Die besten Anbieter für bezahlte Artikel!

In den letzten Wochen sind die Anbieter für bezahlte Artikel förmlich aus dem virtuellen Boden geschossen und haben sich schlagartig im Internet verbreitet. Grund genug, einmal einen Rückblick zu wagen und die einzelnen Plattformen für das bezahlte Schreiben miteinander zu vergleichen.

Denn welche Angebote habe sich in den letzten Monaten wirklich ausgezahlt und wer ist der beste Anbieter für bezahlte Artikel?

Die Anbieter habe ich übrigens mehrere Monate getestet und stelle somit meine Erfahrungen mit ihnen dar, wobei die Reihenfolge keiner Wertigkeit unterliegt, sondern ist einfach nur alphabetisch ist.

Top oder Flop? Anbieter für bezahlte Artikel!

Schreibaufträge auf bezahlteArtikel.debezahlteArtikel.de startete für mich recht interessant und verebbte dann auch schon nach wenigen Monaten wieder.

Es gibt bis dato lediglich 30 angemeldete Blogs und gerade einmal 10 mögliche Aufträge. Vielleicht tut sich da in Zukunft noch was, doch bisher ist das Angebot recht enttäuschend. Jedenfalls für Blogger, die nach bezahlten Artikeln Ausschau halten.

Allerdings bietet das natürlich die Chance, sich erfolgreich auf die wenigen Schreibaufträge zu bewerben.

Derzeitig kämpft der Anbieter auch noch mit einer recht groben Übersetzung ins Deutsche, da dieser ursprünglich aus Tschechien stammt. Aber das sollte sich mit der Zeit legen und ist wohl bloß eine kleine Startschwierigkeit und folglich unerheblich. mehr…

Vorteile Nachteile
  • Wenig Mitbewerber
  • Einfache Handhabung
  • Geringe Vergütung
  • Kaum Auftragsgeber
  • teils unsinnige Aufträge
  • Übersetzungsfehler

Portal für Blogger und SchreibendeDie Plattform bloggerjobs.de ist eigentlich kein richtiger Anbieter für bezahlte Artikel. Allerdings ist das Ganze eine wunderbare Anlaufstelle für Blogger, um ein paar Schreibaufträge abzusahnen.

Hierbei inserieren Suchende einen Auftrag und wir können uns ganz klassisch auf diesen bewerben.

Der Vorteil ist hierbei, dass wir die Fäden selbst in der Hand halten. Denn bei einem guten Anschreiben ist so ziemlich alles möglich. Vor allem können hierbei langfristige Partnerschaften entstehen, da das Ganze vergleichsweise weniger anonym abgewickelt wird. mehr…

Vorteile Nachteile
  • Eigenständige Bewerbung
  • Kontakte knüpfen
  • Vielfältige Möglichkeiten
  • teils niedrige Preisvorstellungen
  • Anfragen bleiben oft ohne Antwort

Bezahlte Artikel bei EverlinksEverlinks ist für mich seit Monaten der Evergreen in puncto bezahlte Artikel.

Zwar kam es mitunter zu kleineren Auftragsengpässen, allerdings habe ich bisher fast monatlich Schreibaufträge erhalten. Und kann mich auch nicht über die Einnahmen mit diesem Anbieter beklagen. Mir gefallen dabei nicht nur die Provisionen, sondern auch die einfache Handhabung des Ganzen.

Allerdings stört mich die relativ kleine Zeitspanne zwischen Auftragserteilung und Stornierung und so kommt es mitunter vor, dass ich am Freitag einen bezahlten Artikel erhalte und mich am Montagmorgen eine Stornierung begrüßt.

Wichtig ist außerdem, dass bei Everlinks permanente Backlinks verkauft werden, sonst kann es zum Ausschluss führen.

Weiterhin ist es gerade für Neulinge recht anstrengend, dass Everlinks eine Art Probezeit nutzt und wir somit erst nach 3 Monaten Zugriff auf unsere Einnahmen bekommen.  mehr Infos…

Vorteile Nachteile
  • Viele Aufträge
  • Hohe Vergütung
  • Einfache Handhabung
  • Viele Auftragsgeber
  • Zulassung erst ab PR 1
  • Lange Probezeit (3 Monate)
  • Schnelle Stornierungen
  • Unübersichtliche Abwicklung

Bezahlte Artikel - Anbieter Hallimash

Vor einigen Jahren hielt ich Hallimash für eine sehr gute Anlaufstelle für Blogger.

Mittlerweile hat sich das allerdings geändert, da ich immer weniger oder eben gar keine Aufträge über die Plattform erhalte. Mitunter liegt das gar nicht an der menge der vermittelten Kampagnen, sondern mehr an der Relevanz.

Hervorheben möchte ich allerdings, dass Hallimash einer der wenigen Anbieter für bezahlte Artikel ist, bei dem wirklich Schreibaufträge vermittelt werden und nicht nur irgendwelche Auftragsarbeiten um bestimmte Backlinks herum. Das ist klasse!

Dennoch: Die letzten Aufträge, die an mich herangetragen wurden, hatten entweder nichts oder nur entfernt mit meinem Blog zu tun. Dabei war die Vergütung außerdem sehr gering und nicht wirklich attraktiv. Ich habe den Eindruck, dass das Portal ein wenig eingeschlafen ist, aber vielleicht trügt der Schein ja…

Vorteile Nachteile
  • nofollow ist erlaubt
  • Wirkliche Schreibaufträge
  • viele Angebote…
  • …die selten passen
  • niedrige Vergütung
  • Aufträge gehen selten an Mini-Blogs

Geld verdienen mit RanksellerVor rund 3 Monaten stach der recht frische Anbieter SEOlista ins Artikel-Meer und hat sich schon nach kurzer Zeit umbenannt. Nun hört das Ganze auf den Namen Rankseller und kleidet sich trotzdem im gleichen Gewand.

Allerdings habe ich hierbei den Eindruck, dass noch jede Menge Potential vorhanden ist. Denn der Anbieter reagiert recht fix auf die Wünsche der eigenen Kunden und vor allem der schreibenden Blogger.

Rankseller verbindet übrigens vorbildlich das Berwerbungssystem von Everlinks mit den direkten Auftragsarbeiten. Allerdings muss ich einräumen, dass bis dato noch nicht Unmengen an bezahlten Artikeln bei mir eintrafen. Aber immerhin eine handvoll.

Weiterhin stört mich auch hier, dass Buchungen recht fix abgearbeitet werden müssen. Zwar wurde die Frist auf 96 Stunden erhöht, aber dennoch ist gerade am Wochenende Eile geboten. mehr…

Vorteile Nachteile
  • Möglichkeit der Bewerbung
  • keine Dumpingpreise
  • Vielfältige Angebote
  • Kundenorientiert
  • Wenig Aufträge
  • Schnelle Stornierung

Schreibaufträge für Blogger - RanksiderRanksider war in den Anfangsmonaten eine wahre Goldgrube und die Textaufträge kamen nach einer erfolgreichen Bewerbung nicht nur häppchenweise, sondern im großen Paket.

Der Clou am Anbieter: Wir bewerben uns einfach auf die bezahlten Artikel und können den Erfolg mitunter selbst beeinflussen.

Mittlerweile scheint mir der Marktplatz allerdings arg überlaufen und ich habe das Gefühl, dass sich die einzelnen Blogger enorm unter Wert verkaufen. Somit erachte ich das Prinzip, einer Bewerbungsplattform zwar für ausgesprochen interessant, aber mitunter kann sich das negativ auf die Vergütung für bezahlte Artikel auswirken. mehr…

Vorteile Nachteile
  • Eigenständige Bewerbung
  • Viele Aufträge
  • Simple Abwicklung
  • Teils Dumpingpreise
  • Viel Konkurrenz
  • Auszahlungsgrenze

Bezahlte Artikel bei Teliad schreibenTeliad ist für mich mittlerweile einer der wichtigsten Anbieter für den Handel mit Links, aber auch für bezahlte Artikel. Wenn man das wirklich voneinander trennen kann.

Hierbei stört mich lediglich die unfreie Preisgestaltung, wobei wir lediglich zwischen den Preisniveaus billig, mittel und teuer unterscheiden können. Das schützt mitunter aber auch vor Dumpingpreisen.

Allerdings fehlt mir bei Teliad die Möglichkeit, dass ich mich komplett frei bewerben kann und auf die Gunst des Auftraggebers angewiesen bin.

Allerding bietet der Anbieter ein recht vielfältiges Angebot an Verdienstmöglichkeiten. So ist einerseits das Setzen von einzelnen Links zur Miete möglich, aber eben auch das Anbieten von PresellPages und bezahlten Artikeln. mehr…

Vorteile Nachteile
  • Hohe Verdienstmöglichkeiten
  • Keine Dumpingpreise
  • Hohe Auftragslage
  • Hauseigene Blogbewertung
  • gestaffelte Auszahlung
  • Keywordlastig
  • Benutzeroberfläche
  • Schlechte Preisgestaltung

Der Anbieter Trustlink - LinkverkaufDie Plattform Trustlink wird fast überall im Internet angepriesen und wenn ich in das Seitenportfolio blicke, sehe ich, dass hunderte Blogger angemeldet sind. Also mit Sicherheit ein gefundenes Fressen für Auftragsgeber.

Auf der anderen Seite sieht das aber ganz anders aus und die Auftragslage für bezahlte Artikel lässt arg zu wünschen übrig. Bis dato konnte ich lediglich einen einzigen Schreibauftrag ergattern und das liegt schon ein ganzes Weilchen zurück. Hier fehlt es meiner Meinung nach eindeutig an Werbekunden!

Hinzu kommt, dass alle Links, die wir setzen, für immer auf unserem Blog bleiben müssen. Denn ansonsten droht der Ausschluss vom Programm, auch wenn es natürlich toll ist, dass wir bei Trustlink freie Hand bei der Preisgestaltung haben. mehr…

Vorteile Nachteile
  • Sehr großes Portfolio
  • freie Preisgestaltung
  • kaum Aufträge
  • Backlink ist permanent

Lukrative Anbieter für bezahlte Artikel

Die besten Anbieter für bezahlte ArtikelÜbersichten sind mitunter recht sinnvoll. Das Wichtigste ist aber in diesem Zusammenhang, mit welchen Anbietern ich in den letzten Monaten das meiste Geld verdient habe – oder nicht?

Ich tue mich schwer, ein allgemeines Ranking aufzustellen und möchte keinem Anbieter für bezahlte Artikel Unrecht tun.

Doch wenn ich auf die reinen Zahlen blicke, haben sich Everlinks, Teliad und auch Ranksider am häufigsten auf meinem Konto niedergeschlagen und meine Blogeinnahmen positiv und vor allem nachhaltig beeinflusst.

Hierbei möchte ich darauf hinweisen, dass der Erstgenannte durch die hohe Vergütung auffiel und Ranksider vor allem durch die starke Auftragsdichte. Teliad zeichnet sich hingegen durch Kontinuität aus und fast jeden Monat gibt es zahlreiche Buchungen für meine Blogs – von denen ich übrigens rund 70% ausschlage, da ich keinen Murks verlinken möchte.

Ganz schlecht haben bei mir die Anbieter Trustlink und bezahlteArtikel.de abgeschnitten, denn abgesehen von einem anfänglichen Auftrag, kam dann überhaupt nichts mehr und bis dato bleibt die Buchungsübersicht leer.

Übersicht der Plattformen:

Empfehlung Mittelmaß Ablehnung

Was denkst Du? Hast Du andere Erfahrungen gemacht oder gibt es vielleicht einen lukrativen Anbieter für bezahlte Artikel, den ich gar nicht aufgeführt habe?

Ich freue mich über Deinen Kommentar und bin gespannt über die Erfahrungen, die Du bezüglich bezahlter Schreibaufträge mit Deinem Blog gemacht hast :)

7 Meinungen

  1. Klara_Himmel03-29-2012

    Tolle Übersicht! Zu bezahlteartikel.de kann ich noch was beitragen.

    Habe jüngst versucht mich da anzumelden und wurde etwas fadenscheinig abgewiesen. Erhalte nun aber trotzdem Artikelnachfragen, was ich als etwas spammig empfinde.

    Wenn ich Deinen Bericht so lese … vielleicht ist denen für den deutschen Markt grad ein bisschen die Puste ausgegangen und sie konzentrieren sich erstmal wieder auf das tschechische Kerngebiet.

  2. Matze03-29-2012

    Hallo!

    Wirklich eine schöne Übersicht, werde ich bei Gelegenheit verlinken. Frage mich aber, warum du Trigami nicht aufführst.

    bezahlteArtikel.de ist wirklich der größte Rotz, da kam so ziemlich überhaupt gar nichts.

    Grüße

  3. thomas03-29-2012

    Ich habe bisher die besten Erfahrungen mit direken Kontakten gemacht. Man hat dann allerdings die zusätzlich Arbeit, eine Rechnung schreiben zu müssen.

    Was bedeutet denn in diesem Zusammenhang „schnelle Stornierung“ ?
    Wird da ein gegebener Auftrag storniert, obwohl er schon geschrieben ist ?

    • Jonas G.03-29-2012

      @Thomas
      Hallo Thomas,

      oh, da habe ich mich wohl unglücklich ausgedrückt. Das bedeutet, dass wir einen direkt Auftrag erhalten und der Auftragsgeber schon nach wenigen Tagen wieder stornieren darf, wenn wir den Artikel in dieser Zeit nicht verfasst haben. Das passiert allerdings recht häufig und das das Zeitfenster bei manchen Anbietern lediglich 48 Stunden beträgt, sieht das natürlich übers Wochenende oder davon ausgehend, dass wir nicht täglich nach Aufträgen schauen, eng aus :-)

      Ja, direkte Kontakte bringen wirklich viel und vor allem ist es oftmals nicht ganz so anonym, wodurch wir oftmals besser entlohnt werden. Jedenfalls habe ich diese Erfahrung gemacht.

      @Klara

      Das mag sein. Ich glaube auch, dass der Anbieter jetzt erst einmal abwartet, denn es werden ja immer mehr und jeder Artikel, der ihn nur irgendwie nennt, trägt ja letzten Endes zum Wachstum bei :)

      @Matze

      Hey Matze,
      ich habe Trigami, heißt doch jetzt eBuzzing, oder(?), absichtlich nicht aufgeführt, da ich in letzter Zeit eigentlich gar keine Aufträge mehr erhalten habe und deshalb möchte ich es nicht einmal indirekt empfehlen. Aber vielleicht ändert sich das ja wieder.

      beste Grüße!

  4. Sehr gute Recherche zu den Angeboten im Internet um serioes geldverdienen von zuhause aus mit Artikelschreiben und Bloggen. Dem Testergebnis koennen wir uns aus eigener Erfahrung nur anschliessen. Vielen Dank fuer diesen Beitrag.

  5. Dwayne Smith04-03-2012

    Ich freue mich über Deinen Kommentar und bin gespannt über die Erfahrungen, die Du bezüglich bezahlter Schreibaufträge mit Deinem Blog gemacht hast :)

  6. Nicole06-13-2012

    Danke für die tolle Übersicht und die Auflistung der Vor- und Nachteile!

    Mir gings bei BezahlteArtikel.de genauso wie Klara. Ich werde aus denen nicht schlau.