Blogeinnahmen im Januar 2012 – Neue Höhenflüge

Und schon wieder ist ein Monat rum.

Dieser zog schnell ins Land und brachte vor allem frostige Temperaturen mit sich, die uns an den heimischen Computer eisten.

Das war zwar kalt, aber gut für den Blog. Denn im Januar konnte ich neue Einnahmen-Höhen erleben und möchte diese abermals für meine Besucher und Leser transparent machen.

Das ermöglicht hoffentlich einen kleinen Einblick hinter die Fassade der Existenz im Netz.

Deshalb möchte ich diesen spannenden Monat auswerten und alle einladen, einmal die Entwicklung dieses Geld-Blogs live mitzuerleben.

Also, werfen wir einen Blick auf meine Blogeinnahmen im Januar 2012, die internen Statistiken und die beliebtesten Artikel…

Blog- und Besucherstatistik – Ein Überblick

Die Blogeinnahmen steigernSchauen wir doch vorab gemeinsam auf die Bilanz und gucken dabei zuerst auf meine Vorhaben im letzten Monat.

Im Dezember schrieb ich, dass ich mir vornehmen möchte, ein paar Werbeflächen zu vermarkten. Das hat auch super geklappt, auch wenn ich dafür wenig tun musste.

Ich habe jede Menge Kleinigkeiten versucht, ein paar Split-Tests abgeschlossen und außerdem viele interessante Menschen kennengelernt.

Im Übrigen konnte ich die ersten Interview-Partner für diesen Blog gewinnen und ein paar neue Anbieter ausprobieren.

Die Besucherzahlen haben mich allerdings ein wenig duselig gemacht und freuen mich natürlich sehr. Vielleicht nähere ich mich dem Ziel von 10.000 Besuchern schneller, als ich gedacht habe, was natürlich schön wäre. Aber ich möchte den Mund nicht zu voll nehmen…

Das hatte ich ja in meinen Plänen für das Jahr 2012 beschrieben und es wäre natürlich toll, wenn das Vorhaben auch in den kommenden Monaten erreicht wird.

Jetzt möchte ich das Ganze aber nicht mehr unnötig in die Länge ziehen und einen Blick auf meine Blogeinnahmen im Dezember 2012 werfen.

Allerdings lade ich vorab zu einem Ausflug in die Welt der Statistik ein.

Blog- und Besucherstatistik

Bisher bin ich sehr zufrieden mit den Werten. Vor allem weil sie derzeitig noch steigen und immerhin gab es einen Anstieg von rund 88% zum Vormonat, wo 2.945 Besucher den Weg auf meinen Blog fanden.

Im Januar 2012 waren es, laut Google Analytics, 5.546 Leser, die über Suchmaschinen, Referrals, aber auch direkte Zugriffe zur Existenz im Netz fanden.

Das ist schön, aber natürlich auch unmittelbar mit den geschriebenen Artikeln verknüpft. So gab es 37 neue Beiträge in diesem Monat. Was natürlich einen Einfluss auf die Besucherzahlen selbst hatte.

Insgesamt gibt Google Analytics diese Werte aus:

  • 5.546 Besucher
  • 12.357 Seitenaufrufe
  • Besuchzeit im Durchschnitt ~4:05 Minuten

Dabei sah die Verteilung meiner Besucher ungefähr so aus:

Wie viele Besucher kamen auf den Blog?

Interessant finde ich hierbei , dass der direkte Traffic zunimmt, was mich natürlich freut und auch die Anfragen über Google Suchmaschinen kontinuierlich steigen.

Doch widmen wir uns im gleichen Atemzug einmal den beliebtesten Artikeln. Dieses Mal möchte ich das aber ein wenig aufschlüsseln, da sonst immer die gleichen Beiträge oben stehen.

Die beliebtesten Artikel überhaupt:


Schon spannend, dass die Aufrufe zu den Keywords Kritik Facebook Chronik weiterhin steigen und proportional die Aufrufe zur Profillöschung in die Höhe gehen, oder?

Wenn sich da nicht eine spannende Entwicklung ablesen lässt.

Die beliebstesten Artikel, die auch im Januar geschrieben wurden:


Sehr schön finde ich, dass nicht mehr nur die eigenen Blogeinnahmen von Interesse sind. Dieses Mal sieht man auch ein paar andere Themen und das finde ich sehr gut, denn die Existenz im Netz soll zwar transparent sein, aber nicht nur ein virtueller Schw*nzvergleich.

Außerdem finde ich es sehr schön, das mein Artikel zur Blogparade von Thomas Rith einen so großen Anklang fand.

Ja, diese – nicht nur meiner – Artikel sind lesenswert, geht es doch um den allgemeinen Linkgeiz der deutschen Blogosphäre. Macht mit, denn hierbei ist jede Meinung gefragt…, außerdem gibt es einen netten Preis 😉

Blogeinnahmen im Januar 2012

So. Jetzt habe ich Euch genug auf die Folter gespannt und alte Kamellen aus der Blogger-Truhe gekramt. Widmen wir uns also endlich den konkreten Zahlen im Überblick.

Affiliate-Marketing: 18€

Witzig. Es ist der gleiche Wert, wie im Vormonat und ich habe hierbei nicht gerundet. Die Zahl ist glatt und dabei bleibt es. Ich wollte eigentlich weiter in diesen Bereich vorstoßen.

Habe das allerdings zeitlich nicht geschafft. So halte ich diese Einnahmen doch für recht schön und interessant, vor allem da ich keine Produkte penetrant bewerbe, außer vielleicht die lukrativen Einnahmequellen für Blogger.

Google Adsense: 16,16€

Die Einnahmen aus dem Werbenetzwerk Google sind um einiges gewachsen. Zwar sind diese immer noch nicht eindrucksvoll, stellen aber doch eine sehr schöne Steigerung zum Vormonat dar.

Das liegt aber natürlich auch am Wachstum der Besucherzahlen und hält man diese Ergebnisse übereinander, sind sie – jedenfalls prozentual – fast deckungsgleich.

Ich mache aber weiterhin eifrige Split-Tests und versuche, die CTR auf diesem Blog kontinuierlich zu erhöhen. Mal schauen, was die Zukunft bringt.

bezahlte Artikel: 158,9€

Bevor jetzt wieder ein Aufschrei kommt. Öööööh, bezahlte Artikel. Voll unfair und schlecht zu kalkulieren…

Nein, finde ich nicht. Auch wenn es dauernd behauptet wird, sind wir als Blogger nicht Fortuna ausgeliefert. Man kann sich sehr wohl um lukrative Aufträge bemühen und so ist nicht immer der Zufall oder die Gunst eines Auftraggebers entscheidend, wie es häufig dargestellt wird.

Portale wie Everlinks oder Ranksider eignen sich diesbezüglich ideal und versprechen eine wunderbare Quote. Ich empfinde es jedenfalls so.

In diesem Zusammenhang muss sogar erwähnt werden, dass dieser Blog einen PageRank von Null hat, da er recht neu ist. Es kommt also weniger auf die Fakten, als auf die eigene Überzeugung an.

Plista: 2,93€

Ja, Plista schwächelt so vor sich hin. Ich bin aber immer noch vom grundlegenden Erfolg überzeugt.

Denn bedenkt man, dass es ein recht sinnvolles und attraktives Feature für den Blog bietet, indem es ähnlich Artikel darstellt. Dabei ‚verbraucht‘ der Anbieter allerdings keinen Adsense-Werbeplatz und generiert trotzdem noch Einnahmen nebenher.

Ich erachte diesen Service als eine sehr interessante Erweiterung des eigenen Portfolios.

ShareifyouLike: 13,45€

Beim Anbieter ShareifyouLike geht es darum, bestimmten Content über die eigenen Social Media – Kanäle zu blasen. Dadurch erhalten wir eine Provision fürs Teilen selbst, aber eben auch auf jeden View.

Das mache ich nebenher und finde die entsprechenden Einnahmen vollkommen in Ordnung.

An dieser Stelle möchte ich eine Artikel-Reihe von Sascha vorstellen, der diverse Anbieter über einen Monat hinweg ausprobiert hat. Darunter eben auch ShareifyouLike.

Hier geht es zur Auswertung auf blogverdiener.de

Direktvermarktung: 30€

Im Dezember habe ich vollmundig verkündet, dass ich mich fortan selbst um die direkte Vermarktung meiner Werbeflächen bemühe.

Pustekuchen! Ich setze trotzdem auf den Anbieter blogads.de, den ich in einem separaten Artikel vorgestellt habe.

Wahrscheinlich wäre mehr drin. Doch insgesamt bin ich recht zufrieden, erspart es mir doch jede Menge Zeit.

Blogeinnahmen insgesamt: 239,79€

Nun…, ich bin sehr optimistisch. Ob diese Blogeinnahmen allerdings im Rahmen liegen, kann ich kaum beurteilen und dabei nur vergleichen.

Mein eCPM liegt bei rund 19,4€. Aber ich bin gespannt, was die Zukunft bringt.

Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit den Blogeinnahmen des Januars 2012 und freue mich auf den Februar, auch wenn dieser verkürzt ist und wünsche mir, ganz zuversichtlich, dass er frostig wird. 

Wer sich für die Entwicklung des Blogs interessiert, dem sei noch das folgende Diagramm ans Herz gelegt. Hier sehen wir die Besucherzahlen im Zusammenhang mit den monatlichen Blogeinnahmen.

Blogeinnahmen - Entwicklung

Ziele und Pläne für den Februar 2012

Eigentlich habe ich keine konkreten Ziele für den Februar. Ist das schlimm? Ich würde gern so weitermachen wie bisher und hoffen, dass das Ganze Anklang findet.

Natürlich möchte ich ein paar Dinge ausprobieren. Doch dieses Mal soll es gar nicht so zielgerichtet sein. Ich werde versuchen, endlich ein paar Affiliate-Links in alten Artikeln zu platzieren, die Adsense-Banner weiterhin zu optimieren und eine Vielzahl von Blog-Beiträgen in die virtuelle Chronik zu werfen.

Ich hoffe einfach, dass das Konzept aufgeht. Allerdings habe ich einige Ideen für diesen Blog, die ich aber bald ankündigen werden. Denn – Oho! – es gibt zeitnah eine Neuerung.

Außerdem wird es in den nächsten Wochen ein neues Projekt geben, das zum Mitmachen einlädt. Wobei ich noch nicht weiß, ob dieses im Febraur oder März starten wird. Mal schauen, welcher Zeitpunkt passender erscheint.

Das war es für diesen Monat. Ich wünsche allen Bloggern, Affiliates und Seitenbetreibern einen rosigen Februar und freue mich über Feedback zu meinen Blogeinnahmen im Januar 2012.

9 Meinungen

  1. Thomas Rith02-01-2012

    Die Einnahmen und Besucherzahlen sehen doch sehr vielversprechend aus.

    An Deiner Stelle würde ich mal versuchen, plista gegen Adsense zu tauschen, um festzustellen, ob die Einnahmen da besser sind, da Adsense in unserer „Branche“ eigentlich gute Klickpreise hat. Schätze das da Plista nicht mithalten kann. Bei anderen Seiten möge es mehr Sinn machen… :)

    Und Shareifyoulike finde ich, gehört nicht zu den Blogeinnahmen. Da verdienst Du nur, wenn Du likest, plust etc. Hat nichts mit dem eigenen Blog zu tun, oder?

    Ansonsten bist Du auf der richtigen Spur, wenn die Affiliate-Einnahmen auch höher sein könnten, wie ich finde. Aber ich wette, wenn Du Dich dem richtig annimmst, sprudelt es auch dort… 😉

    Und bitte bitte, installiere mal das Plugin, damit man den Kommentaren folgen kann via Mail… Das macht mich kirre, da jedesmal nachgucken zu müssen, wenn ich dem folgen will… :)

    So long und weiter so…

    Gruß
    Thomas

  2. Jonas G.02-01-2012

    Hey Thomas,
    mir gefällt Plista sehr, da es eben – empfinde ich so – „relevantere“ Werbung zeigt.

    Dann gibt es vielleicht nicht Unsummen pro Klick, aber auch keine verärgerten Besucher. Adsense hatte ich dort ja früher, hatte in meinem Fall aber auch keine berauschende Klickrate. Werde aber schauen, was der kommende Monat bringt und Plista beobachten :)

    Shareifyoulike zähle ich deshalb, weil alle Einnahmen nur für die Kanäle ausgegeben werden, die ich direkt an diesen Blog „angeschlossen“ habe und die ja ohne ihn auch nicht da wären. Es geht auch nur darum, Inhalte, also Werbung an die eigenen Follower zu teilen, nichts klicken, sharen oder plussen. Schau es dir einfach mal an, geht nebenher und die müssen nicht irgendwelche Dinge gefallen.
    Außerdem gab es Provisionen für Anmeldungen, was allerdings im Backend des Anbieters nicht aufgeschlüsselt wird und auch das muss ja irgendwo erwähnt werden.
    Letzten Endes wird das Gucken einiger Videos vergütet, die ich in diesen Blog integriert habe.

    Also, kurzum: Die Untrennbarkeit dieser Punkte bringt mich zur Überzeugung, dass ich Shareifyoulike werten muss :)

    ….ja, den „Haken“ hatte ich schon vor Ewigkeiten versprochen, oder? Kümmer mich!

    Beste Grüße

  3. Helge02-01-2012

    Hallo Jonas,
    das sieht doch schon richtig gut aus. Wenn du 5 solche Blogs hast, kannst du mitunter davon leben :)

    Ich habe allerdings noch eine Frage oder Bitte – Du schreibst, das man sich als blogger um bezahlte artikel auch kümmern kann.
    Hast du da ein paar tipps oder kannst einen artikel zu schreiben?

  4. Blobse02-07-2012

    Hallo Jonas,
    war gerade auf und-geld.de und bin so auf deinen Blog gestoßen. Netten Nebenverdienst hast du da. Frag mich wie du soviel Geld mit Shareifyoulike machen konnest. Bei mir waren es nur um dei 2€ also den Aufwand kaum Wert. Leider wird da relativ wenig passender Content geboten, aber vllt. ändert sich das noch. Vllt. kannst du mir ja noch einen Tipp dazu geben. Meine Einnahmen kannst du, falls es dich Interessiert, im folgenden Link einsehen.
    http://www.wie-reich-werden.de/blogeinnahmen-im-januar-2012/

    • Jonas G.02-07-2012

      Hey Blobse,

      Shareifyoulike lief vor allem über das Partnerprogramm, das dort geboten wird. Das sind knapp 1,50€ für jede Neuanmeldung über meinen Promolink und der Rest – Nun, sind ja mehrere Kanäle an den Blog angeschlossen :)

      Beste Grüße – werfe morgen mal einen Blick bei Dir vorbei!

  5. Michael Horn07-26-2012

    Na, nur weiter so. Auf dem aufsteigenden Ast :)