Existenz im Netz im neuen Look – Deine Meinung?

Dem ein oder anderen ist es mit Sicherheit schon aufgefallen, auch auf Facebook habe ich schon das erste Feedback erhalten und einige haben mir sogar eine Mail diesbezüglich geschrieben.

Denn es hat sich was getan und zwar in allen Details: Ich habe das komplette Design der Existenz im Netz, diesem Blog, über Bord geworfen und grundsätzlich von vorne begonnen.

In diesem Blogartikel möchte ich erklären, wie es dazu kam, welche Vorteile das neue Blogdesign birgt, was ich mir davon verspreche und warum es eine Zeit lang so ruhig um diesen Blog wurde. Keine Sorge, die sporadischen Artikel haben ein Ende und mit dem neuen Layout ist der größte Teil meiner Arbeit abgeschlossen.

Aber leider ist die Existenz im Netz nur eines meiner Projekte und deshalb musste ich abwägen, ob ich lieber am Aussehen rumstümper und parallel neuen Content kreiere oder neue Artikel in den Hintergrund schiebe, um das Optische in einem Rutsch zu erledigen.

Nun…, meine Entscheidung ist wohl aufgefallen und ich kann mit Stolz verkünden: Puh! Geschafft! Ich bin knülle und der Blog ist fertig :-)

Warum eine Änderung im Blog-Design?

Um ehrlich zu sein: Ich war die letzten Monate eher unzufrieden mit der Optik dieses Blogs. Es war praktikabel, aber erinnerte mich irgendwie eher an unseriöse Planschbecken-Seiten, die Großartiges versprechen und sich dann in leere Phrasen hüllen. Geld verdienen, ich zeige es Dir – klick auf meinen unseriösen Partnerlink und stopf meinen Rachen mit Deinem Geld. So ungefähr…

Aber das stimmte nicht und ich möchte dieses Bild nicht auf diesem Blog vermitteln und schon gar nicht in einer Linie mit seltsamen Onlinemarketern stehen, die es lediglich gebacken kriegen, ein zweiseitiges eBook zu verfassen und hoffen, dass irgendwer bereit ist, dafür Geld auszugeben. Ich zeige Dir, wie man abnimmt, habe aber selbst noch keinen Spargel gesehen…, ach…, macht ja nichts. Die Nische ist eben lukrativ.

Dieses Gebaren schreckt mich seit jeher ab und ich wollte diesen Eindruck nicht vermitteln und habe mich deshalb entschlossen, das Ganze ein wenig – nun, nennen wir es professioneller – aufzuziehen.

Veränderungen im Blogdesign

Die Existenz im Netz im neuen Gewand

Vom Blog zum Portal

Aber nicht nur das war mir ein Dorn im Auge, nein, es gabe noch eine ganz andere Motivation, die mich zum Umdenken gebracht hat.

Vor einiger Zeit habe ich angekündigt, mich um die Absprungrate im Blog zu bemühen, da diese in letzter Zeit immer größer wurde. Sie schwoll, aus mir unerklärlichen Gründen, immer weiter an und gipfelte darin, dass sie sich bei einem Wert von rund 75% einpegelte und lediglich eine handvoll Besucher sich mehr als eine einzige Seite auf meinem Blog anschauten.

Eigentlich war der Plan, dass ich mich mit diesem Vorhaben am aktuellen Projekt von Peer Wandiger beteilige und innerhalb von 13 Wochen das Problem in den Griff bekomme. Als ich allerdings begann, mich den Ursachen zu widmen, fiel vermehrt auf, dass es nicht mit ein paar Handgriffen erledigt gewesen wäre. Es ging nicht um einzelne Artikel, es störte auch keine andere Marke – Nein! das Problem war, dass es zu wenig interne Möglichkeiten gab, die ein Besucher überhaupt wahrnehmen konnte. Hier musste ich Alternativen schaffen.

Nun hätte ich mich bemühen können, in irgendeiner Form im Blog herumzuwursteln und alte Artikel mit unnötigen internen Links zu verschlimmbessern. Aber irgendwie war das hohl, da es nicht die Wurzel allen Übels betraf, sondern lediglich eine temporäre Verschönerung bewirkt hätte. Deshalb habe ich umgedacht und mich für diesen grundlegenden Eingriff entschieden.

Ich habe versucht, aus meinem Blog ein Portal zu machen, das mehr Informationen auf einen Blick darstellt und das Ganze für meine Leser sinnvoller, strukturierter und vor allem übersichtlicher aufbereitet. Dafür habe ich diverse Menüs erstellt, jede Menge Unterseiten überarbeitet und gänzlich neue Bereiche geschaffen.

Was hat sich im Blog verändert?

Vorab: Ich habe viele Artikel ausgemistet, umgeschrieben und auf den neuesten Stand gebracht. Natürlich ist mir das noch nicht überall gelungen, denn das hätte ich zeitlich nicht geschafft. Aber das Wichtigste und vor allem das Grundgerüst steht jetzt und funktioniert bis dato tadellos.

Doch schauen wir doch noch genauer hin und werfen einen kleinen Blick auf die gundlegenden Veränderungen auf meinem Blog.

Eine kompakte Startseite

Blogs sind chronologisch und das macht sie auch aus. Blöd nur, dass das oftmals unsere Leser vergrault. Denn letzten Endes gibt es folglich nur eine handvoll Artikel, die wir dem geneigten Besucher präsentieren, wenn er sich entscheidet, unsere Startseite zu besuchen. Das ist allerdings kontraproduktiv.

Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, die Startseite sehr statisch aufzuziehen und dennoch mehrere Artikel gebündelt zu präsentieren und somit neue Leser, aber auch Stammbesucher mit neuen Informationen rund ums Bloggen versorgen zu können. Ich denke, das ist mit gelungen.

Der Newsbereich – Infos für Blogger!

Neuer Bereich: News für Blogger!

Tägliche News für Blogger!

Eines der zentralen Elemente ist der Newsbereich, der auf der Startseite klafft und den ich tagtäglich mit frischen Inhalten befülle. Manche sind eher klein und unauffällig, andere ein wenig ausführlicher und mit vielen Informationen.

Allerdings gibt es hier keine langen Fachartikel, sondern lediglich ein Potpourri aus allerlei Informationen für Blogger und Webworker, die im Internet unterwegs sind und einen Blog ihr Eigen nennen.

Ich habe mich übrigens dagegen entschieden, diese News über den regulären Feed auszugeben, um meine Abonnenten nicht zu nerven. Diese News-Artikel werden lediglich über meinen Twitter-Account ausgespielt, da ich das für das geeignete Medium für kurzweilige und temporäre Neuigkeiten halte. Das klappt bisher ganz gut.

Schnäppchen für Blogger

Außerdem habe ich der Top-Navigation den Menüpunkt Schnäppchen für Blogger hinzugefügt. Hier werde ich zukünftig über aktuelle Schnäppchen, Rabatte und Gutscheine für Blogger und Webworker informieren. Klar…, oftmals schiebe ich an dieser Stelle einen Affiliate-Link ein, aber das ist nicht unbedingt die Regel.

Hier geht es hauptsächlich darum, Informationen zielgerichtet aufzubereiten und auf eventuelle Aktionen hinzuweisen, die häufig verpuffen. Oftmals habe ich mich schon geärgert, dass ich mir ein Premium WordPress-Theme gekauft habe, um im Nachhinein festzustellen, dass ich das um ein Vielfaches günstiger haben könnte.

Um diesen Bereich zukünftig zu befüllen, habe ich einige Pläne und hoffe auf regen Austausch. Vor allem durch Dich, lieber Leser. Wenn Du über eine Aktion stolperst oder selbst etwas anbietest, würde ich mich über einen Tipp Deinerseits natürlich sehr freuen, um ihn meinen Lesern zugänglich zu machen.

Umfragen sorgen für Austausch

Weiterhin habe ich eine Umfrage in meine Sidebar geworfen, die ich monatlich aktualisieren möchte. Allerdings muss ich vorab schauen, inwiefern dieses Ding von meinen Lesern angenommen wird. Denn eine Meinungsumfrage, die keinen interessiert, macht wohl wenig Sinn.

Idealerweise erhöht diese Umfrage den Austausch untereinander und ich möchte die Ergebnisse allmonatlich in einem gesonderten Artikel präsentieren. Aber nur, wenn es eben Sinn macht und genügend Stimmen zusammen kommen. Sonst werden sich die Intervalle verlängern, aber auch das ist natürlich nicht schlimm und ich bin sehr gespannt, wie das Ganze anläuft. Uiuiui!

Update: Ich habe eben eine Mail erhalten, in der ich gefragt wurde, warum der Blog jetzt blau und nicht mehr grün ist.

Nun…, das hat mehrere Gründe: Zwei möchte ich an dieser Stelle erläutern. Einerseits habe ich häufig Mails bekommen, dass man Links nicht vom Content unterscheiden könne. Das habe ich anfangs überhaupt nicht verstanden, bis ich auf den Trichter kam, dass die Rot/Grün-Schwäche – gerade bei Männern – grassiert und zwar wirklich sehr, sehr stark.

Andererseits habe ich mich gefragt, welche Wirkung Farben im Allgemeinen haben und diesbezüglich umgedacht. Blau ist eben die Lieblingsfarbe der meisten Menschen und demzufolge positiv konnotiert. Das habe ich schon einmal ausführlich im Artikel Farben und ihre Bedeutung in der Werbung erläutert.

Was verspreche ich mir davon?

Natürlich gab es noch mehr Veränderungen und kleine Details, die ich in den letzten Wochen und Tagen verändert habe. Beispielsweise ist die Startseite um einiges kompakter und lädt ein, ein wenig durch meinen Blog zu klicken. Außerdem habe ich den Anbieter plista abermals integriert, ob wohl ich ihn eine zeitlang verteufelte. Aber es ist eben so: Totgeglaubte leben länger und ich glaube, dass ich diesbezüglich vorschnell geurteilt habe.

Aber diese ganzen Veränderungen sieht man am Besten, wenn man es ausprobiert. Deshalb möchte ich an dieser Stelle lediglich noch erklären, was ich mir von dem Ganzen Vorhaben und den Veränderungen im Blog verspreche.

1. Verringerung der Absprungrate

Damit hat alles angefangen und natürlich ist es eines meiner Hauptanliegen. Ich wünsche und hoffe, dass das neue Design meine Besucher länger auf meinem Blog hält und sie sich eingeladen fühlen, im Blogarchiv zu stöbern. Bisher sieht es auch ganz danach aus. Mal sehen.

2. Mehr Blogeinnahmen

Meine Blogeinnahmen habe ich schon seit Monaten nicht mehr veröffentlicht, auch wenn sie sich tadellos entwickeln. In den nächsten Wochen möchte ich das aber wieder machen und ebenfalls erklären, inwiefern das neue Layout dazu beiträgt. Denn natürlich – das will ich auch nicht verschweigen – ist auch das ein wichtiger Punkt, wenn ich Veränderungen auf meinem Blog durchführe. Klar, oder?

3. Zufriedenere Leser

Was sich schmalzig anhört, ist wirklich ein wichtiger Punkt. Ich hatte den Eindruck, dass viele Besucher auf meinem „alten“ Blog landeten und irgendwo hockten, wo sie überhaupt nicht hin wollten. das lag zum Teil an unübersichtlichen Strukturen, seltsamen Googleergebnissen, aber eben auch an grundsätzlichen Dingen im Design, die vor allem die Usability im Blog betrafen.

Wenn ich genug Daten gesammelt habe, möchte ich übrigens einen Rückblick wagen und einmal zeigen, wie sich das Vorhaben entwickelt hat und welche Erfahrungen ich mit dem neuen Blogdesign machen konnte.

Was denkst Du?

Ich könnte noch auf so viele Dinge eingehen, doch sehe ich gerade, dass ich schon bei 1500 Wörtern bin. Boah! das ging flüssig von der Hand und dennoch möchte ich zum Ende kommen.

Denn jetzt bist Du gefragt. Was denkst Du? Wie gefällt Dir der neue Look? Hast Du Verbesserungsvorschläge? Fehlt irgendwas? Ist alles prima oder eher suboptimal? Um die Qualität dieses Blogs zu verbessern, bin ich sehr an Deiner Meinung interessiert.

Also…, nimm Dir ein wenig Zeit und Deine Tastatur und schreib mir, was Du vom neuen Layout der Existenz im Netz hälst. Ich bin gespannt, welche Ideen und Vorschläge Du hast :-)

12 Meinungen

  1. Helge08-23-2012

    Guten Morgen!

    Jonas? Ganz ehrlich? Du hast echt gute Arbeit geleistet, das sieht insgesamt sehr, sehr stimmig aus. Erst wollte ich anmerken, dass das irgendwie viel Werbung im Kopfbereich ist, aber dann habe ich in einen anderen Tab geschaut und SpiegelOnline vor mir gehabt.

    Ich glaube, der Maßstab, was Werbung angeht, ist nur bei kleinen Blogs so gering, denn im Vergleich ist das überhaupt nichts. Und insgesamt wirkt es dennoch sehr, sehr stimmig.

    Außerdem ist mir aufgefallen, dass im Logo nur „ExistenzNetz“ steht und das „im“ fehlt. Ist das beabsichtigt? Wenn nicht, sollte das noch ausgebessert werden :-)

    Grüße und ein ehrliches Lob – sehr strukturiert, sehr serös. Nett!

  2. Fabian08-23-2012

    Mir gefällt das neue Blogdesign auch außerordentlich und ich finde, dass du gute Arbeit geleistet hast. Mir gefällt das Blaue eh besser als irgendein Grünton, also ins Schwarze getroffen :-)

    Ich denke, dass diese Entscheidung Sinn macht und einen Vorteil für die Entwicklung des Blogs bedeutet. Eine Anregung hätte ich aber noch: Wäre es nicht gut, die „News für Blogger“ in einem gesonderten Feed anzubieten? Also ich für das in jedem Fall abonnieren – ich meine, schadet ja nicht und so kann sich jeder entscheiden, was er will – vielleicht einmal „komplett“, „Artikel“ und eben einen „Newsfeed“.

    Außerdem finde ich, aber das schreibst du ja, dass der Blog um einiges seriöser wirkt.

    Einen tollen Tag wünsche ich dir!

  3. Constantine08-23-2012

    Hey, ich habs ja schon im FB geschrieben(mein Name ist dort anders, als hier aber war der letzte Kommentar dazu 😉 ) : Tolles Design, schlicht, seriös und aufgeräumt, weg vom eher verspielten „unsymmetrischen“ Blogdesign, hin zu einem Portal! Sehr gut gelungen.

    Du kannst bei den Schnäppchen ruhig Affiliate Links angeben. Warum auch nicht, du machst die Arbeit, wir sparen durch die Infos, so what. Denke in der Szene „Geld im Internet“ ist das aktzeptiert!

    2 Sachen zur Verbesserung:

    Wenn ich auf Deine Startseite komme möchte in UNMITTELBAR den neuesten Artikel sehen und nicht rechts in der Sidebar. Habe mich gerade tot gesucht als ich mal auf die Startseite schaute und dann sehen wollte wo der neue Artikel auftaucht.

    Nichts gegen Werbung, aber dieser Slider unten rechts „nervt“ etwas. Aber das zeigt ja auch, dass man noch nicht ganz werbeblind ist 😉

    Ansonsten noch die Frage ob die Einbindung der Anzeigen „passend zum Thema“ so erlaubt ist. Ist aber ja nicht Adsense (weil es zu sehr mit dem „Content“ verschmilzt) und sicher landet der ein oder andere Klick dort „unfreiwillig“ 😉

  4. Jonas G.08-23-2012

    Ahoj Folks!

    @Helge

    Vielen Dank für das Lob. Das freut mich! Bezüglich des Logos wurde ich schon via Facebook darauf hingewiesen und ich bin dran. Blöd ist, dass ich die PSD-Datei gelöscht habe und jetzt nicht einfach in das Logo reinschreiben will, sondern gerade eine neue Vektorgrafik erstelle. Ich gebe zu, dass das keine total anspruchsvolle und komplizierte Angelegenheit ist, doch braucht das eben zeit. Kommt aber „bald“ – Aber dennoch: Danke :-)

    @Fabian

    Hm. Das habe ich auch schon überlegt und denke, dass die Anregung sehr gut ist. Prinzipiell kann man ja eh jede Kategorie eines Blogs abonnieren. Ich werde, wenn es optisch passt, einen kleinen Button einbetten, den interessierte dann mit Sicherheit auch finden. Vorab will ich noch gucken, inwiefern der Newsbereich überhaupt angenommen wird.

    @Constantine

    Oh.., geheimnisvoll 😛
    Nein! danke für Dein Feedback, das freut mich. Bezüglich der Startseite und dem neuesten Artikel habe ich auch hin und her überlegt. Allerdings dachte ich, dass es so ausreicht. Denn ganz oben, also wenn Du auf die Seite kommst, siehst Du ein Tab-Menü, dort werden die Punkte „Leitartikel“, „Neue Artikel“ und „News“ angezeigt. Den aktuellsten findest Du also eigentlich UNMITTELBAR, jedenfalls nach einem Klick. Außerdem sind ja die „News/Neuigkeiten“ prinzipiell die neuesten Artikel, bloß eben keine ellenlangen Abhandlungen. Aber ist das zu unauffällig? Dann muss ich das überdenken. Danke!

    Welchen Slider meinst Du? Kann es sein, dass das einfach Adsense war? Prinzipiell gibt es auf diesem Blog nur einen Slider und der versteckt sich in irgendeinem Artikel, den ich selbst gerade nicht auf dem Schirm habe.

    Und zur Werbung…, nun…, ich weiß es nicht. Allerdings ist das die Überschrift, die der Anbieter plista selbst vorschlägt – glaube ich mich zu erinnern? Jedenfalls ist es ansonsten eine recht ähnliche Überschrift á la: Ähnliche Artikel gewesen. Die Einbindung ist letzten Endes nur eine Zeile PHP, die ich in meiner Adminoberfläche bei Plista selbst anpassen kann respektive via Widget steuere. Der Rest liegt am Anbieter selbst.

    Sodele…., nochmals „Danke!“ an Euch und natürlich freue ich mich auch über weitere Kommentare und Anregungen. Das Ding kann nur durch Euch besser werden, denn ich werde, umso länger ich auf die Oberfläche starre, betriebsblind :-)

    beste Grüße

  5. Constantine08-23-2012

    schau dir den Screen an, unten rechts, ist auch von „plista“. Hast du den Anbieter mal vorgestellt? Vermarktet er Deine Bannerplätze?

    http://www.imagebanana.com/view/ca5bu2lw/werbung.PNG

    Nach deiner Erklärung habe ich den Artikel auch gefunden, für neue USer ev. zu versteckt aber sowas sind Detailfragen, die immer aufhalten (genau wie PSD-Dateien 😉 )

    Bin gespannt auf deinen Einnahmenreport und eventuell kannst du ja bald auch mal wieder Deine Taufgeschenke durchleuchten? :)

  6. Jonas G.08-23-2012

    Manchmal glaube ich, ich hab ‚nen Ei am Schädel. Ja…, den Slider kenne ich. Dieser wurde mir bis dato noch gar nicht angezeigt, da ich um eine optische Anpassung gebeten habe und er bis eben noch ausgeblendet wurde.

    Ja…, er ist nervig, soll er ja auch 😀 Allerdings muss ich nochmals überprüfen, ob ich ihn gegebenenfalls lediglich für Artikel auf meinem Blog nutze, da, wie geschrieben, die interne Verlinkung respektive Absprungrate ja das entscheidende Kriterium war.

    Und ja, es stimmt, was Du sagst. Werde einmal schauen, ob ich das schöner machen kann und den neuesten Artikel gesondert präsentiere. Da gibt es mit Sicherheit eine feine Möglichkeit.

    Taufgeschenke wollte ich eigentlich in den nächsten Wochen machen und nochmals gesondert vorstellen, bin nun aber frustriert, da, aber das war vorhersehbar, die „Taufsaison“ dem Ende entgegen geht. Wer wirft kleinen Kindern schon Wasser auf den Kopf, wenn es kalt wird (Geschenke werden ja meist vorab gekauft und nicht auf die Schnelle, also sind wir diesbezüglich schon im Spetember/Oktober)

    Deshalb mache ich entweder einen „Rückblick“ oder komme dann mit neuen, höheren Zahlen im Frühjahr. Hat sich einfach bei rund 500€ monatlich eingependelt.

    beste Grüße und nochmals Danke für das schöne, feine Feedback zum Blog!

  7. Jonathan Sternitzke08-23-2012

    Hey Jonas!

    das habe ich alles schon via Facebook geschrieben und deshalb nur die Kurzfassung an dieser Stelle: Alles schön, sieht gut aus und gefällt mir. Auch den Slider von plista finde ich eigentlich gut, wenn er nicht immer unpassende Werbung ausspielen würde. Aber das liegt wohl daran, dass die nicht auf son großes Datennetzwerk wie Google zurückgreifen könne.

    Vielleicht noch zwei Anregungen:

    1. Wo ist die Suchfunktion, die muss kommen!
    2. Vielleicht solltest du die Kommentare andersherum sortieren. man merkt schon bei wenigen Meinungen wie hier, dass das recht unübersichtlich wird.

  8. Marco08-23-2012

    Moin,

    ich finde das neue Layout ebenfalls sehr gelungen und bin schon gespannt auf die „Ergebnisse“. Besonders gut finde ich die Idee, eine statische Startseite zu verwenden. Ich habe das auch seit geraumer Zeit auf meiner ToDo-Liste, weil das normale Blog-Layout schlicht unpraktisch als Einstiegsseite ist und zu wenig zum Stöbern einlädt. Auf einer statischen Startseite kann man die Bloginhalte viel besser strukturiert „präsentieren“.

    Btw. – als ersten Zwischenschritt zur statischen Startseite habe ich jetzt zunächst eine Archivseite mit einer Übersicht über alle Blogbeiträge (nur Headlines) erstellt und in der Hauptnavigation verlinkt, weil das recht schnell umsetzbar war. Und ich dachte, das kann für Leser bestimmt auch praktisch sein. Hat vielleicht jemand spontan eine kurze, knackige und verständliche Bezeichnung für eine solche Übersicht parat? Archiv finde ich noch nicht optimal, weil das irgendwie nach „alte Sachen“ klingt…

    Sonnige Grüße aus dem Garten

    Marco

  9. Constantine08-23-2012

    @Jonas: OK alles geklärt 😉 Klar Taufsaison vorbei, da heißt es ev. mal kurz die abgelaufene Saison zu betrachten und einen ev. Optimierungsprozess anzugehen (neuer content ev. mehr SEO etc.pp.) Die Einnahmen finde ich natürlich außerordentlich. Mich wundert es einfach, dass man damit soviel machen kann in €.

    @Marco: Der dritte Artikel auf deinem Blog flog mir gleich ins Auge 😉 Habe mal für den gearbeitet!

  10. Malli08-23-2012

    Hallo Jonas,

    super Design hast du jetzt online. 1000mal besser als das vorherige ZUVE Theme. Ich hatte auch eins und habe mir vor 2 Monaten ein neues Premium-Theme zugelegt.
    Die Navigation ist sehr gut gelungen. Schnell erreicht man das wonach man hier sucht.
    Viel Erfolg weiterhin und Grüße aus der Uckermark

    Ben

  11. Jonas G.08-24-2012

    Guten Morgen miteinander :-)

    @Jonathan
    Ja. Die Suchfunktion kommt auch. ich überlege derzeitig nur, wo ich sie optimal positioniere, da sie einerseits Sinn machen soll, aber gerade noch nicht so wirklich „optisch“ passt und die eins, zwei Tage ohne Suchfunktion, werde ich – hoffentlich – überleben.

    Mit den Kommentaren hast Du recht – Allerdings denke ich hierbei auch über eine Selektion zwischen Pings und Kommentaren nach, denn gerade das stört ungemein. Vielleicht sollte ich auch einfach wieder mehrspaltig antworten lassen. Danke für Deine Anregungen!

    @Marco
    Ja! Mittlerweile habe ich mich auf all meinen Blog für eine statische Startseite entschieden, auch wenn das ein wenig der Grundidee „Blog“ entgegen steht, da es ja im Eigentlichen ein virtuelles Tagebuch ist, das chronologisch funktioniert. Aber genau: ich finde das auf diese Art und Weise ebenfalls um ein Vielfaches übersichtlicher.

    Zur Wortfindung: Ich finde das Wort „Archiv“ sehr gelungen, da es einfach das meint, was es ist und eben keine Verwirrungen auftauchen können. Du könntest jetzt ganz wunderbar „Rückblick“, „Letzte Artikel“ oder „Honigtopf“ nehmen, aber dann wissen die wenigsten Nutzer, was sich dahinter verbirgt. Wenn es die Funktion, die Du ja selbst ansprichst, haben soll, dass Nutzer dahinter einen Mehrwert finden finden sollen, finde ich die Bezeichnung optimal.

    Wenn ich mir Deinen Blog anschaue, ist es doch eh „platztechnisch“ sinnvoll, oder? Sonst würde ich zu längeren Dingen raten, wie etwa „das gab es auch schon“ oder, um Deinen Fokus zu untermauern, „Android im Überblick“.

    @Constantine
    Jops. Ach…, so ungewöhnlich ist das gar nicht, schau Dir die Suchvolumina an und geh davon aus, dass die meisten Nutzer wirklich ein Geschenk kaufen wollen und weiterhin davon, dass Adsense die Haupteinnahmequelle ist. das sind doch täglich, runter gebrochen, lediglich 15€.

    @Malli / Ben
    Danke! Und einen wunderbaren Gruß in die alte Heimat, wenn auch nicht Schwedt :-)

  12. Benni09-18-2012

    Ich hatte hier schon mal einen Kommentar geschrieben, aber der ist nicht erschienen? Spamordner?

    Auf jeden Fall muss ich einfach sagen, dass ich das alte Design um ungefähr 3 Klassen besser fand. Hier hakt es in meinen Augen von der Schrift(art) an, über die Farbgebung (das grün war doch tip-top, ausgeglichen und einfach passend?!), bis hin zur Struktur.

    Die Startseite ist einfach mit Unmengen an Links vollgekleistert, da fehlt einfach irgendwie der „flow“.
    Vorher war ja auch Werbung im Blog, aber die war clever angeordnet. Jetzt ist sie – in meinen Augen – einfach nur plump. Gerade auf der Startseite (also vor allem gerade in diesem Moment, wo dieses „RankingCoach“-Banner links steht, daneben rechts ein paar Artikel, ganz rechts gar nichts .. das ist doch eine Katastrophe?!) finde ich hat die Seite ganz stark an Sympathie verloren, auch an Identität.

    Auch in der Artikelansicht ist die Werbung ja extrem vermehrt worden. Ich verstehe das nicht, das ist doch jetzt einfach überladen. Links am Rand Werbung, rechts im Artikel Werbung. Rechts in der Sidebar die „TOP-Einnahmequellen“, darunter Banner, unter dem Artikel massenweise Plista-Kram, unten rechts am Fenster noch ein Plista-Container …

    Boah, nervt. Ich habe die Seite immer gerne gelesen, weil die Texte wirklich auch entspannt zu lesen waren und Mehrwert geboten haben … ob sie das jetzt noch tun? Kann sein, aber ich kann mich bei diesem Layout einfach nicht dazu durchringen hier regelmäßig zu lesen.

    Versteh mich nicht falsch, mach du dein Ding, wie du das für richtig hältst, aber ich denke, dass es auch hilfreich sein kann, wenn nicht jeder Kommentar nur „woooow, du bist so tooooll und das Layout auch. Alles so suuuuper … “ beinhaltet. Etwas überspitzt natürlich.

    Wollte einfach mal kundtun, dass ich die Entwicklung als „genau in die falsche Richtung beschreiben“ würde.

    Mach was draus. :-)