Bilder für den Blog – kostenlose und lizenzfreie Fotos

Geld verdienen im Internet geht häufig mit der Gestaltung des eigenen Blogs, der Seite oder dem bunten Affiliate-Shop einher.

Um die eigene Schreibe auch noch künstlich aufzuwerten, Zusammenhänge auf einer anderen Ebene zu erklären und den Beitrag schlicht und ergreifend zu verschönern, ist man als Blogbetreiber häufig auf der Suche nach dem passenden Online-Bildmaterial.

Hierbei gelten aber knallharte Regeln, denn nicht jedes Bild darf einfach genommen werden und bloß weil die Google-Bildersuche wunderschöne und bunte Ergebnisse auswirft, heißt das noch lange nicht, dass dieses auch der ganzen Welt zur Verfügung steht.

Bilder unterliegen im Internet nämlich den gleichen Gesetzen wie im richtigen Leben. Das Urheberrecht greift und schließt viele Möglichkeiten aus.

Wie man dennoch an kostenlose, lizenzfreie oder günstige Bilder kommt, möchte ich in diesem Artikel zeigen. Ein paar Tipps, die jede Menge Ärger ersparen können.

Kostenlose Bilder für den Blog – Ein paar Angebote

Manchmal ist es doch verdammt ärgerlich. Da findet sich das richtige Bild im Internet und dann darf man es einfach nicht verwenden, weil das Urheberrecht es verbietet. Den Blick auf das Regelwerk erspare ich mir an dieser Stelle und verweise lediglich dezent darauf, dass bei Missachtung des Urheberrechts nicht nur Geldstrafen möglich, sondern ebenso Freiheitsstrafen denkbar sind.
Wer trotzdem Bilder auf der eigenen Seite verwenden möchte hat aber dennoch eine Vielzahl von Möglichkeiten, um Bildmaterial verwenden zu können. Dass kann er in vielen Fällen schon dann, wenn er auf den Urheber verweist, in manchen lediglich, wenn er das Bild nicht kommerziell verwendet und in einigen indem die Bilder schlicht und ergreifend gekauft werden.

Bilder für den Blog: Bilder einfach selbst machen

Der einfachste Weg ist natürlich, die Bilder einfach selbst zu entwerfen. Dafür bedarf es nur einer Kamera oder auch nur einer Bildbearbeitungssoftware wie Gimp oder Photoshop. Zweiteres ist aber leider nicht kostenfrei. Hierbei ist vor allem zu beachten, dass nicht einfach willkürlich irgendwer abgelichtet werden darf, sondern es dessen Einstimmung in jedem Fall bedarf.

Lediglich das Ableben des Betroffenen führt, so das Kunsturheberrecht §22, dazu, dass eine Verbreitung möglich ist. Aber auch nur, wenn die betroffene Person mindestens 10 Jahre tot ist. Das bietet natürlich nur einen kleinen Spielraum und engt die Auswahl an Material drastisch ein. Wenn natürlich Geländeaufnahmen und selbsterdachte Gestaltungen kein Problem darstellen.

Lizenzfreie und kostenlose Bilder verwenden

Wer sich auf dem eigenen Blog aber nicht ganz so einschränken möchte, kann auf diverse Anbieter zurückgreifen, die kostenlos Bilder zur Verfügung stellen. Werfen wir also einen Blick auf eine Auswahl, wo es lizenzfreie Bilder zum kostenlosen Download gibt.

Piqs.de

Startseite des Bilder-Anbieters: PiqsPiqs ist eine Community für Fotografen, die einräumt, alle Bilder lizenzfrei und kostenlos verwenden zu können. Dabei gilt lediglich zu beachten, dass der Urheber des Bildes genannt und auf ihn verwiesen wird.

Einfach ein wenig in den Galerien wühlen und die ein oder andere Perle für den eigenen Blog finden. Der Anbieter Piqs umschreibt seine Bild-Dienste folgendermaßen: ‚Alle Fotos können kostenfrei für eigene (Web-)Projekte verwendet werden, selbst wenn diese kommerziell sind.‘

Lediglich einige Regeln sind einzuhalten, um auf das enorme Archiv aus Bildmaterial zugreifen zu dürfen.

  1. Namen des Autors und des Bildes nennen
  2. Hinweis und Link auf die Lizenz „Some rights reserved.“
  3. Hinweis und Link auf piqs.de „Quelle: www.piqs.de“

Flickr.com

Archiv des Bildservice flickr.comFlickr ist ein enorm großes Netzwerk aus Kunstschaffenden, die ihre Bilder feilbieten. In der Regel stehen die Bilder zum Verkauf und sind eben nicht kostenfrei nutzbar. Flickr selbst räumt aber einige Möglichkeiten ein, die eine kommerzielle oder private Nutzung nicht ausschließen.

Dabei beruft sich der Dienst auf die Creativ-Commons-Lizenz. Zwar gibt es hiermit kleinere Einschränkungen, wenn es auch immer noch tausende Bilder zur kostenlosen Verwendung gibt. Dabei wird häufig die Namensnennung des Urhebers oder Fotografens gefordert.  Einfach in dieser Galerie stöbern und eine Auswahl treffen für den eigenen Blog treffen.

Pixelio

Startseite des Bildanbieters pixelio.deEbenso wie die Plattform Piqs.de ist Pixelio ein Anbieter für kostenlose und lizenzfreie Grafiken. Hier gibt es eine sehr große Auswahl an Bildern für den eigenen Blog, auch wenn dieser kommerziell betrieben wird.

So räumt Pixelio lediglich ein, dass dieser Vereinbarung zwischen Blogger und Pixelio geschlossen wird:

Der Nutzer hat in für die jeweilige Verwendung üblichen Weise und soweit technisch möglich am Bild selbst oder am Seitenende PIXELIO und den Urheber mit seinem beim Upload des Bildes genannten Fotografennamen bei PIXELIO in folgender Form zu nennen: ‚© Fotografenname / PIXELIO‘

Bei Nutzung im Internet oder digitalen Medien muß zudem der Hinweis auf PIXELIO in Form eines Links zu www.pixelio.de erfolgen.

Der Anbieter Pixelio verlangt zwar eine kostenlose Registrierung, bevor das Bildersuchen begonnen werden kann, aber danach gibt es keine Probleme mehr und die riesengroße Bilderauswahl steht zur freien Verfügung.