ahrefs: Den Blog analysieren – Backlinks, Rankings und mehr

Vor einiger Zeit hat der Yahoo! Siteexplorer seinen Dienst eingestellt und ich habe ein paar Alternativen zum Backlink-Check vorgestellt.

Heute habe ich allerdings ein neues Tool gefunden, das Backlinks ermittelt, aber gleichermaßen noch ein paar zusätzliche Details auswirft. Wie etwa die Google-Rankings einer Webpräsenz oder auch die Suchtreffer bei Bing und Yahoo ausgibt.

Das Tool ahrefs, liegt in einer beschnittenen, aber kostenlosen und einer kostenpflichtigen Version vor.

In diesem Artikel möchte ich einen Blick auf die Gratis-Variante werfen. Auf geht’s…

ahrefs: Backlinks, Ranking und mehr

ahrefs ist eigentlich ein kostenpflichtiges Tool, das 49$ kostet.

Es gibt allerdings trotzdem ein vielfältiges und eben kostenloses Repertoire, das recht interessant wirkt.

Die Seite analysieren mit ahrefs

Um die eigene Homepage einmal genauer unter die Lupe zu nehmen,  werfen wir einfach die jeweilige URL in den kleinen Suchschlitz und wählen Explore Links. Nach ein paar Augenblicken werden und dann auch schon die Ergebnisse präsentiert und wir können einmal schauen, wie sich der eigene Blog oder auch ein Mitbewerber so macht.

Werfen wir doch mal einen Blick auf den Blog selbstaendig-online-verdienen.de und schauen auf die Entwicklung.

Backlinks mit ahrefs überprüfen

Wie man sehen kann, werden hier alle Links aufgeschlüsselt. Außerdem wird ausgegeben, welche Links denn hier bei uns eintrudeln.

Unter dem Graphen – nicht im Bild – werden uns außerdem alle eingehenden Links und die jeweiligen Anchortexte ausgegeben.

Ein anderes, auch kostenloses Feature, bietet uns ahrefs beim Domainvergleich. Hier können wir bis zu 5 Seiten miteinander vergleichen und erhalten dafür einen kleinen Report, der ein paar interessante Daten offenbart.

Ich habe dafür einfach mal Google mit Facebook verglichen :)

Facebook und Google im Vergleich

Die Google – Rankings

Wie angedeutet, erlaubt es uns das Tool außerdem, einmal auf die eigenen Google-Rankings des Blogs zu schauen. Hierbei ist der Nutzen allerdings recht gering, denn wir sehen lediglich zehn Treffer – der Rest ist dann wirklich nicht mehr umsonst zu haben.

Dafür wählen wir einfach oben SERPs Analysis aus und geben auch dort die Domain zur Überprüfung an, ich habe auch dafür einmal die Existenz im Netz genutzt.

GoogleRankings überprüfen

Rechts über der Tabelle können wir übrigens die jeweilige Region auswählen, für die die Suchergebnisse ausgewählt werden sollen.

ahrefs – Ein Fazit

Natürlich ist auch dieses Tool zur Blog-Analyse nicht das Gelbe vom Ei. Die sinnvollste Alternative ist natürlich meistens eine kostenpflichtige Variante.

Dennoch bin ich vom Umfang der einsehbaren Daten begeistert. Man könnte zwar hier und dort etwas bemängeln, aber das maße ich mir bei Diensten, die frei verfügbar sind und trotzdem tiefe Einblicke erlauben nicht an.

Probiert es doch einfach einmal aus und experimentiert ein wenig herum. Ich übrigens gar nicht den vollen Funktionsumfang erläutert, sondern lediglich ein paar Details genannt. Es gibt also jede Menge zu entdecken!

Ich selbst freue mich ja immer sehr, wenn ich ein neues Tool zur Analyse des Blogs finde, auch wenn man sich nicht in unzähligen Statistiken verlieren sollte. Spannend sind diese aber meistens :)

5 Meinungen

  1. Marcel02-10-2012

    Hi, kenne das Tool bereits. Wirklich toll, freut mich das du es hier erwähnst :) Nutze es gerne bei peew.de für die expired Domains.

    VG
    Der Seobär

    • Jonas G.02-10-2012

      Hallo Marcel,

      ja, es erscheint mir auch ungemein praktisch. Jedenfalls als kostenlose Alternative zum Backlinkcheck :)

  2. Sohbet04-20-2012

    Sehr gute und interessante Seiten mit sehr guter Optik und perfekte Information … Ich mag es.

  3. mike04-23-2012

    Cooles Tool, hat mir schon geholfen. Guter Artikel sehr hilfreich

  4. Andreas Achatz08-15-2012

    Wow geniale Webseite! Ich hab mich gleich mal dort angemeldet und es in meinen Bookmarks abgelegt. Dieses Tool ist kostenlos und sehr aussagekräftig.

    Danke!