Dropshipping bei eBay: Onlinehandel ohne Waren – Tipps und Tricks

Vor rund drei Wochen habe ich einen Artikel zum Thema Dropshipping geschrieben und das grundlegende Prinzip dabei erklärt.

In diesem Blogbeitrag soll es allerdings um einen Sonderfall gehen und zwar das Dropshipping mittels eBay, also das Durchführen eigener Auktionen, ohne im Besitz der Waren zu sein.

Das ist allerdings nur deshalb möglich, weil eBay vor geraumer Zeit die eigenen Richtlinien grundlegend überarbeitet hat und somit Onlinehändlern einen ganz neuen, aber interessanten Spielraum bietet.

Also, werfen wir einen Blick auf das Dropshipping als solches und den speziellen Fall des Handels über die Auktionsplattform eBay…

Was ist Dropshipping?

Was heißt Dropshipping?Da ich diese Frage schon in einem gesonderten Artikel beschrieben habe (Was ist Dropshipping?), möchte ich an dieser Stelle lediglich die Hauptmerkmale nochmals zusammenfassen.

Ich denke, dass das den Einstieg ein wenig erleichtert. Grundsätzlich geht es beim Dropshipping darum, dass wir mit Gütern oder Waren handeln, die sich nicht in unserem Besitz befinden.

Das ist dahingehend interessant, als dass wir somit im Bereich der Lagerkosten sparen und durch vorsichtiges Herantasten die Wichtigkeiten unserer Zielgruppe ausloten können.

Wenn wir Waren aber nur vermitteln und nicht selbst herstellen oder eben lagern müssen, können wir unser Angebot natürlich enorm ausweiten.

Eigentlich könnten wir fast alles anbieten – vielleicht in einem Onlineshop – was auch nur im Entferntesten für unsere Nische relevant sein könnte. Dieses Prinzip ist außerdem der grundlegende Faktor im Affiliate-Marketing – Artikel: Was heißt Affiliate?

Die Hauptmerkmale des Dropshippings auf einen Blick:

  • Es fallen keine Lagerkosten an, da keins benötigt wird.
  • Somit ist ein größeres Sortiment möglich.
  • Der logistische Aufwand ist folglich minimal.

Dropshipping bei eBay – Ist das erlaubt?

Was sagt uns das?Die erste Frage, die man beantworten sollte, ist, ob es überhaupt gestattet ist, über die Auktionsplattform Dropshipping zu betreiben.

Was früher gegen die eBay-Richtlinien verstoßen hat, ist mittlerweile nicht nur erlaubt, sondern Gang und Gebe und beim Onlinehandel ganz normal. Wie auch anders sollten große Zwischenhändler bei eBay erfolgreich sein?

Denken wir beispielsweise an den Versandhandel Amazon, sehen wir vor unserem geistigen Auge hohe und riesige Regale, die das Warensortiment beherbergen.

Amazon greift dabei auf mehrere Hektar an Lagerflächen zurück, um überhaupt solch ein gigantisches Sortiment zu bieten.

Fraglich ist, wie hierbei ein kleiner Buchhändler mithalten soll? Genau! Das geht nicht und deshalb ist es auch erlaubt, bei eBay Produkte anzubieten, die wir eigentlich gar nicht besitzen. Teils ist es sogar notwendig, um überhaupt im weiten Waren-Wald aufzufallen.

Zur Sicherheit habe ich allerdings im Internet nach ein paar Statements diesbezüglich gesucht und habe einen Artikel der Plattform dropshipping.de gefunden. In diesem heißt es:

Um auszuschließen, dass es sich hierbei nur um eine Lücke in den Reglements handelt, […] haben wir direkt beim Auktionshaus angefragt […].[Man teilte uns mit], dass DropShipping auf eBay erlaubt und auch regelkonform ist. Quelle

Hierbei ist allerdings zu beachten, dass die bestellte Ware auch unmittelbar nach der Auktion zur Verfügung steht. Das bedeutet also, dass wir uns überzeugen müssen, inwiefern ein Produkt beim Großhändler unserer Wahl überhaupt verfügbar ist.

Das sollte man aber in jedem Fall absichern, ob nun bei einer eBay-Auktion oder lediglich beim Vertrieb über den hauseigenen Onlineshop…

Was ist beim ebay-Handel zu beachten?

Die Auktionsplattform eBayGrundsätzlich ist es natürlich wichtig, dass wir überhaupt eine geeignete Ware haben, die wir vertreiben können. Der Markt ist überlaufen und mit einer lieblosen Idee wird wohl keiner Erfolg haben.

Hierbei müssen wir vor allem beachten, dass das Prinzip schon seit Jahren im Onlinehandel angekommen ist und deshalb kann es schwierig sein, die alten Hasen noch zu unterbieten.

Es bringt also nichts, wenn wir die gleichen Produkte wie zig andere anbieten und dann auch noch mehr Umsatz brauchen, um die eigenen Ausgaben zu decken. Deshalb empfehle ich vor allen weiteren Schritten eine grundlegende Trend-Analyse.

1. Die Analyse des Markts

In meinen Artikeln über das Affiliate-Geschäft zu Weihnachten oder dem Valentinstag, habe ich schon ein paar grundsätzliche Tipps gegeben. Deshalb möchte ich an dieser Stelle nur noch die wichtigsten Dinge zusammenfassen.

Früher gab es die Möglichkeit, direkt aus der eBay-Oberfläche die aktuellen Trends und Verkaufszahlen einzusehen.

Seit 2008 ist das allerdings nicht mehr möglich und die Plattform setzt auf das Tool Terapeak. Hier bekommen wir sehr große Einblicke und können unsere Produkte, am besten zu Spitzenzeiten, also Peaks, abstoßen und anbieten. Der kleine Wermutstropfen: Terapeak kostet uns was und steht nicht frei zur Verfügung.

Deshalb bietet es sich an, auf ein kostenloses Tool aus dem Hause Google zurückzugreifen: Google Trends. Zwar haben wir hier nicht so viele Optionen, doch für eine erste Einschätzung reicht es allemal.

Wann wird nach Geschenken gesucht?

Der Screenshot zeigt die Suchvolumina für das Keyword Geschenke. In diesem Fall sehen wir, dass Geschenke nicht nur ein Hype, sondern dass eine grundsätzliche Nachfrage besteht. Vor allem zu Weihnachten, aber auch die Ausschläge zum Valentinstag lassen sich sehr gut erkennen.

Darauf sollten wir achten:

  • Ist unser Produkt gefragt?
  • Wenn ja, gibt es klassische Trends – Winter, Ostern etc.
  • Sind die Suchvolumina konstant?

2. Die Qualität der eigenen Waren prüfen

KrankenversicherungNun ist es leider so, dass wir in diesem Fall eigentlich nichts zu unseren Waren sagen können.

Zwar bieten wir fremde Produkte zum Verkauf feil, aber ob diese gut oder schlecht sind. Wie schnell der Versand ist und in welcher Form und Geschwindigkeit das Ganze beim Käufer ankommt, können wir allenfalls mutmaßen.

Natürlich sollten wir schon bei der Auswahl unserer Partner auf solche Kriterien achten und diesbezüglich vielleicht selbst die Waren testen.

Doch mit der Zeit sehen wir lediglich, ob unsere Kunden zufrieden sind, wenn die unsere Bewertung auf eBay mitverfolgen.

Damit es hierbei allerdings keine unschönen Überraschungen gibt oder die Stornoquote in ungeahnte Höhen steigt, empfiehlt es sich, selbst aktiv zu werden.

Wir müssen es hierbei natürlich nicht übertreiben und es ist auch nicht notwendig, wöchentlich die eigenen Produkte zu bestellen. Dennoch ist es mit Sicherheit sinnvoll, ab und an einen Testkauf im eigenen Onlineshop durchzuführen, um die Qualität der angepriesenen Waren sicherzustellen.

Wenn ich hierbei bemerke, dass mein Partner oder der Großhändler Fehler macht oder vielleicht sogar mindere Qualität liefert, sollten wir das bemerken, bevor es aus den Reihen der eigenen Kundschaft einen Aufschrei gibt.

Das Wichtigste in Kurzform:

  • Regelmäßig eine Testbestellungen durchführen, um die Qualität zu sichern
  • Bei Unregelmäßigkeiten den Partner darauf hinweisen
  • …oder im schlimmsten Fall nach Alternativen suchen

3. Die Gewinnspanne durch kurze Wege optimieren

Die Gewinnspanne optimierenIch habe früher Ipod-Kopfhörer über eBay verkauft. Das ging auch eine Zeit lang recht gut, bis der Markt nicht nur gesättigt, sondern vollkommen überlaufen war.

Ich habe das übrigens nur nebenher gemacht und würde diesbezüglich nicht von einem großen Onlinegeschäft sprechen. Es lief aber immerhin so gut, dass ich tagtäglich ein paar Kopfhörer an den zufriedenen Käufer bringen konnte. Der Aufwand war hierbei eigentlich recht gering.

Allerdings habe ich anfangs den Fehler gemacht, selbst bei einem Zwischenhändler einzukaufen. Das hatte zur Folge, dass ich meine eigene Gewinnspanne gewissermaßen untergraben habe, da ich ja selbst einen Dropshipper mitfinanziert habe.

Wichtig ist es also, dass wir genau überprüfen, woher unsere Waren stammen und vor allem auch, ob wir wirklich den günstigsten Einkaufspreis gefunden haben.

Allerdings gilt hierbei natürlich, dass die besten Konditionen bei hohen Verkaufszahlen geboten werden. Wenn wir hierbei keine Chance haben, bleibt uns mitunter kaum etwas anderes übrig, als selbst auf einen Zwischenhändler zurückzugreifen. Empfehlenswert ist das aber nur bedingt.

Das heißt also:

  • Wir sollten nach dem besten Händler suchen
  • Die Herkunft der Produkte überprüfen…
  • …und so die Gewinnspanne optimieren

Dropshipping bei eBay – Fazit

Ich selbst habe eBay mittlerweile hinter mir gelassen. Mir war der vorherrschende Preiskampf einfach zuviel Aufwand. Allerdings ist es natürlich möglich, durch das Auktionshaus und fremde Produkte Geld zu verdienen.

Hierbei sollten wir allerdings großflächig planen oder aber auf den geringsten Aufwand setzen. Von heute auf morgen setzen wir unsere Produkte nämlich nicht an die Spitze. Hier ist Planung gefragt.

Wichtig ist vor allem, dass wir uns klar machen, dass fast jedes Produkt schon beworben wird und fast jede Ware, die an ein Prtnerprogramm angeschlossen oder über einen Großhändler zu beziehen ist, wird auch angeboten.

Deshalb sollten unbedingt diese Punkte beachten, bevor wir uns ins Vergnügen stürzen:

  • Eine gründliche Trendanalyse durchführen – Hat das Produkt Potential?
  • Die Qualität unserer Angebots selbst überprüfen – Was verkaufen wir eigentlich?
  • Die Wege kurz halten – Die eigene Gewinnspanne optimieren

Weiterführende Links:

2 Meinungen

  1. Danke für den interessanten Artikel. DropShipping über ebay ist eine supper Idee sich selbständig zu machen. Aber ich glaube auch, das es bei ebay in der Zwischenzeit alles gibt und somit der Konkurrenzkampf wirklich groß ist. Das ebay aber ihr Regelwerk diesbezüglich geändert hat, zeigt wie interessant DropShipping für den online Handel geworden ist.

    Gruß

    Armin

    • Jonas G.02-27-2012

      Hallo Armin.

      Ja, das Dropshipping via eBay kann mitunter wirklich sehr attraktiv sein, ist aber bei einer fehlenden Nische auf mit sehr, sehr viel Aufwand verbunden. Ich würde jedem empfehlen, der es einfach mal ausprobieren möchte, eine ganz klare Produktlinie einfach auszuprobieren, aber nicht gleich in die Vollen zu gehen.

      So kann man den Bereich Dropshipping mit minimalem Aufwand einfach einmal ausprobieren :)

      beste Grüße