dieser beschreibt sich folgendermaßen:

Wenn Sie auch außerhalb Deutschlands auf einem weiteren europäischen Markt tätig werden möchten, sind Sie hier an der richtigen Adresse. 

affilinet ist mit Niederlassungen […] in allen wichtigen Märkten Europas vertreten und expandiert kontinuierlich. Wir bieten unseren Werbepartnern so eine solide Infrastruktur, um reichweitenstarke internationale sowie gezielt regionale Kampagnen zu realisieren. Quelle

Wie funktioniert Affilinet?

Die grundlegende Funktionsweise ist also, dass wir als Blogger oder eben Shopbetreiber Werbelinks in unsere Artikel einbinden. Ob nun via Banner oder als schnöder Textlink ist in den meisten Fällen uns überlassen und der jeweilige Erfolg hängt natürlich stark vom Konzept des eigenen Blogs ab.

Dafür suchen wir uns aus dem recht starken Angebot von affilinet die Werbemittel heraus, die für unser Vorhaben relevant scheinen und bewerben uns beim entsprechenden Advertiser, also dem Werbenden.

Ich möchte den Ablauf einmal in einem Screenshot illustrieren:

Die Suche nach Partnerprogrammen

Wenn wir nun das entsprechende Partnerprogramm auswählen, in diesem Beispiel eines von affilinet selbst, kommen wir auf eine recht kompakte Übersichtsseite, wo wir die spezielle Vergütung, den Ablauf und natürlich die jeweiligen Werbemittel präsentiert bekommen.

Außerdem finden wir hier:

  • Die angebotenen ProgrammtypenPPC, PPS, PPL oder gestaffelte Vergütung
  • Einen Link zur Zielseite
  • Die Beschreibung des Programms
  • Die Laufzeit des Programms und des Cookies
  • Einschränkungen des Advertisers – wer darf teilnehmen, was ist zu beachten?
  • Richtlinien zu SEM-Einstellungen

Wenn wir das Angebot wahrnehmen möchten, können wir am unteren Ende dieser Übersicht unsere Bewerbung für das Partnerprogramm direkt an den potentiellen Advertiser weiterleiten. Nun liegt es an diesem, ob er uns für das Programm zulässt oder eben nicht.

Allerdings sollten wir in jedem Fall auf folgende Aspekte für einen erfolgreichen Ablauf achten:

  • gültiges Impressum
  • keine rechtswidrigen Inhalte
  • Relevanzdas ist aber gar nicht immer notwendig

Werden wir nun freigeschaltet, tauchen beim jeweiligen Advertiser neue Optionen auf, wo wir dann auch die entsprechenden Werbemittel finden, eine Notiz hinterlassen oder die Partnerschaft auflösen können.

Die aktive Partnerschaft bei Affilinet

Was ist besonders an Affilinet?

Das grundlegende Konzept und die Funktionsweise habe ich nun erklärt. Dennoch gibt es ein paar Besonderheiten bei Affilinet, auf die ich gern hinweisen möchte:

Gutscheine

Das Affiliate-Netzwerk bietet uns in regelmäßigen Abständen Gutscheine an, die wir an unsere Leser oder eben Besucher verteilen können.

Diese sind normalerweise nur für einen bestimmten Zeitraum nutzbar, haben teils aber sehr lukrative Konditionen. Wer hier einen passenden Rabattcode aus der Menge fischt und an die eigene Leserschaft weiterreicht, kann natürlich mit sehr hohen Provisionen rechnen. Bei einer guten Auswahl wirkt das Ganze auch gar nicht mehr wie Werbung, sondern kann idealerweise einen Mehrwert bieten. Und zwar für beide Seiten.

Produktdatenbank

Diesen Unterpunkt habe ich selbst noch nicht ausprobiert und für mich erschlossen. Interessant hört er sich aber trotzdem an.

Affilinet bietet Advertisern eine Produktdatenbank an, die im CSV-Format angelegt ist. Hier können wir von allen Publishern – eine aktive Partnerschaft vorausgesetzt – eine umfassende Datenbank herunterladen und diese Daten dann in unseren eigenen Onlineshop einpflegen.

Wie gesagt, ich habe damit noch keine Erfahrungen machen dürfen. Spannend hört es sich für mich dennoch an.

affilimatch

Affilinet bietet uns die Möglichkeit, mittels affilimatch, contentrelevante Anzeigen aus dem eigenen Anbieter-Pool auszugeben. Hierbei haben wir sehr viele Freiheiten und können die Größe der Anzeigen, aber ebenso die farbliche Gestaltung individuell und für uns passend gestalten.

Ich habe das einmal zusammengeklickt, um überhaupt einen Eindruck zu vermitteln. Ob es jetzt zum Blog passt, sehen wir, wenn der Artikel online ist :)

Beispiel affilimatch:




Die Vergütung bei Affilinet

Die Höhe der Vergütung hängt natürlich vom eigenen Geschick als Affiliate ab. Wer viel verkauft, kann natürlich mit vielen Provisionen rechnen.

Deshalb lässt sich hierbei natürlich keine pauschale Antwort geben, denn es hängt ja auch von den jeweiligen Partnerprogrammen ab. Manche zahlen einen Prozent des gesamten Umsatzes, andere verteilen einmalige Zahlungen bei Erfolg und teils gibt es auch zuckersüße Lifetime-Vergütungen.

Spannend ist an dieser Stelle vielleicht noch, dass die Auszahlungsgrenze 25€ beträgt, was wohl recht schnell zu erreichen sein dürfte.

Affilinet – Erfahrungen und Fazit

Ich selbst nutze hauptsächlich das Affiliate-Netzwerk Zanox, weshalb ich keine allumfassenden Dinge weitergeben kann. Bevor ich diesen Artikel schrieb, habe ich mich aber noch durch andere Blogs, ein paar Foren und Communities gewühlt und nach Stimmen gesucht.

Negatives habe ich allerdings kaum gehört. Allerdings wurde dem Anbieter häufig Betrug vorgweworfen, da Beiträge nicht vergütet wurden. Ich habe allerdings den Eindruck, dass hier Menschen gepöbelt haben, die noch nie mit einem Affiliate-Netzwerk in Berührung kamen.

Denn eine Storno-Qoute ist normal und es ist eher unüblich, dass auch wirklich jeder Nutzer einen erfolgreichen Abschluss generiert.

Viel größer war allerdings die Zahl derjenigen, die positiv über das Netzwerk berichteten und das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Denn immerhin gilt Affilinet nicht umsonst als eines der größten und vielversprechensten Affiliate-Netzwerke überhaupt.

Allerdings möchte ich wieder die Übersichtlichkeit ankreiden. Aber mittlerweile habe ich den Eindruck, dass es nur mir so geht. Denn bei jedem zweiten Anbieter, den ich vorstelle, fällt mir genau dieser Aspekt auf.

Als Beispiel nochmal die Programmsuche. Wenn ich zu meinen aktiven Partnerschaften möchte, gehe ich wie folgt vor:

  • Ich wähle Programmangebot und dort den Unterpunkt Programmsuche
  • Dort kann ich durch ein kleines, aber unauffälliges Drop-Down-Menü aktivierte&aktive Partnerschaften auswählen
  • Nun kann ich die Werbepartner via Logo oder Titel ansteuern

Diese Frage wird übrigens sogar in den FAQ erläutert und ich frage mich, warum es nicht einfacher geht. beispielsweise mit der Schaltfläche Partnerschaften?

Aber das ist mit Sicherheit eher eine Frage der Gewöhnung und ich rate jedem das Ganze einfach einmal auszuprobieren:

Wenn Du schon Erfahrungen mit Affilinet sammeln konntest. Kritik äußern möchtest oder Gegenteiliges in petto hast, freue ich mich über jede Ergänzung oder Meinung Deinerseits :)

2 Meinungen

  1. Helge02-16-2012

    Ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit affilinet gemacht und kann mich nicht beklagen. Auch die Stornoquote scheint im Rahmen zu liegen, auch wenn ich nicht auf tausend Hochzeiten tanze.

    Und du bist nicht allein. Ich finde die meisten Anbieter auch sehr unübersichtlich.

    • Jonas G.02-16-2012

      Das deckt sich auch mit meiner Meinung, Helge. Dennoch gibt es im Netz viele Stimmen, die bezüglich affilinet das Gegenteil behaupten.

      Beste grüße