[Artikelserie] Die Website-Geschwindigkeit

Man könnte meinen, dass der Aufbau und die Geschwindigkeit einer Website oder eines Blogs, mittlerweile immer unwichtiger werden.

Gibt es doch irrsinnige DSL-Geschwindigkeiten, die eigentlich kaum noch einen Anlass zur Optimierung bieten und auch noch kaum Benutzer, die langsam im virtuellen Raum unterwegs sind.

Ich bin dabei allerdings anderer Meinung, denn einerseits werden lahme Internetauftritte von Google schlechter eingestuft und auf der anderen Seite empfinde ich es als nervend, wenn ein Blog ewig im Hintergrund rumort und malocht.

Deshalb möchte ich an dieser Stelle den Auftakt für eine Artikelserie geben, die sich mit der Geschwindigkeit einer Seite beschäftigt und hilfreiche Anleitungen beinhaltet, um den eigenen Speed ein wenig zu erhöhen.

Artikelserie: Tipps, um die Geschwindigkeit einer Seite zu erhöhen

Diese Artikelserie zum Thema Website-Geschwindkeit möchte ich fortlaufend führen und kann deshalb noch nicht alle Unterpunkte dieser Beiträge genau benennen. Zwar habe ich schon einige geplant, doch trotzdem glaube ich, dass im Laufe der Zeit immer mehr Aspekte dazukommen werden.

Doch werfen wir einen Blick auf die Unterpunkte zur Optimierung des eigenen Seitenaufbaus, die mir bis dato im Kopf herumschwirren und die als erstes in dieser Artikelserie zur Website-Geschwindigkeit aufgegriffen werden sollen.


  • [Teil 4] Die Website-Geschwindigkeit: Die HTTP-Requests reduzieren. Ein Request ist ein Protokoll, das die Übertragung von Daten gewährleistet. Gibt es allerdings viele Abfragen, schadet dies der Website-Geschwindigkeit und deshalb gibt es jede Menge zu tun.
  • [Teil 5] Die Website-Geschwindigkeit: Bilder im Blog optimieren. Bilder im Blog sind schön. Sorgen sie doch für Struktur und dienen in jedem Fall als Eyecatcher. Dabei gibt es allerdings jede Menge zu beachten und bei einem richtigen Einsatz, erhöht das auch den Seitenaufbau.

Der erste Artikel dieser Serie wird in wenigen Augenblicken online gehen, alle anderen kommen in absehbarer Zeit. Dennoch möchte ich darauf hinweisen, dass es wohl nicht bei sechs Teilen bleiben wird.

Doch diese Aspekte kreisen in puncto Website-Geschwindigkeit schon seit Längerem in meinem Kopf herum.