Blogeinnahmen deutscher Blogger im Dezember – 24 Blogs im Vergleich

Der Januar ist fast vorbei und deshalb ist es für mich an der Zeit, einmal nach den Blogeinnahmen der deutschen Blogger zu schauen.

Leider hat sich ein bekannter Platzhirsch aus der Übersicht verabschiedet und dazu entschlossen, keine Einnahmenreporte mehr zu veröffentlichen.

Das ist schade, da Selbständig im Netz für viele Blog-Neulinge eine Markierung darstellte, so auch für mich.

Vor allem, wenn es um Fragen á la: „Was ist mit einem Blog möglich?“ und „Welche Meilensteine sind für mich die nächsten…?“ ging.

Dennoch ist das natürlich kein Grund, Trübsal zu blasen, denn die Gründe sind naheliegend und auch bei anderen deutschen Bloggern sah der Dezember in puncto Geld verdienen ziemlich rosig aus…

Blogeinnahmen von 25 deutschen Blogs im Dezember 2011

Blogeinnahmen deutscher BloggerInteressanterweise finde ich immer mehr Blogs, die sich wagen, am virtuellen Vergleich teilzunehmen. Nun könnte man bösartig munkeln, dass diese ja nur auf einen kostenlosen Backlink aus sind.

Ja, ist mit Sicherheit auch so. Auch wenn sich die meisten lediglich Transparenz auf die Fahnen geschrieben haben. Ich denke allerdings, dass jeder, der den Mut aufbringt, die Hose runterzulassen, diese Form der Unterstützung verdient hat.

Denn manchmal ist es gar nicht so einfach und kostet Überwindung, die eigenen Misserfolge zu teilen und jedem den eigenen Gehaltsscheck unter die Nase zu halten.

Also, werfen wir einen Blick auf die einzelnen Blogs und werten das Ganze im Anschluss noch aus. Ich freu mich!


Selbständig 2.0 | Einnahmenreport

  • 8.915 Besucher mit 17.600 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 751,66€
  • eCPM: 42,71€

Die Aufteilung der Einnahmen bei Selbständig 2.0

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Adsense: 29,61€
  • Amazon: 6,83€
  • Affiliate-Marketing: 212,36€
  • bez. Artikel: 289, 73€
  • Direktvermarktung: 170€
  • Shareifyoulike: 43, 13€

Besonders gut haben bei Mathias im Dezember die Programme von Finanzen.de, Teliad und dem recht neuen, aber lukrativen Anbieter Everlinks funktioniert. Auffällig ist hierbei auch der sehr starke Anstieg von Shareifyoulike, was natürlich super ist.

Erstaunlich finde ich, dass dieser Blogs das Niveau der Vormonate weiterhin halten konnte und langsam, aber sicher die Spitzenpositionen erobert.


Geld Online Blog | Einnahmenreport

  • 18.100 Besucher mit 35.003 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 533,16€
  • eCPM: 15,23€

Die Verteilung der Blogeinnahmen des Geld-Online-Blog

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Adsense: 221,43€
  • Affiliate-Marketing: 166,5€
  • Amazon: 42,33€
  • Bee5: 5,25€
  • Contaxe: 23,1€
  • Adiro: 6,05€
  • bez. Artikel: 68,5€

Auf dem Geld-Online-Blog sieht die Einnahmenverteilung, wie auch schon in den Vormonaten, sehr ausgewogen aus . Vor allem die soliden Adsense-Einnahmen sind natürlich sehr eindrucksvoll. Wobei mich der geringe Wert für bezahlte Artikel ein wenig verwundert – vielleicht mal vermehrt Everlinks und Ranksider ausprobieren?

Im Bereich des Affiliate-Marketings ist vor allem das Programm von Finanzen.de und das klassische Netzwerk Zanox hervorzuheben.


GeldimWWW | Einnahmenreport

  • Keine Angaben über die Besucherzahlen
  • Blogeinnahmen: 428,79€

Blogeinnahmen von GeldimWWW

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Adsense: 53,67€
  • Affiliate-Marketing: 304,89€
  • Sonstiges: 55,98€
  • Contaxe: 3,75€
  • Direktvermarktung: 10,5€

GeldimWWW bildet die Blogeinnahmen von mehreren Projekten ab. Das Ganze ist also eher ein Sammelsurium von Einzelbeträgen. Aber dennoch ist die Entwicklung zum Vormonat natürlich sehr positiv, vor allem im Bereich des Affiliate-Marketings.

Aber natürlich wäre es umso interessanter, wenn man Besucherzahlen hätte, um eine „gedachte“ Messlatte anzulegen.


Geldschritte | Einnahmenreport

  • 4.249 Besucher mit 7.838 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 308,85€
  • eCPM: 39,4€

Blogeinnahmen von Geldschritte

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Adsense: 15,77€
  • Affiliate-Marketing: 213,08€
  • Direktvermarktung: 80€

Auf Geldschritte gibt es nun seit langer Zeit wieder öffentliche Einblicke in die Blogeinnahmen. Was natürlich sehr schön ist; so haben wir alle etwas davon.

Zwar hat Gordon Kuckluck ein paar monetäre Federn gelassen, aber insgesamt sieht es doch recht gut aus. Jedenfalls dann, wenn man die Besucherzahlen berücksichtigt. Denn ein eCPM von knapp 40€ ist schon sehr eindrucksvoll.


Literaturasyl | Einnahmenreport

  • 70.961 Besucher mit 85.667 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 295,03€
  • eCPM: 3,44€

Blogeinnahmen von Literaturasyl

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Adsense: 253,36€
  • Amazon: 29,86€
  • Mochiads: 11,81€

Literaturasyl glänz jeden Monat mit großartigen Besucherzahlen und wahrscheinlich hängt dem Betreiber, Marc Nemitz, dieser Satz mittlerweile zum Hals raus: „Da wäre eindeutig mehr drin!

Da ihm das aber nicht wichtig ist und er das Produzieren von Content in den absoluten Vordergrund stellt, ist das natürlich vollkommen in Ordnung und für einen Blog mit einem solch breiten Themenspektrum sind die Einnahmen auch gar nicht so verkehrt.

Immerhin mal ein Blog, der sich nicht dem Thema Geld verdienen im Internet verschrieben hat und dennoch die eigenen Umsätze veröffentlicht…


Omas Geheimtipp | Einnahmenreport

  • 3.474 Besucher mit 6.129 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 278,89€
  • eCPM: 45,45€

Einnahmenverteilung von Omas Geheimtipp

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Adsense: 3,59€
  • Linkverkauf: 110€
  • Direktvermarktung: 165€

Lasst Euch nicht verwirren; der Link führt auf einen anderen Blog als der, der als Titel angegeben ist. Das liegt einfach daran, dass Tobinger mehrere Übersichten bereitstellt und ich mir lediglich einen herausgegriffen habe. Ein Blick lohnt sich also…

Die Seite selbst hat allerdings sehr stark zugelegt. Das liegt aber vor allem am Gewinn eines Sponsors, der einen Amazon-Gutschein stiftete, was zu einem positiven Anstieg der Besucherzahlen führte. Sehr schön und oftmals lecker!


Webmastertools | Einnahmenreport

  • 3.087 Besucher mit 6.170 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 231,17€
  • eCPM: 37,47€

Blogeinnahmen von Webmastertools

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Direktvermarktung: 180€
  • Affiliate: 51,17€

Soeren Eisenschmidt ist vielen Bloggern mit Sicherheit bekannt, wenn auch eher unter dem Namen Eisy. Die Webmastertools sind ein recht neues Projekt von ihm und schreiben schon in den ersten Monaten beeindruckende Zahlen. Auch wenn der Autor selbst eher tiefstapelt.

Immerhin konnten schon Werbeflächen an den Mann gebracht werden und somit recht starke Werte für einen so kleinen Blog geschaffen werden. Werfen wir einen Blick auf die Randwerte, sticht auch die große Community hervor.

Aber ja, wer einen Namen hat, muss den Traffic nur noch „geschickt“ lenken 😉


Oberkircher-Blog | Einnahmenreport

  • 22.602 Besucher mit 42.651 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 188,01€
  • eCPM: 4,41€

Blogeinnahmen des Oberkircher-Blogs

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Adsense: 145,51€
  • Affiliate: 42,5€

Der Oberkircher-Blog von Dominik ist schon von Anfang an in meiner Übersicht und dieses Mal hat sich jede Menge getan, denn die Besucherzahlen sind explodiert. Das lag vor allem an einem „Trendartikel“, der gleichermaßen die Blogeinnahmen nach oben katapultierte.

Zieht man allerdings diese Ausnahmeerscheinung ab, bleibt die Entwicklung recht konstant. Aber das ist in diesem Fall auch gar nicht „schlimm“, da hierbei wohl nicht die absolute Monetarisierung im Vordergrund steht.

Vielleicht hilft dir, Dominik, dieser Backlink bezüglich des Imikimi Tutorial ja weiter 😉 und das Wachstum steigt weiterhin. Wünschenswert wäre es in jedem Fall.


Daburna | Einnahmenreport

  • 20.072 Besucher mit 28.685 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 175,58€
  • eCPM: 6,12€

Verteilung der Einnahmen

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Usemax: 7,37€
  • Amazon: 0,39€
  • Adsense: 9,72€
  • Adscale: 2,74€
  • Contaxe: 0,86€
  • Direktvermarktung: 144,63€
  • Flattr: 7,01€
  • Goviral Network: 2,86€

Daburna ist ein recht facettenreicher Blog, der viele Themen aufgreift und verbloggt. Hierbei fällt allerdings auf, dass sehr, sehr viele Dinge ausprobiert werden.

Bei diesen „kleinen“ Umsätzen würde ich allerdings versuchen, mich auf ein paar Anbieter einzuschießen. Natürlich sind viele Standbeine eigentlich sinnvoll, aber ob Beträge um die 80 Cent Sinn machen, halte ich für fraglich.

Ich selbst probiere immer wieder neue Anbieter, dennoch sollte die Auszahlungsgrenze in Reichweite sein. Allerdings sind die Einnahmen aus der Direktvermarktung doch recht hoch, aber alles andere schwächelt und dümpelt vor sich hin. Da ist mit Sicherheit noch Potential.


kunstundso | Einnahmenreport

  • 7.553 Besucher mit 11.924 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 154,86€
  • eCPM: 12,99€

Blogeinnahmen von kunstundso

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Amazon: 5,64€
  • Affiliate: 26,22€
  • Direktvermarktung: 123€

Stefan Wabner von kunstundso gibt es selbst an: Die Blogeinnahmen gingen wie erwartet zurück, der Traffic zu diesem Thema ist hauptsächlich an Werktagen gewährleistet. So ist der Besuchereinbruch über die Feiertage natürlich kaum verwunderlich.

Dennoch kann der Blog die Blogeinnahmen konstant halten. Ich möchte hier immer schreiben:“Da geht noch was“, aber wenn ich mir die Besucherzahlen vergegenwärtige, muss ich einräumen, dass dieser Werte eigentlich recht stark sind. Vor allem der Bereich Direktvermarktung! 


Blog über Fotografie | Einnahmenreport

  • 4.256 Besucher mit 9.434 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 142,55€
  • eCPM: 15,11€

Einnahmenverteilung des Blogs Blog ueber Fotografie

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Adsense: 14,31€
  • Amazon: 28,44€
  • bez. Artikel: 25,27€
  • Direktvermarktung: 5,85€
  • Stockagenturen: 68,68€

Diesen Blog habe ich selbst schon öfters besucht. Alles dreht sich rund um Fotografie und plötzlich taucht in den Blog-Einnahmen der Punkt: Stockagenturen auf. Hö?

Hierbei dreht es sich um Dienste wie Fotolia und Co, die jedem Blogger durch den Bildereinkauf bekannt sein sollten. Nun haben wir es allerdings endlich mit einem Blog zu tun, der daran verdient, dass Menschen Bilder einkaufen und das ist auch die auffälligste Einnahmequelle.

Dabei ist aber zu bemerken, dass diese recht weit gestreut sind. Ich muss dennoch bekennen, dass ich mich im Bereich des Bildverkaufs weder auskenne, noch wilde Behauptungen aufstellen könnte.


Weblog ABC | Einnahmenreport

  • 4.568 Besucher mit 7.466 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 125,03€
  • eCPM: 16,75€

Die Blogeinnahmen des Weblogs ABCs

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Affiliate: 51,75€
  • Adsense: 13,28€
  • bez. Artikel: 15€
  • Direktvermarktung: 45€

Die Blogeinnahmen auf dem Weblog ABC sind seit Monaten relativ konstant und unverändert. Das liegt aber hauptsächlich daran – nur analytisch, nicht als Vorwurf – dass der Autor auch nur ein minimales Artikeloutput hat. So sammelten sich im Januar lediglich sechs Beiträge an.

Wenn die Besucherzahlen wachsen sollen, dann muss da mehr passieren. Allerdings finde ich die Werte, die mittels Affiliate-Marketing generiert werden, doch recht gut für einen Blog dieser Größe. Hut ab!

Auf diesem Blog funktionieren vor allem die Anbieter Superclix und Backlinkseller, die ich ebenfalls empfehlen kann.


Internet und Geld | Einnahmenreport

  • 1.530 Besucher mit 3.810 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 122,89€
  • eCPM: 32,25€

Blogeinnahmen von Geld und Internet

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Affiliate: 92,42€
  • CPC-Werbung: 10,93€
  • Direktvermarktung: 19,54€

Die Blogeinnahmen von Thomas Rith sind, wenn wir die Besucherzahlen bedenken, sehr gut. Das liegt aber vor allem am Konzept, jedenfalls im Bereich des Affiliate-Umsatzes, aber das ist natürlich vollkommen in Ordnung.

Die Einnahmen sind prinzipiell ein wenig eingebrochen, was aber hauptsächlich daran liegt, dass der letzte Monat ein außergewöhnliches Ereignis brachte. Da gab es einen enormen Anstieg aufgrund eines Artikels, der parallel durch TV-Werbung promotet wurde.

Also; alles im Rahmen und auch die einzelnen Punkte und vor allem der eCPM ist vollkommen im Rahmen, denke ich.


Smashingweb | Einnahmenreport

  • 878 Besucher mit 1.404 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 120,68€
  • eCPM: 85,95€

Blogeinnahmen von Smashingweb

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Teliad: 21,42€
  • Direktvermarktung: 27,76€
  • bez. Artikel: 71,5€

Auch bei diesem Blog sollte die URL des Einnahmenreports nicht verwundern, denn die Blogeinnahmen wurden extern gepostet.

Ricardo Krause verbucht zwar ebenfalls Einnahmen von Backlinkseller, möchte diese aber nicht einrechnen, da diesen rund 100€ an Ausgaben gegenüberstehen.

Der Blog macht sich eigentlich recht gut, das sieht man auch am überdurchschnittlichen eCPM, auch wenn dieser noch nicht wirklich repräsentativ ist. Auch wenn die Einnahmen aus bezahlten Artikeln natürlich sehr hoch sind.

Ich hoffe, dass diese positive Entwicklung noch weiterhin anhält…


Daniel Seidl | Einnahmenreport

  • 570 Besucher mit 1.123 Seitenimpressionen
  • Blogeinnahmen: 107,3€
  • eCPM: 95,55€

Blogeinnahmen von Daniel Seidl

Das Diagramm zeigt die ungefähre Verteilung der Blogeinnahmen, im Detail sieht das Ganze dann so aus:

  • Direktvermarktung: 13€
  • Ranksider: 90,3€
  • Belboon: 71,5€

Bei Daniel Seidl werden mehrere Projekte vorgestellt. Ich habe mich allerdings auf eines beschränkt, um repräsentativ zu bleiben.

Hierbei fallen vorbei die Einnahmen von Ranksider, wobei diese Einnahmen schon fast utopisch sind, für die geringen Besucherzahlen. Aber hier wurden wohl viele Projekte beworben, auch wenn das nur eine Vermutung meinerseits ist…

Den hohen eCPM möchte ich an dieser Stelle nicht kommentieren, da dieser – wie auch bei meinem Geld-Blog – recht schnell bei wenigen Besuchern „künstlich“ in die Höhe getrieben wird.


Ein kleiner Einschub meinerseits: Ich habe mich dazu entschieden, nur noch Blogs, die mehr als 100€ verdienen  so ausführlich darzustellen und alle anderen nur noch „zu nennen„.

Die Begründung dafür gibt es allerdings im Fazit dieses Beitrags.

Vorerst möchte ich die anderen Blogs allerdings zeigen, denn eine Vorstellung haben ja doch alle verdient.

  • allblogs | Einnamenreport: 73, 81€4.361 Besucher | 6.075 Impressionen
  • Saendorzone| Einnamenreport: 73,15€26.970 Besucher | 50.559 Impressionen
  • Bonsai als Hobby | Einnamenreport: 72,42€9.898 Besucher | 32.920 Impressionen
  • Wie reich werden | Einnamenreport: 30,7€660 Besucher | 1.510 Impressionen
  • Viel Deal | Einnamenreport: 19,96€2.156 Besucher | 9.569 Impressionen
  • The Green Bird | Einnamenreport: 18€1.497 Besucher | 3.082 Impressionen
  • Anleitung zum Reichwerden | Einnamenreport: 15,59€ – 3.481 Besucher
  • Das Taschengeld | Einnamenreport11,94€ – 231 Besucher | 629 Impressionen
  • Die Webservisten Einnamenreport11,9€ – 1.773 Besucher | 7.778 Impressionen

Ein Fazit zur Detail-Ansicht

Ich finde es sehr schön, dass sich immer mehr Blogger trauen, ihre Einnahmen zu veröffentlichen. Allerdings fällt mir vermehrt auf, dass hierbei sehr kleine Blogs auftauchen.

Das ist natürlich wichtig und belebt die Blogosphäre. Trotzdem ist das für einen Querschnitt, der halbwegs ebendiese repräsentieren soll, nicht unbedingt förderlich.

Denn so wird der durchschnittliche eCPM verzerrt und eine offenbarende Wirkung ist eher nicht gegeben.

Deshalb habe ich mich dazu entschieden, nächsten Monat, also die Blogeinnahmen für Januar, erst ab einem Verdienst von 100€ aufzuführen. Vor allem, da durch Anbieter wie Everlinks, Ranksider und Teliad eigentlich keinerlei Hürden für diese Marke bestehen sollten.

Ich hoffe, dass das im Sinne von allen Beteiligten ist, denn es bringt nichts, Einnahmen in Höhe von 20€ als repräsentativen Maßstab der deutschen Blogger anzulegen. Außerdem ist es Quatsch, Äpfel mit Birnen, Kiwis und Schnurpsels zu vergleichen…

Lukrative Einnahmequellen für Blogger

Bei diesen Angaben habe ich mich nun auf die Werte der Top-Blogs bezogen.

Vielleicht bekommen wir so einen Einblick, welche Anbieter, Verdienst-Formen oder eben Einnahmequellen am besten in der deutschen Blogosphäre funktionieren.

Dabei habe ich allerdings Anbieter, die weniger als 1% ausmachten, einfach ausgesondert, da sie lediglich eine Sonderform darstellen.

Außerdem habe ich die Stockagenturen von der Übersicht erlöst.

Dafür einen Screenshot, der alle zusammen wirft.

Was wurde womit verdient?

Hierbei ist vor allem spannend, dass sehr viele Blogger auf Adsense-Einblendungen setzen. Diese ist im Eigentlichen ja gar nicht so lukrativ sind. Durch die einfache Handhabung und den schon recht schnellen Erfolg, ist es aber natürlich folgerichtig. Das mache ich ja ebenso, auch wenn ab einem bestimmten Punkt die Direktvermarktung mit Sicherheit effizienter ist.

Natürlich verhält es sich hierbei in reinen Adsense-Blogs anders, aber diese tauchen in dieser Übersicht gar nicht auf.

Die bezahlten Artikel sind, auch wenn viele sie mittlerweile verurteilt haben, weiterhin auf dem Vormarsch. Wobei sich die Portale EverlinksRanksider und Teliad ganz klar als „Sieger“ hervorheben.

Im Bereich des Affiliate-Marketings sehe ich vor allem das Partnerprogramm von Finanzen.de, aber auch Amazon bleibt weiterhin ein Dauerbrenner. Das ist aber aufgrund der einfachen Einbindung und dem großen Sortiment natürlich folgerichtig.

Was mich im Bereich der InText-Werbung allerdings wundert, ist, dass Adiro sehr selten, bis gar nicht auftaucht. Denn dieses Programm scheint mir eine sinnvollere Alternative zu Contaxe zu sein, auf das immer noch recht häufig gesetzt wird.

Dennoch muss ganz klar festgehalten werden, dass die Direktvermarktung immer noch eines der größten Potential darstellt. Deshalb sollten mehr Blogger den Mut aufbringen, sich bei Firmen direkt vorzustellen.

Ja, ich habe das mittlerweile auch durch; es ist komisch, aber eben sehr effektiv.

Die Zahlen in Euro:

  • Adsense: 771,78€
  • Contaxe: 27,71€
  • Direktvermarktung: 984€
  • Affiliate-Marketing: 1.226€
  • bez. Artikel: 602,8€
  • Gesamt: 3.612

Durchschnittlicher eCPM

Ich mag ja Durchschnittswerte, da man sich wunderbar an ihnen orientieren kann. Auch wenn die „befragte“ Gruppe eher klein ist. Deshalb möchte ich abschließend noch eine Übersicht des durchschnittlichen eCPMs geben, also den erzielten Einnahmen pro 1.000 Besuchern.

Diesen nehmen wir jetzt einfach als Maßstab und er liegt bei: 11,13€

Das bedeutet also, dass der Verdienst an „rund 1000″ Besuchern in der deutschen Blogosphäre bei nahezu 11€ liegt.

Hierbei habe ich jedoch wieder alle Blogs in der Rechnungen hinzugezogen, was sich allerdings im nächsten Monat ändert. Das lag allerdings daran, weil ich einfach mehr Werte zur Bildung brauchte.

Die Blogeinnahmen deutscher Blogger

Sehr erstaunlich fand ich es, dass immer mehr Blogger ihre Einnahmen veröffentlichen.

Zwar sind manche ein wenig undurchsichtig, aber dennoch. Wie viele Menschen gibt es, die stillschweigend ihren Gehaltscheck entgegennehmen und hier diese herzhafte Offenheit. Ja, das finde ich schön.

An dieser Stelle möchte ich außerdem nochmals betonen, dass der Ausschluss, der „arg kleinen Blogger“ keineswegs diskriminierend gemeint ist, sondern lediglich die sinnvollste Lösung. Ich habe mir früher vorgenommen, die Blogeinnahmen relativ repräsentativ auszuwerten, was aber erschwert wird, bei Kleinstbeträgen.

Woran das liegt? Nun, stellen wir uns vor, wir haben 100 Blog-Besucher mit 100 Seitenimpressionen und bekommen durch Zufall einen Schreibauftrag in Höhe von 50€. Das würde in diesem Fall bedeuten, dass der potentielle Blogger einen eCPM von 500€ hätte. Was aber im Eigentlichen nicht korrekt wäre.

Insgesamt bin ich aber sehr gespannt, wie sich das Ganze in den kommenden Monaten entwickeln wird.

Allen Mitlesern, Verlinkten und Bloggern wünsche ich einen erfolgreichen Januar. Auf Euer Feedback bin ich gespannt.

12 Meinungen

  1. Thomas Rith01-28-2012

    Hallo Jonas,

    tolle Darstellung der Einnahmen :) Ich wollte Dich darauf hinweisen, dass Du meinen Blog hier gleich zweimal untereinander hast!?!… Denke, das war keine Absicht… 😉

    LG
    Thomas

  2. Jonas G.01-28-2012

    Habs‘ korrigiert. Danke, Thomas.

    Sitze immer noch dran, du hattest auch einen Wert, der falsch war. uff, die Zahlen verwirren, aber jetzt müsste es stimmen :)

    Beste Grüße und guten Morgen!

  3. Blobse01-28-2012

    Hallo Jonas,

    schöne Darstellung, da hast dir wohl richtig viel Zeit genommen. Das mit der 100€ Grenze kann ich verstehen. Zum Glück bin ich im Januar um einiges drüber 😀

  4. Michel01-29-2012

    Hallo Thomas

    Großes Lob für die super Auswertung! Dabei bekommt man ja feuchte Augen

    • Jonas G.01-29-2012

      Hallo Michel,
      bitte, allerdings heiße ich Jonas. Ansonsten aber gern :)

  5. Tobinger01-30-2012

    Hi Jonas :)

    Vielen Dank für die Aufnahme meines Blogs in Deine Übersicht :)

    Ich denke, dass Adiro und Contaxe nicht allzu oft auftaucht, da es einfach nicht genutzt wird. Ich selbst finde diese Art der Werbung neben Popups und Layer als eine der störendsten Werbeformen, die es gibt. Es behindert ungemein den Lesefluss.

    Ist aber nur meine persönliche Meinung 😉

  6. jack01-30-2012

    Hallo,

    ich finde den Artikel richtig gut aufbereitet. Besonders sind die Torten-Diagramme schön. Allerdings sind die Torten-Diagramme wie die von Geld Online Blog, GeldimWWW und Daburna mit vielen unterschiedlichen Werten verwirrend. Die Farbunterschiede sind nicht groß, wodurch Übersichtlichkeit verloren geht. Hier wären größere Farbunterschiede oder gar unterschiedliche Farben besser, wie ich finde.

    • Jonas G.01-30-2012

      @Tobinger

      Sehr gern habe ich Deinen Blog aufgenommen und hoffe, dass es mit Omas Geheimtipps und dem Verweis auf paid4blog nicht verwirrt.
      Ich finde InText-Werbung auch nicht unbedingt „schön“, da sie immer so einen Spam-Charakter ausstrahlt. Dennoch halte ich, wenn es schon genutzt wird, Adiro für die bessere Alternative.

      @Jack

      Danke!
      Was die Farben betrifft, habe ich mir schon Gedanken gemacht und werde beim nächsten Mal klarere Strukturen wählen. Da hast Du natürlich Recht. ich hoffe allerdings, dass bis dahin die Verteilung durch die Angaben unter dem Bild schlüssig wird.

      Achso, eine Überarbeitung des „Geschwindigkeit-Artikels“ ist in Planung. Muss das bloß zeitlich unterbringen.

      Beste Grüße
      ich

  7. Thomas Rith01-31-2012

    @Jack: Guter Einwand :)

    @Jonas: Ich glaube cool wären gleiche Farben für gleiche Kategorien bei jedem. Was weiß ich, z.B. Gelb für Affiliate, Grün für CPC, Blau für Bezahlte Artikel usw… Dann hat man auch einen größeren „Vergleichsblick“…

    Nur so ein Gedankenanstoss… :)

    LG
    Thomas

    • Jonas G.01-31-2012

      Ich werde die Gedanken großzügig „anschubsen“ lassen und mal schauen, wie es dann im nächsten Monat aussieht :)

      Danke für Eure Anregungen.

  8. Daniel02-01-2012

    Hallo Jonas,
    kann mich nur anschließen, die Tortendiagramme und die Darstellung im Gesamten sehen wirklich sehr gut aus. Es macht Spaß die Seiten anhand der Daten weiter zu analysieren. Die Farben hast du ja bereits auf Deiner TO-Change-Liste. Besonders gut finde die den durchschnittlichen eCPM darzustellen. Vielleicht kannst du da jeden Monat die Werte der Vormonate mitnehmen um zu sehen ob sich der „Gesamtmarkt-Paid-Blogger“ in Bezug auf diesen Werr weiterentwickelt.

    Gruß Daniel

    • Jonas G.02-01-2012

      Ja. Eine Übersicht gab es in den letzten Monaten schon.

      Ich bin dabei aber unschlüssig, ob sie wirklich repräsentativ ist. Kann sie ja gar nicht sein. Deshalb überlege ich, ob diese Sinn macht.

      Aber mal schauen, was die Blogeinnahmen im nächsten Monat sagen :)