Der Traffic-Guide – Teil VI – Traffic durch Timing

In der heutigen Ausgabe des Traffic-Guides möchte ich einen Faktor für mehr Besucher vorstellen, den viele vernachlässigen: Die Zeit.

Denn erscheinen Artikel im richtigen Zyklus, passend zur Zielgruppe und an den richtigen Tagen, kann so Geld im Internet verdient und der eigene Umsatz gesteigert werden.

Vor einigen Wochen habe ich in einer kleinen Analyse die beste Zeit zum Bloggen bestimmt und versucht, darüber das Verhalten der eigenen Leser zu bestimmen.

Durch das Ermitteln dieser Werte ergeben sich aber auch einige Tipps und Tricks, den eigenen Traffic zu erhöhen und somit nachhaltig die eigenen Blogeinnahmen zu steigern.

Beim heutigen Tipp handelt es sich natürlich um einen kurzweiligen Effekt, der die Besucherströme nur für einen kleinen Zeitraum steigert. Aber natürlich kann auch das nützlich sein, denn mehr Besucher – ob nun auf lang oder kurz – steigern letzten Endes die Bekanntheit und somit ebenso unsere Blogeinnahmen.

Rufen wir uns doch vorab nochmals die Zahlen des verlinkten Artikels ins Gedächtnis. Hierbei kam für diesen ‚Geld verdienen im Internet‘-Blog heraus, dass die meisten Besucher am Dienstag und Donnerstag den Weg hierher finden.

Das Wochenende ist typischerweise eine Talfahrt und lediglich die sonntäglichen Abendstunden verheißen wieder einen Traffic-Anstieg im Blog.

Erklären könnte man diesen Faktoren dadurch, dass es in diesem Blog um Geld, ein Web-Business oder auch die berufliche Selbständigkeit geht. Diese Themen sind wahrscheinlich weniger interessant, wenn die Freizeit lockt.

Denn wer beschäftigt sich in kontemplativen Momenten schon gern mit der Arbeit?

Blog-Traffic erhöhen: Die Zielgruppe und die eigene Statistik kennen

Um aber den Faktor Zeit sinnvoll in den Veröffentlichungsturnus einfließen zu lassen, ist es deshalb wichtig, einen Blick auf den eigenen Blog zu wagen. Dazu sollten die Statistiken, Besucher und Zugriffszeiten analysiert werden.

Hierbei gilt es festzustellen, zu welchen Zeiten der eigene Blog am stärksten frequentiert ist. Artikel: Die beste Zeit zum Bloggen

Wahrscheinlich wird ein Freizeit-Blog am Wochenende einen Anstieg verzeichnen und Affiliates freuen sich eben auf das Weihnachtsgeschäft.

Kommen wir also jetzt zum eigentlichen Traffic-Tipp und wie man durch das Veröffentlichen in bestimmten Zeitfenstern, mehr Besucher auf den eigenen Blog locken kann.

Zur Stichzeit bloggen

Das Bloggen zur Stichzeit ist vor allem dann wichtig, wenn soziale Netzwerke (Twitter, Facebook oder Google Plus) eine Rolle im eigenen Blog spielen. Um also einen Traffic-Anstieg für den eigenen Blog zu erhalten, ist es sinnvoll in diese Zeiten zu schreiben, um eben möglichst viele potentielle Leser aufmerksam zu machen.

In den genannten Netzwerken spielt der Faktor Zeit sogar eine enorme Rolle, denn wenn keine online ist, werden Meldungen nicht ‚getweetet‘, ‚geteilt‘ und natürlich nicht gelesen. Wir versuchen mit dieser Methode, die starken Zeiten zu nutzen. Dabei muss aber auch klar sein, dass zu diesen Zeiten die Konkurrenz am größten ist.

Veröffentliche ich also einen Artikel, wenn meine Zielgruppe aktiv ist, scheint die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass der Artikel Beachtung findet.

Gegen die Stichzeit veröffentlichen

Doch genau diese Konkurrenz kann eben auch ein Problem darstellen. Wenn ich mir den RSS-Output am Vormittag für bestimmte Wirtschafts-Blogs anschaue, ploppt alle 10 Sekunden ein neuer Beitrag auf. Das führt natürlich dazu, dass Artikel, die vielleicht in die Stichzeit fallen, trotzdem überhaupt nicht wahrgenommen werden.

Deshalb ist es manchmal sinnvoll – bei langen Beiträgen oder Artikelserien achte ich darauf – die eigenen Blogbeiträge anders als die Konkurrenz einzustellen. Einerseits bietet das zwar weniger potentielle Besucher, dafür aber vielleicht einen Ehrenplatz in den Statusmeldungen der sozialen Netzwerke.

Somit kann es auch von Vorteil sein, gegen die Stichzeit zu schreiben. Interessant vor allem, wenn es geneigte Leser gibt, die zu Zeiten des enormen Outputs eben nicht in Reichweite waren und nun ihre gesammelte Aufmerksamkeit auf den ‚verspäteten Beitrag‘ legen.

Nehmen wir an, die Stichzeit ist gegen 10 Uhr und endet ab 20 Uhr. Viele Blogger schreiben in diesem Zeitfenster, wenn ich also der direkten Konkurrenz aus dem Weg gehen will, kann ich mir die Kenntnis dessen auch zum Vorteil machen. Ein Artikel, den weniger lesen, macht häufig mehr aus, als eine enorme Informationsflut für alle.

Nicht sofort alles veröffentlichen

Stichzeit hin oder her. Viele Blogger stellen ihre Artikel einfach nach dem Schreiben ein. Das ist natürlich jedem selbst überlassen und kein Problem. Um aber vom Faktor Zeit beim Bloggen zu profitieren und somit den Traffic zu steigern, sollten Artikel nicht immer willkürlich geschrieben werden.

Gehen wir davon aus, Du hast nur am Sonntagvormittag zum Schreiben neuer Artikel Zeit. Außerdem haben wir gemerkt, dass im Eigentlichen der Monat für Deinen Blog die meisten Zugriffe bringt. Was schlecht ist, wenn da keine Zeit zum Einstellen von neuem Output ist.

Davon ausgehend, dass am Sonntag drei neue Beiträge im eigenen Blog erscheinen könnten, wäre es also sinnvoll, diese einfach ein wenig zu strecken. WordPress selbst bietet die Möglichkeit, ein Datum oder eine Zeit zur Veröffentlichung zu bestimmen.

Wenn es sich nicht um tagesaktuelle Meldungen handelt, wäre es am Sonntag sinnvoll, einen Artikel für Monatg vorzubereiten, einen für Dienstag und vielleicht den letzten am Donnerstag veröffentlichen zu lassen und nicht das gesamte Potential an einem Wochenends-Nachmittag zu verballern.

Fazit: Die Besucherzahlen durch den Faktor Zeit erhöhen

Klar sollte sein, dass das Veröffentlichen zur richtigen Zeit einen kurzweiligen Anstieg des Traffics bieten kann. Doch oft ist die Kenntnis dieser Faktoren interessant, wenn eben genau das erzielt werden soll. Denn Aufmerksamkeit kann dem eigenen Blog noch etwas wertvolleres bescheren: Nämlich Backlinks!

Denn durch Aufmerksamkeit werden Kommentare verfasst, Verlinkungen eingerichtet und auf die eigene Schreibe verwiesen. Und letzten Endes kann dadurch der Traffic und somit auch die eigenen Blogeinnahmen nachhaltig und auf lange Sicht gesteigert werden.