Den eigenen Blog bekannt machen: Die Bloggerei!

Wer seinen Blog mit Besucherströmen verwöhnen möchte, bis der Server ächzt, braucht vor allem Traffic. Und nur dieses englische Modewort ermöglicht es uns überhaupt, Geld im Internet zu verdienen.

Deshalb schauen schreibwütige Autoren auf die täglichen Zugriffszahlen, vergleichen Impressionen mit wirklichen Besuchern und suchen Tag für Tag nach Möglichkeiten, die eigene Schreibe an den Mann zu bringen.

Eine Möglichkeit sind dabei Webverzeichnisse.

Das Prinzip ist denkbar einfach; wir vernetzen uns mit unserem virtuellen Tagebuch und dem potentiellen Anbieter und schon erhalten wir einen Backlink. Fantastisch…

Einer dieser Anbieter ist die Bloggerei, die sich selbst auf die Fahnen schreibt, ein übersichtliches Verzeichnis für alles und jeden und vor allem deutsche Blogs zu sein.

Nun denn, werfen wir einen Blick hinter die Kulissen…

Was ist die Bloggerei?

Die Bloggerei ist eines der größten Verzeichnisse für BlogsDie Bloggerei ist ein Web- oder auch Blogverzeichnis für den deutschsprachigen Raum und ich kenne sie schon sehr lange.

Ich denke, dass sie auf den ersten Blick relativ strukturiert erscheint, nah am Puls der Zeit ist und vielleicht gehört sie bei mir mittlerweile einfach dazu.

Doch lassen wir den Betreiber doch ein wenig Raum, sich selbst vorzustellen und so ist die Bloggerei ein Verzeichnis der…

neusten, ältesten, besten, schlechtesten, coolsten, aktuellsten, größten, kleinsten oder bekanntesten deutschen Blogs übersichtlich nach Rubriken, Bewertungen, Tags etc. geordnet. Das Blogverzeichnis wird redaktionell betreut, d.h. alle Blogs im Verzeichnis sind vor Freigabe überprüft worden.

Webverzeichnisse gibt es schon lange und sie dienen dem Internet auf zweierlei Wegen.

Einerseits freut sich natürlich jeder Schreibende, dass er in einem Katalog gelandet ist, der ihm einen kostenlosen Backlink einbringt und andererseits ist es natürlich im Sinne des Betreibers eines solchen Katalogs, dass sich möglichst viele Blogs anmelden.

Ganz gleich, ob sie sich der Suchmaschinenoptimierung, dem Geld verdienen im Internet oder der Thematik Haustierhaltung verpflichtet haben. Eigentlich eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Im Umkehrschluss bedeutet das also, auf mich wird verwiesen und ich biete dem Anbieter, also hierbei der Bloggerei, einen weiteren Eintrag für das gigantische Inhaltsverzeichnis. Denn mehr ist so ein Webkatalog auch nicht, nicht mehr als ein sortierter Index, der einfach nur listet.

Den Blog bekannt machen: Wie funktioniert das im Detail?

Erst müssen wir uns mit dem eigenen Blog anmelden und werden prompt in eine Warteschleife befördert. Hier warten wir nun auf die Freischaltung und können und schon nach wenigen Tagen hinter den Kulissen des Webverzeichnis umsehen.

Das ist zwar ein wenig ernüchternd, da uns so natürlich die enorme Fülle an Konkurrenz erneut unter die Nase gerieben wird, aber ebenso sehr interessant, da wir auch oberflächliche Einblicke über die gesammelten Postings der deutschen Bloggosphäre erhalten.

Nach den ersten Hürden, dürfen wir uns jetzt für einen schmissigen Text und eine knackige Headline für unseren Blog entscheiden. Dabei darf die Überschrift maximal aus 30 Zeichen bestehen, der beschreibende Text aus rund 150. Nun suchen wir uns noch für eine Kategorie aus, die unseren Blog sinnvoll widerspiegelt und schon sind wir im Verzeichnis eingetragen.

Fast jedenfalls, denn die Bloggerei verweist darauf, dass ein Backlink auf die eigene Präsenz gesetzt werden muss. Dies verschafft natürlich eine enorme Steigerung der eigenen Bekanntheit des Anbieters. Hier gibt es auch recht heftige Beispiele, was denn passiert, wenn dem nicht Folge geleistet wird. (Artikel von SiN-Betreiber Peer Wandiger)

Aber klar, völlig umsonst ist dieser Dienst natürlich nicht und auch der Betreiber eines solchen Katalogs möchte seinen Mehrwert am Projekt genießen.

Aber was soll’s. Nach einer weiteren Überprüfung sind wir nun fester Bestandteil des Dienstes und können unseren Blog bekannt machen.

Den Blog bekannt machen mit der Bloggerei – Was bringt es unterm Strich?

Einerseits natürlich einen wertvollen Backlink, der nun ständig von einer ‚starken‘ Seite direkt vor unsere WordPress-Haustür verweist. Andererseits und das denke ich, ist überhaupt noch das Spannende am Anbieter, begeben wir uns ab der Anmeldung in einen Wettstreit mit allen anderen Blogs unserer Zunft.

Das Messen mit anderen Blogs auf der Bloggerei

Denn die Bloggerei sortiert und katalogisiert nicht nur brav, sondern listet alles Blogs aus einer Kategorie in Echtzeit.

Heißt also: Wenn ich einen Beitrag verfasse, ploppt dieser im oberen Bereich meiner Sparte auf. Sollte also nun wirklich jemand als interessierter Nutzer in den Kategorien stöbern, drücken wir ihm die eigene Schreibe direkt unter die Nase. Unterm Strich habe ich aber bisher feststellen müssen, dass ich wenige, fast keine, Zugriffe über die Bloggerei auf meine eigenen Blogs generieren konnte.

Aber das stört natürlich nicht weiterhin, denn vielmehr geht ja es um den eigenen Backlink seitens der Bloggerei.

Den Blog bekannt machen – Traffic über die Bloggerei generieren

Wie schon angedeutet, habe ich bisher keinen spürbaren Effekt auf den Traffic durch die Bloggerei erleben können. Interessant scheint allerdings das Bloggerei-Ranking selbst, denn hier werden die Top-Themen des Tages angezeigt. Also die Beiträge, die seit Mitternacht die meisten Besucher auf sich ziehen konnten.

Dabei werden aber Zugriffszahlen jongliert, die ich noch nie auf einer Seite von mir verbuchen konnte. Position 1 hat heute (es ist 16.15 Uhr) bereits knapp 3500 Zugriffe. Und das für lediglich einen einzigen Beitrag.

Ich kann mir vorstellen, dass diese Position schon Traffic für den eigenen Blog generiert und so auch effektiv über die Bloggerei effektiv Besucher gezogen werden können.

Viele Lärm um Nichts - Das Top-Ranking der Bloggerei

Leider kann ich dies aber auch nicht fundiert untermauern, da meine bisher gelisteten Blogs auch eher sehr spezieller Natur waren.

Dies hatte zur Folge, dass natürlich nur wenige Nutzer tagtäglich auf sie zugreifen und ich somit folglich nicht unter die Top-Themen-Auswahl des Anbieters kam. Abgesehen davon, bleibt für mich wohl eine effektive Zugriffszahl von rund 5000 Nutzern am Tag für nur einen Beitrag eh illusorisch :)

Aber sei es drum, ich habe meinen Bloggerei-Backlink und hoffe, dass es etwas bringt. So verkehrt kann das ja nicht sein!

2 Meinungen

  1. Spooner04-10-2012

    Hello, da ich mir momentan auch gerade Gedanken über das Bloggen und Tools wie die bloggerei usw. mache, bin ich froh, dass ich diesen Blog gefunden habe. Ist ein wirklich aufschlussreicher Bericht über bloggerei.de.

    Danke!!!

    Ich werde in den nächsten Tagen auch einen Beitrag über die Bloggerei verfassen und den service mal auswerten. Ist ja auch mal wieder an der Zeit, dieser Beitrag ist ja nun auch schon ein paar Monde alt.

    LG Spooner

  2. vanvox06-05-2012

    Ich hatte heute eine positive Überraschung mit der bloggerei, denn mein Blog vanvox.de ist gerade Blog der Woche und das bringt dann doch ein paar Besucher :-)