Blogeinnahmen deutscher Blogger – August 2011

Wer im Internet Geld verdienen will, schaut anderen gern dabei zu.

Deshalb ist es immer spannend, die Blogeinnahmen anderer Blogs zu sehen, mit den eigenen zu vergleichen und daraus eventuell Schlüsse für die eigene Monetarisierung ziehen zu können.

Im August 2011 habe ich über acht Blogs und ihre Blogeinnahmen für den Vormonat berichtet. Dies wollte ich auch im September fortführen. Leider haben aber bis heute nicht alle eine Übersicht der Einnahmen erstellt.

Das stört natürlich vorerst nicht weiter und deshalb werde ich einen Blick auf die verbliebenen Blogs werfen.

Geld verdienen im Internet: Deutsche Blogeinnahmen im August 2011

Vorerst möchte ich wieder alle Blogs im Vergleich betrachten und nach ihrem Vorhaben in puncto ‚Geld verdienen im Internet‘ untersuchen. Für diesen Monat sind es vier Blogs, die ich nach diesem Schema aufschlüsseln möchte.

Hierbei möchte ich anfangs wieder eine Aufschlüsselung aller Einnahmen darstellen und zeigen, welchen prozentualen Anteil welche Einnahmequellen im Gesamtschnitt hatten.

Diagramm der deutschen Blogeinnahmen - ein QuerschnittAuffällig ist hierbei, dass sich das Kreisdiagramm der Einnahmen der deutschen Blogger kaum vom Vormonat unterscheidet, obwohl es dieses Mal lediglich die Hälfte der ausgewerteten Blogs sind. Das deutet daraufhin, dass die ausgewählten Blogger allesamt ein sehr ausgewogenes Einnahmen-Verhältnis haben.

Das ist daher gut, dass eben nicht der gesamte Strom des Geldes, das im Internet verdient wurde, versiegt, wenn mal ein Einnahmenbereich ausfällt. Eine breite Streuung ist nämlich enorm wichtig.

Weiterhin zeigt das Diagramm, dass die generierten Einnahmen, jedenfalls im absoluten Vergleich, einen recht gleichmäßigen Anteil haben. Die Werte für Social Media und Usemax ignoriert, präsentieren sich fast gleich große Anteile. Zwar liegen die Direktvermarktung und das Affiliate-Marketing eine Nasenlänge vorne, aber im Großen und Ganzen scheint eine gesunde Verteilung vorzuliegen.

Interessant ist außerdem, das diese kleine Auswertung an Robert Basics Blog-Umfrage im Detail erinnert. Zwar gibt es nicht ein so breitgefächertes Einnahmepotential, aber dennoch schein diese kleine Schnittmenge letzten Endes genau das wiederzuspiegeln, was auch im Großen tatsächlich erfolgt. Natürlich ist es in einem kleinen Rahmen schwierig, wenn Ausreißer dabei sind. Gibt es aber glücklicherweise noch nicht :)

Doch schauen wir den deutschen Bloggern ein Stück weit mehr hinter die Kulissen. Wie sah es mit den Besucherströmen aus und wie viel Geld im Internet konnte mit 1000 Besuchern generiert werden.

Wie viel Geld wurde im Verhältnis verdient?

Alle ausgewerteten Blogs haben recht unterschiedliche Besucherzahlen im Monat August gehabt. Dennoch konnten fast alle ihr Besucherströme steigern, auch wenn – vielleicht dem Wetter geschuldet – insgesamt weniger neue Artikel das Licht der Welt erblickten.

Screenshot - deutsche Blogeinnahmen im Vergleich

Selbstaendig 2.0, paid4blog, kunstundso, traum-reich-werden

Bei der Betrachtung dieses Diagramms fallen große Unterschiede auf. So konnte der Betreiber von paid4blog im Gesamtverhältnis das meiste Geld verdienen. So wurden aus knapp über 4000 Besuchern rund 250 Euro extrahiert, was ein sehr guter Wert ist. Der Blog kunstundso, der mit großartigen Zugriffszahlen operiert, schneidet dadurch im direkten Vergleich schlechter ab. hier wurden lediglich 8€ aus 1000 Besuchern gewonnen. Dies ist aber wohl allein durch die Ausrichtungen der jeweiligen Blogs eine logische Folge, aber immerhin bemerkenswert. Doch schauen wir nun auf den konkreten RPM, also den Wert, wieviel pro 1000 Seiten Impressionen generiert werden konnte.

Bild des RPMs in der deutschen BloggossphäreHier sehen wir recht starke Werte für die ersten drei Blogs. Diese konnten mit einem starken RPM Geld im Internet verdienen und dieser ist beachtlich. Natürlich fällt jetzt auch das Problem auf, welches bei einer Auswertung mit kleinen Blogs die logische Folge ist. Der RPM mag zwar hoch sein, aber wohl kaum haltbar. Das soll keine triste zukunftsprognose sein, sondern eine sinnvolle Ergänzung der oben stehenden Grafik. Warum?

Nun, eine der Haupteinnahmequellen aller drei Blogs sind bezahlte Postings, das Verkaufen von Textlinks und die Direktvermarktung. Davon ausgehend, dass alle Blogs gesund wachsen in der Zukunft, kann im gleichen Zug nicht davon ausgegangen werden, dass der Posting-Output, also die Anzahl der geschriebenen Artikel wächst. Das heißt im Umkehrschluss, dass wahrscheinlich die Besucherzahlen steigen werden, aber die Amplitude des Textlinkverkaufs, der Direktvermarktung und der bezahlten Postings schneller erreicht sein wird. Somit bildet der Wert von kunstundso zwar mit Abstand den geringsten, aber im Eigentlichen einen realistischeren. Wenn alle Blogs in der Zukunft sich auf einen Wert zwischen 15€ und 30€ einpendeln, denke ich, dass das eine sehr, sehr gute Bilanz wäre.

Doch wagen wir noch einen letzten Blick auf alle Blogs im Detail.

Die Blogeinnahmen deutscher Blogs im Detail

Selbständig 2.0 (Besucher: 7112)

Der Betreiber von Selbständig 2.0 hatte im letzten Monat vor allem mit einem zu kämpfen. Unbezahlte Rechnungen und so blieben im Juli die Zahlungen für die Direktvermakrtung aus. Dies wurde jedoch geklärt und so sind die enormen Steigerungen in diesem Bereich natürlich offensichtlich. Im Schnitt konnten alle Einnahmequellen weiterhin ausgebaut werden, wenn der Punkt Social Media außer Acht gelassen wird.

Insgesamt also ein sehr positiver Monat der August 2011

Screenshot der Blogeinnahmen von selbstaendig 2.0

 

paid4blog (Besucher: 4652)

Auf paid4blog gibt es jeden Monat eine Übersicht, die mehrere Blogs und Seiten zeigt. Nicht alle haben den Schwerpunkt ‚Geld verdienen im Internet‘, sondern es wird eine große Palette geboten. Deshalb gelten alle Werte für eine Blogsammlung des Betreibers. Insgesamt kann der Betreiber auf gute Einnahmen für den Monat August blicken. Was mich nur wundert, sind die stark eingebrochenen Nutzerzahlen, welche auf zum besagten RPM führen.  Vielleicht gibt es dabei einen Fehler?

Insgesamt konnten aber die Einnahmen weiterhin gesteigert werden, wenn es auch einen minimalen Einbruch im Affiliate-Marketing gab.

Einnahmen des Blogs 'paid4blog'

kunstundso (Besucher: 14507)

Die Einnahmen des Blogs kunstundso sind im Monat August leicht gesunken. Das liegt aber vor allem daran, so der Betreiber, dass sich der Hype um einen Artikel eingestellt hat. Auch die Sommemonate führten zu weniger Beiträgen und somit scheint wohl wieder das normale Maß eingekehrt zu sein. Aber bei rund 14.000 monatlichen Besuchern ist da wohl noch ausreichend Platz nach oben.

Dennoch, fast 100€ konnten im August erreicht werden.

Einnahmen des Blog kunstundsotraum-reich-werden (Besucher: 1330)

Wenn man für Sebastian Prestele ein Wort finden müsste, wäre es Konstanz. Stück für Stück wächst der Blog und jeden Monat sind kleine Erfolge zu verzeichnen. Mit wenigen Besuchern hat er jede Menge Potential genutzt, was unterm Strich in jedem Fall ein positives Ergebnis für den Monat August ist. Dennoch könnte wohl mittlerweile über neue und vielseitigere Einnahmequellen nachgedacht werden.
Blogeinnahmen des Blogs 'Traum reich werden'

Deutsche Blogeinnahmen im Vergleich – Ein Fazit

Insgesamt war der August 2011 wohl ein gute Monat, zum Geld verdienen im Internet. Die Blogs haben insgesamt einen deutlichen Schritt nach vorn gemacht und ich denke, dass der September diese Welle nicht unterbrechen wird. Denn es wird kalt im deutschen Lande. Weiterhin hoffe ich, dass ich nächsten Monat wieder auf die anderen Blogs zurückgreifen kann, um ein besseres Gesamtbild zu zeichnen, da mehr Daten natürlich zu einem besseren Ergebnis führen. Vielleicht mache ich mich aber auch einfach auf die Suche und finde noch den ein oder anderen Blog, der sich für diese Auswertung anbietet.

4 Meinungen

  1. Max10-02-2011

    Ich glaube mein Blog wäre da irgendwo in der Mitte, aber derzeit eher mit einer fallenden Tendenz.

    • Jonas G.10-03-2011

      Das ist natürlich schade, wenn es bei Dir mit den Einnahmen gerade nicht so klappt. Das ist vor allem schade, da es Deinen Blog ja schon eine geraume Zeit gibt. Ich drücke Dir die Daumen, dass die Wintermonate die Bilanz wieder ein wenig aufmuntern :)

      Grüße

  2. Tobinger10-04-2011

    Habe meine Einnahmen für den September gestern abend veröffentlicht. Das Wetter war einfach zu gut, um die Zeit mit der Datenauswertung zu verbringen 😉

    • Jonas G.10-04-2011

      Da hast Du natürlich in jedem Fall recht, Tobinger.
      Ich werde überlegen müssen, wie ich das für den Monat September darstelle, da ich wenig Blogs finde, die konstant ihre Blogeinnahmen veröffentlichen, was eine Analyse über einen langen Zeitraum erschwert.
      Natürlich scheinen – allen Vermutungen zum Trotz – die vier untersuchten Blogs, einen recht guten Mittelwert der Einnahmen zu bilden, doch würde ich mir da ungefähr 10 wünschen.

      Vielleicht mal einen Aufruf starten :D?

      Peer und SiN möchte ich einfach nicht aufnehmen, zwar ist er sehr, sehr konstant im Posten neuer Artikel, aber leider reißen seine Werte natürlich den gesamten Durchschnitt so drastisch nach oben, dass es mir nicht möglich wäre, das richtig auszugleichen.

      Sonst ist das Gesamtbild der deutschen Blogeinnahmen doch ein wenig nach oben verzerrt :)

      Grüße