Nischenchallenge: Yippie! Ab in den Google-Filter!

Heute morgen wollte ich einmal schauen, wie sich mein kleines Nischenprojekt derzeitig entwickelt und staunte nicht schlecht, als ich es mittels Suche nicht mehr fand.

Die Seite ist gänzlich aus dem Index geflogen und ließ sich nur noch über unendliche LongTail-Kombinationen aufspüren. Dabei habe ich doch noch gar keine Backlinks aufgebaut?

Deshalb möchte ich in diesem Artikel einmal ganz ausführlich berichten, wie es dazu kam, was mir passiert ist und welche Möglichkeiten wir haben, wenn der eigene Blog aus dem Google-Index fliegt.

Wie alles begann…

Nischenchallenge - Der Google FilterIn der letzten Woche habe ich meine Nischenseite vorgestellt und auch schon die ersten Backlinks gesetzt, damit das Projekt schnellstmöglich in den Google-Index wandert und die ersten Besucher lockt.

Außerdem habe ich ein paar Artikel für das Projekt geschrieben und mich um lukrative Partner bemüht.

Nebenher habe ich natürlich die Beiträge der anderen Teilnehmer gelesen und mir zu Gemüte geführt, wie diese die Sache angehen.

Vor ein paar Tagen schrieb ich dann im Blog von Thomas den folgenden Kommentar unter seinen aktuellen Beitrag zur Nischenchallenge:

Nur als Hinweis: So ein Zweitblog ist mit Sicherheit eine interessante Ergänzung für den Linkaufbau, aber pass, gerade jetzt, auf, dass Du Dich nicht in den Google-Filter boxt. Die Befürchtung habe ich ja bei mir auch schon, zwar bin ich beim Linkaufbau vorsichtig, aber allein durch die externe Berichterstattung zur Nischenchallenge trudeln mitunter schon ein paar Backlinks ein.

Dieser Hinweis war gut gemeint, denn neue Seiten sollten es mit dem Linkbuilding nicht übertreiben. Was das genau heißt, hängt aber tatsächlich vom jeweiligen Bereich und der potentiellen Nische ab. Dabei spielt das Domainalter, der Pagerank und ein paar Kleinigkeiten eine übergeordnete Rolle und mitunter ist es recht schwierig, das genau abzuschätzen.

Wichtig ist allerdings, dass man es in der Anfangszeit ruhig angehen und nicht unzählige Male mit dem Hauptkeyword einen Link setzen sollte. Das stört Google und die Konsequenz ist häufig eine Abstrafung.

Die Frage ist nun, wie ich es geschafft habe, obwohl ich mir dessen bewusst bin, aus dem Index zu verschwinden.

Was habe ich gemacht?

Ich habe für die kleine Nischenseite in den letzten 3 Wochen genau 6 Backlinks gesetzt. Diese splitten sich ungefähr so auf:

  • zwei Gästebucheinträge
  • ein Newsportal
  • ein Artikelverzeichnis
  • zwei Kommentare

Davon sind vier mit dem nofollow-Attribut ausgestattet und vererben somit keinen PageRank oder Trust an die verknüpfte Seite, auf die beiden anderen Links trifft das nicht zu und es handelt sich dabei um einen Deeplink (auf eine Unterseite) und einen Homelink (also direkt auf die Startseite).

Dabei wurde mitunter wurde bei der Verlinkung das Hauptkeyword verwendet, aber das ist relativ gleichmäßig verteilt. In etwa 50/50.

Das war meine Basis und ich habe ungefähr wöchentlich zwei schwache Links aufgebaut. Eigentlich kein Problem und bisher hat mich diese Vorgehensweise noch nicht in die Bredouille gebracht. Und auch die kleine Nischenseite wanderte tapfer durch die Suchergebnisse.

Einstieg auf Seite 34, danach krabbelte sie stückweise nach vorne und landete letzten Endes auf der 13. Seite der Google-Suche und machte es sich dort bequem.

Doch widmen wir uns nun dem konkreten Problem, denn bis dato sieht ja alles vollkommen normal aus oder etwa nicht?

Das Problem

Ich habe 6 Links gesetzt und zusätzlich an einer Blogparade teilgenommen. Die Veranstalter wollten die Teilnehmer in einem separaten Artikel vorstellen, wie es bei einer Blogparade üblich ist und auf sie verlinken.

Also der nächste Backlink, auf den ich spekulierte, um meine Position im Ranking weiterhin zu stärken und auszubauen.

Der schwerwiegende Punkt, den ich schlicht und ergreifend unterschätzt hatte, war aber nicht dieser Verweis, sondern die rege Teilnahme der anderen Blogger. Diese stellten nämlich plötzlich von sich aus alle anderen Blogs vor und innerhalb weniger Stunden hagelte es Backlinks. Auf die Startseite und gleichermaßen auf meinen Beitrag…, tolle Wurst!

Ich habe also innerhalb von 24 Stunden 13 zusätzliche Links bekommen und da sind die Backlinks der Nischenchallenge-Berichterstatter noch gar nicht eingerechnet. Denn auf diesem Weg wurden mir gleich noch zwei weitere spendiert. Hui!

Die Konsequenz

Irgendwann wird es nicht mehr besser!Nach dem ersten großen Aufschrei konnte ich mich aber recht schnell beruhigen.

Hatte der schnelle Linkzuwachs etwa gar keine Auswirkungen? Dann wäre ein solches Linkfundament natürlich großartig und alle Aufregung sinnlos.

Am nächsten Tag war ich sogar noch recht zufrieden, denn ich stand urplötzlich auf der ersten Seite der Suchergebnisse – Ha, war ja leichter, als gedacht…

Daraufhin gab es dann auch viele, viele Besucher, die sich wild auf dem Nischenprojekt umschauten und sogar für die ersten Einnahmen sorgten. Ja, ich wurde sogar noch weiterhin verlinkt und manche Taufgeschenke wurden sogar in Foren empfohlen.

Eigentlich super, denn wenn es soweit ist, muss man sich um gar nichts mehr kümmern. Also nochmals drei Backlinks und plötzlich machte es Zonk!

Die Nischenseite und der Penalty

Am nächsten Tag war mein kleines Nischenprojekt aus dem Google-Index gewandert und ist seither bloß noch über umständliche LongTail-Kombinationen zu erreichen. Gut gemacht.

Welche Schritte als nächstes?

Der Google Newbie BonusAnfangs war ich unschlüssig, denn bloß weil eine Seite nicht mehr im Index zu finden ist, heißt das noch lange nicht, dass sie für immer verurteilt wird. Normalerweise stabilisiert sich das Ganze nach wenigen Wochen oder auch Monaten und man geht gestärkt aus dem Google-Filter hervor.

Ob sich das bewahrheitet, wird sich zeigen. Normalerweise würde ich mich gar nicht beschweren, denn Link ist Link und mit der Zeit sieht meistens alles wieder in Ordnung aus.

Da mich die Challenge aber an einen Zeitplan von 13 Wochen bindet, bin ich hierbei ein bisschen skeptisch.

Weiterhin habe ich Google darauf aufmerksam gemacht und über den Button in den Webmaster Tools um eine erneute Überprüfung der Seite gebeten.

Diesen findet jeder in der Benutzeroberfläche der Webmaster Tools oder auch unter dem folgenden Link: https://www.google.com/webmasters/tools/reconsideration?hl=de. Hierbei geben wir einfach die Gründe an, was unser konkretes Problem ist und versichern, dass wir nicht bewusst gegen die Qualitäts-Richtlinien für Webmaster verstoßen haben.

Wer übrigens mal die eigene Seite bezüglich einer Abstrafung untersuchen möchte, geht wie folgt vor:

  • Ist die Seite noch im Index zu finden? Einfach suchen und dabei die personalisierte Suche deaktivieren.
  • Wenn wir die Seite nicht mehr finden und sie nicht nur auf einer abgeschlagenen Position gelandet ist,
  • sollten wir es einmal mit site:meine-seite.de versuchen. Dabei werden alle Seiten aufgezeigt, die im Google-Index gelandet sind. Gibt es keine Ergebnisse, sieht es düster aus :)

Achso…, letzter Punkt trifft auf mein Nischenprojekt natürlich nicht zu, sonst wäre ich nicht so optimistisch, dass das Ganze in ein paar Tagen oder Wochen aus der Welt ist.

Wars das jetzt mit der Nische?

Nischenchallenge - Der Google FilterNein. Natürlich nicht!

Ich mache so weiter, wie ich es geplant hatte und rechne damit, dass die Seite in den nächsten Wochen wieder im Index landet. Allerdings hoffe ich, dass das schneller als gewöhnlich geht, denn Zeit ist bei diesem kleinen Wettbewerb knapp.

In der nächsten Woche werde ich mich dann außerdem dem optimalen Seitenaufbau widmen und vielleicht auch schon einen ersten Blick auf die Onpage-Optimierung einer Seite werfen.

Wie es nun weitergeht, hängt natürlich sehr stark davon ab, wie Google nun reagiert. Wenn alles glatt läuft, ist das arge Problem in wenigen Tagen schon wieder dahin und ich habe exemplarisch gezeigt, wie man es nicht machen sollte und dass man Blogparaden niemals unterschätzen sollte.

Normalerweise trudeln dabei eins, zwei Links ein, nicht 13 in einem kleinen Zeitfenster – aber hey :)

Vielleicht hängt es aber auch nur an Googles Willkür, weil die Seite recht neu ist und alle Aufregung war umsonst. Danke, Andy, für den Hinweis und die gesunde Portion Skepsis.

Wenn Du mitverfolgen möchtest, wie sich die anderen Teilnehmer schlagen, kannst Du das entweder bei Peer oder Sebastian tun.

Wenn Du auch schon Erfahrungen mit dem Google-Filter gemacht hast, mich piesacken und mit dem Finger auf mich zeigen möchtest – nur zu. ich freue mich auf Deinen Kommentar :)

14 Meinungen

  1. Helge03-08-2012

    Das ist ja wirklich ärgerlich. Ich drücke dir die Daumen, dass sich die Seite schnellstens erholt. Insgesamt ist ja überhaupt nichts schlimmes passiert, aber wenn du jetzt die nächsten vier Wochen außen vor bist, kann es schwierig werden. Aber insgesamt sollte das dem projekt nicht schaden, oder?

  2. Matze03-08-2012

    Hmm, das ist natürlich dumm gelaufen, wenn plötzlich viele Links bei dir aufschlagen. Möchtest du noch einen :D?

    Das wird bestimmt schnell wieder was. Letztens ist bei mir auch eine Seite abgestürzt und war nach zwei Wochen wieder regulär im Ranking vertreten, sogar ein bisschen besser als davor. Du hast geschrieben, dass es manchmal darauf ankommt, in welcher Nische wir eine Seite aufbauen. also bezüglich der Backlinks. Ist ist das zu verstehen. Gibt es Unterschiede und ich muss manche Seiten anders aufbauen als andere oder wie?

  3. Andy03-08-2012

    So richtig kann ich es mir nicht vorstellen, dass du im Filter gelandet bist. Mit nur 13 Links dürfte es eigentlich nicht passieren.

    • Jonas G.03-08-2012

      @Andy

      Insgesamt sind wir ja dann auch bei 26 Links – Wenn dem nicht so ist, umso besser. Fraglich ist dann allerdings, wo die Seite abgeblieben ist :) Vielleicht versteckt sie sich nur, weil sie dem Ansturm nicht gewachsen war und einmal verschnaufen möchte.

      @Matze

      Jops, ich glaube auch, dass die Seite bald wieder da ist. Auf Deine letzte Frage würde ich gern in der Folge in einem nächsten Artikel eingehen. Jedenfalls meine Erfahrungen diesbezüglich darlegen.

      @Helge

      Danke :)

  4. Andy03-08-2012

    @Jonas: Gut Pech kann man immer haben aber wegen 26 Links in zwei Wochen denke ich eher nicht. Ich kann mir vorstellen, dasss moregn alles wieder passt. Hab gerade immer mal wieder fesgestellt, das Google bei neuen Seiten sehr schwankt. Wenn es allerdings lauter PR 5 Links sind, dann sieht es anders aus 😉

  5. Ralf03-08-2012

    Ärgerlich!
    Aber Glückwunsch zu den ersten Sales. :)

    Grüße,
    ralf

  6. Chris03-08-2012

    Naja, passieren kann das schon. Habe letzten erst ein Projekt gehabt, dass nur wenige Wochen alt war und innerhalb einer Woche rund 30 Backlinks raufgelegt. Alle mit dem Hauptkeyword. Bisher hat das irgendwie keinen gestört, aber der Shop ist seitdem aus dem Ranking verschwunden.

    @Jonas

    Aber vielleicht liegt es ja wirklich nur daran, dass die Seite so neu ist. Aber egal wie, finde ich es super, dass du daraus einen offiziellen Artikel machst. Denn ob es nun so ist oder eben nicht, kann jeder sehen, worauf man achten sollte. Super und dann eben doch recht lehrreich.

    Du hast außerdem geschrieben, dass die ersten Verkäufe kamen, schreibst du noch, wie viel dabei rumkam?

  7. Thomas Rith03-08-2012

    Hallo Jonas,

    also ich finde das echt lächerlich von Google. Natürlich finde ich es doof für Dich.

    Aber wenn man mal überlegt: Jemand startet seinen ersten Blog und hat vielleicht noch nicht so den Plan. Macht eifrig, wie Du, an einer Blogparade mit und fliegt raus… Der versteht doch die Welt nicht mehr. Da sollte Google aber nochmals am Algorithmus feilen, denn das ist einfach lächerlich. So gut Google auch sein mag, aber in dem Punkt finde ich, haben sie versagt. ^^ Da wird man ja quasi zum „nix-„machen verdammt.

    Aber das ich mitfühle, kann ich Dir versichern… Mir haben sie auch einen Denkzettel verpasst, wegen einer totalen Müllsache… Aber davon berichte ich, wenn sich das geklärt hat… Auch ich habe eine erneute Überprüfung angefordert… Allerdings nicht für die Nischenseite, sondern meine Hauptseite… ^^ Später dazu mehr…

    Viele Grüße

    Thomas

    • Jonas G.03-09-2012

      Guten Morgen :)

      @Andy
      Ich bin gespannt, was passiert. Vielleicht pegelt sich das alles wieder ein. Und…, nun, ein Link kam immerhin von einer PR8 Seite, auch wenn der Artikel inklusive Verlinkung drei Ebenen tiefer lag. Ich glaube, ich habe kirchliche Seiten ein wenig unterschätzt, denn diese sind oftmals von Städten, Vereinen und Trägern verlinkt und haben einen immens hohen PR und Trust.

      @Ralf
      Danke :)

      @Chris
      Hoffen wir es doch einfach. Bisher warte ich natürlich noch auf Provisionen, Stornos und Co. Der Gesamtwert beläuft sich allerdings auf rund 500€, wobei hier ca. 11% an mich entfallen. Aber das sind nur Zahlen, die natürlich nicht real sind – mal sehen, was da noch rückläufig ist.

      @Thomas
      Ja, ich gebe Dir Recht. Andererseits glaube ich, dass ein Blogneuling sowas gar nicht mitbekommt, da bei einem natürlich Linkaufbau nach wenigen Wochen eh alles wieder im Lot ist. Ich bin gespannt, was mit Deiner Hauptseite passiert ist und bekunde sogar aus Unwissenheit mein Beileid :)

      beste Grüße

  8. Andy03-09-2012

    den Pr 8 Link kannst mal vorbei schicken 😉

  9. Uli03-10-2012

    Ich will jetzt ja nicht klugscheissen, aber glaubst Du das WIRKLICH, dass die 13 Links Schuld an dem Absturz sind??? Ich glaub´s nicht! Zum einen sind 13 Links überhaupt nichts – wenn man bedenkt, wie etliche andere Webmaster Linkbuilding betreiben! Da werden 1000+ Links pro Tag generiert und keiner fliegt raus! Und zweitens: 13 Backlinks heisst ja auch nicht automatisch, dass 13 Backlinks von Google sofort indexiert sind! Also ich finde, 13 Links am Tag sind ja lächerlich wenig! Ich hab zwar auch keine bessere Erklärung, weshalb Deine Seite abgetaucht ist, aber da muss doch noch was anderes dahinterstecken! Oder Google spinnt einfach nur…

  10. Christopher03-12-2012

    Ich habe momentan das gleiche Problem wie Du. Zwei Nischenseiten und beide sind nach ordentlichem Ranking und nur wenigen (wenn auch nicht wirklich hochwertigen Backlinks) wieder aus den SERPs geflogen. Interessanterweise passierte dies immer nach inhaltlichen Änderungen, in meinem Fall nach Content-Erweiterungen. Das es an den gesetzten Backlinks liegt, glaube ich auch nicht. Ich werde nun erstmal ganz normal weiter an den Seiten arbeiten, Inhalt erweitern und verbessern (Qualität steigern) und weiter langsam die Bekanntheit steigern. Ich bin mal gespannt wie Google weiter mit den Seiten umgeht.

    • Jonas G.03-13-2012

      Hallo miteinander!

      @Uli

      Ob ich es wirklich glaube oder eben nicht, bis dato bleibt die Seite unauffindbar und natürlich wäre es wünschenswert, wenn es an etwas anderem läge und nicht an der handvoll Links. Ich mache aber, wie gesagt, weiter und hoffe, dass sie einfach in den kommenden Tagen wieder auftaucht :)

      @Christopher

      Jops, inhaltliche Änderungen können, gerade in der Anfangszeit, viel ausmachen. Ich drücke Dir die Daumen, dass Deine Seiten wieder aus dem Off auftauchen :)

      beste Grüße

  11. Mila05-17-2012

    Hallo,
    okay mir ist es auch passiert. Meine Nischenseite lief fasst parallel zur Challenge. Ich war etwas später dran sonst hätte ich bei der Challenge gern mitgemacht.
    Naja vielleicht nächstes mal.

    Ich gebe zu ich habe Onpage natürlich auf Keywords optimiert, habe 37 Backliniks gesammelt. Nix besonderes würde ich meinen. Wobei 33 Follow und 4 Nofollow sind. Vielleicht ist ja das, das Problem.

    Hatte zuletzt nur interne Verlinkung bearbeitet (vielleicht 10 Links) und einen Artikel geschrieben der in meinen Augen auch Mehrwert bietet.

    Irgendwie schade, gestern hatte ich mit 60 Besuchern einen neuen Rekord aufgestellt. Fast doppelt soviele wie die Tage zuvor. Und nun das.

    Im Moment hoffe ich das dies nur ein Google Problem ist und morgen ist wieder alles in Butter.

    Aber nachdem was ich hier lesen muss, wirds wohl doch eine längere Geschichte.

    Gibt es denn irgenwie etwas Neues oder hast du neue Erkenntnisse Jonas?

    beste Grüße