Affiliate-Netzwerk: Geld verdienen mit Superclix

Das Affiliate-Netzwerk Superclix habe ich schon öfters in diesem Blog angesprochen.

Ein ausführlicher Artikel fehlte bisher allerdings und deshalb möchte ich diesen nun nachreichen und den Anbieter einmal ganz genau unter die Lupe nehmen.

Denn Hand aufs Herz; ein Aspekt schreckte mich seit jeher von Superclix ab, die mangelnde Übersichtlichkeit und Struktur.

Ob das nun am Alter liegt, unterschiedlichen Ansichten über Design und Optik oder meiner peniblen Vorstellung einer übersichtlichen Seite, sei an dieser Stelle einmal dahingestellt.

Fakt ist aber, dass ich lange gebraucht habe, um mich bei Superclix orientieren zu können, alle wichtigen Punkte zu finden und mich im Affiliate-Netzwerk nicht total zu verlaufen.

Also, werfen wir einen Blick auf die Plattform und zeichnen uns eine kleine, aber verständliche Anleitung…

Was ist Superclix?

Superclix - ThumbnailSuperclix ist ein Affiliate-Netzwerk, wie auch Zanox oder AdIndex.

Hier finden Interessenten eine gebündelte Auswahl an Anbietern, Produkten oder auch Dienstleistungen.

Diese können sie auf dem Blog, einer Seite oder eben dem hauseigenen Onlineshop anbieten und somit Provisionen bekommen bei einer erfolgreichen Vermittlung einsacken.

Dabei gibt es allerdings recht unterschiedliche Konzepte; manche Anbieter vergüten einen Lead, Sale oder mitunter einen Click auf das beworbene Angebot.

Wer hier den ein oder anderen Begriff nicht zuordnen kann, dem sei dieser grundlegende Artikel zum Affiliate-Marketing empfohlen: Was heißt Affiliate?

Superclix selbst gibt es nun schon recht lang, denn schon im Jahr 2000 waren die ersten Deals über das Netzwerk möglich. Damit kann sich der altbackene Anbieter als einer der ersten seiner Art zählen.

Hierbei setzt das Unternehmen auf eine recht solide Mischung von rund 700 Anbietern, wobei es Unbekanntes zu entdecken und etablierte Marken zu erforschen gilt.

SuperClix bietet mit seinem mehrfach ausgezeichneten Konzept die größte exklusive Auswahl mit über 700 verschiedenen Partnerprogramme aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Rußland, in einer einzigartigen Kombination aus mittelgroßen Nischen-Anbietern, die man nicht überall findet, und großen etablierten Marken-Anbietern an. Quelle: Superclix

Ich weiß in diesem Zusammenhang übrigens nicht, warum nahezu jedes Netzwerk sich damit rühmt, das größte und umfangreichste zu sein. Ist das wirklich so oder immer nur eine Frage des Blickwinkels?

Die Spanne der Anbieter ist aber in jedem Fall recht groß und vielfältig, da das Netzwerk vor allem auf kleine Nischenprodukte setzt, befriedigt es meine Ansprüche, die ich an ein Affiliate-Netzwerk stelle, vollkommen. Ob Superclix dabei nun das größte Netzwerk ist oder eben nicht.

Immerhin sind mittlerweile fast eine Million Affiliate-Seiten angemeldet, die mehrere Milliarden Werbeeinblendungen ausspielen. Man sieht den enormen Zuspruch, den Superclix findet, also anhand solider Zahlen.

Wie funktioniert Superclix? Anmeldung und mehr

Die Anmeldung bei Superclix ist relativ simpel. Einfach die entsprechenden Felder ausfüllen, die eigene Website-URL hinterlegen und über 18 Jahre alt sein.

Diese Voraussetzungen sollte wohl jeder mitbringen und nach wenigen Augenblicken werden wir als Teil des Netzwerks begrüßt:

Willkommen Jonas Geldschläger,

Jetzt können Sie SOFORT mit Ihren Homepages Geld verdienen – Sie sind jetzt als SuperClix-Partner kostenlos freigeschaltet worden und können sofort aus über 700+ verschiedenen Partnerprogrammen für Ihre Homepage frei auswählen ohne umständliche oder unnötige Bewerbungen (Bedingungen des Betreibers müssen natürlich eingehalten werden). Quelle: Auszug aus der Begrüßungs-Mail

Nun steht es uns frei, das Angebot zu durchstöbern und nach passenden Angeboten zu suchen. Doch Obacht, an dieser Stelle hatte ich damals die ersten Orientierungsprobleme, denn das Dashboard oder eben Backend für Affiliates finde ich überhaupt nicht intuitiv oder übersichtlich. Aber das ist vielleicht Geschmackssache.

Widmen wir uns doch einmal diesem Aspekt und schauen auf die Oberfläche des Anbieters Superclix.

Dashboard, Backend – Die Oberfläche von Superclix

Bevor es viele Worte dazu gibt, möchte ich einfach einen Screenshot einfügen. Dabei muss allerdings beachtet werden, dass ich meine Einnahmen gestrichen habe.

Rechts sehen wir also unsere aufgeschlüsselten Einnahmen und in der Mitte prangt normalerweise ein sehr spannendes Diagramm, das Sales, Leads und Co dokumentiert und gibt so einen schönen Überblick.

Das Dashboard von Superclix

So sieht es also aus…, recht leere ohne Werte, oder?

Nun gut, widmen wir uns aber nun dem spannenden Teil: Den eigentlichen Funktionen und Menüs, die uns Superclix bietet.

Dafür vergrößer ich einfach mal die „Mini-Leiste“, die am oberen Rand des Bildes hängt. Et voilà…

Funktionen und Menüs von Superclix

Ich würde vorschlagen, dass wir uns einfach mal durch die einzelnen Punkte hangeln, um einen Eindruck des Umfangs zu bekommen. Dabei möchte ich allerdings nicht jeden Reiter erklären, aber die ersten drei erscheinen mir doch recht wichtig.

Wer das lieber selbst erkunden möchte, kann diesen Abschnitt geflissentlich überspringen und wir sehen uns beim Fazit wieder.

Partnerprogramme

Der Reiter Partnerprogramme des Anbieters SuperclixDieser Unterpunkt bietet uns im Eigentlichen drei Aspekte.

So können wir einerseits die erfolgreichsten Partnerprogramme ausgeben lassen, aber ebenso Anbieter finden, die vorrangig in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder im internationalen Raum tätig sind.

Wobei diese Unterscheidung – bis auf ein paar Ausnahmen – natürlich gar nicht so wichtig erscheint.

Interessant finde ich allerdings den Punkt Verschlüsselte Links, wo wir die eigenen Affiliate-Links gewissermaßen verstecken können. Ein sehr angenehmes Feature, denke ich.

Ich selbst greife diesbezüglich zwar auf eine andere Lösungen zurück, aber das liegt hauptsächlich daran, dass ich mehrere Anbieter nutze und leider nicht jeder diese Möglichkeit bietet. [Artikel: Affiliate-Links verstecken]

Der dritte Aspekt, den ich nicht verschweigen möchte, ist der Unterpunkt Übersicht Gutscheine, der uns einen Überblick über ganz verschiedene Gutschein-Aktionen der jeweiligen Anbieter offenbart.

Das kann insofern sehr praktisch sein, da wir so gewissermaßen „die eigenen Leser angeln“ können, da wir sie mit einem Rabatt-Versprechen locken und somit gezielt unseren eigenen Umsatz steigern.

Manchmal finden sich hierbei wirklich sehr interessante Angebote und ein regelmäßiger Blick in das Portfolio schadet keinem – Unseren Besuchern nicht und natürlich auch nicht den eigenen Blogeinnahmen.

An dieser Stelle noch ein wichtiger Hinweis:

Nach obigem Ablaufdatum muss der Gutschein-Link umgehend entfernt oder aktualisiert werden. Partnerprogramme, die keinen Gutscheinlink (mehr) bereitstellen, dürfen nicht (mehr) mit Gutscheinen oder von reinen Gutschein-Seiten beworben werden. Quelle: Beschreibung eines Gutscheinlinks

Auswertungen

Übersichtle Auswertungen für AffiliatesDieser Punkt erklärt sich natürlich von selbst, wobei der Teufel im Detail steckt. Denn er bietet uns sehr viele und vor allem umfangreiche Möglichkeiten, die eigenen Partnerprogramme effektiv miteinander zu vergleichen.

So können wir hier die einzelnen Partnerprogramme nach ihrer Effektivität vergleichen (PP), die einzelnen SubIDs auswerten, unsere angemeldeten Domains miteinander vergleichen und auch unsere eigenen Erfolge (Auswertung Erfolg) genauer unter die Lupe nehmen.

Der entscheidende Punkt ist hierbei aber natürlich die umfassende Monatsstatistik oder auch die Werbemittel-Statistik, die jeden Sale, Lead oder auch Click punktuell anzeigt und zurückverfolgt.

Hierbei finde ich die Übersicht für Affiliates wirklich gut und aufschlussreich.

Wenn man sich also zurechtgefunden hat, macht es wirklich Spaß, die eigenen Statistiken zu betrachten, da es viele Details zu Stornos und Verkäufen gibt.

Neueste

Dieser Punkt ist dahingehend spannend, als dass er die letzten Clicks, Provisionen, aber auch Stornos in einer chronologischen Abfolge aufzeigt.

Ich habe abermals meine Übersicht ein wenig verwischt, denke aber, dass ersichtlich ist, wie das Ganze letzten Endes funktioniert. Dafür habe ich mir einfach mal den Aspekt Clicks herausgegriffen und auf einem Bild festgehalten.

Asuwertungen des Anbieters Superclix

Welche Partnerprogramm gibt es bei Superclix?

Der Anbieter Superclix hat rund 700 Anbieter im eigenen Portfolio.

Diese findet man über den Reiter Partnerprogramme und kann sich je nach Belieben das Gewünschte herauspicken. Seltsam ist hierbei allerdings, dass es plötzlich einen enormen Optik-Bruch gibt.

Denn die Anbieter-Übersicht erstrahlt wieder im alten Design von Superclix und ist, nun, eher unschön und wirkt auf den ersten Blick recht spartanisch.

Hierbei können wir entweder in den jeweiligen Kategorien suchen oder aber einen Begriff in den oberen Suchschlitz werfen. Und auch wenn 700 Anbieter nicht die Welt sind, wird man doch meistens fündig.

Hat man ein entsprechendes Programm gefunden, wechselt man mit einem Klick zur Detailansicht. Aber auch diese ist eher schlicht gehalten. Doch erfahren wir hier alle relevanten Dinge zur Einbettung, finden unseren Affiliate-Link und können uns die einzelnen Werbemittel anschauen. Wobei der Fokus allerdings auf Textlinks respektive Banner-Werbung liegt.

Ein besonderes Schmankerl, das uns Superclix bietet, ist der Punkt „Bewerben“, denn dieser entfällt. Muss man sich bei anderen Anbietern doch recht häufig um den Einsatz von Werbemitteln anmelden, können wir hier einfach den Code nutzen, der uns angezeigt wird. Das ist natürlich praktisch.

Was ich noch hervorheben möchte ist der EPC, den ich in dieser Form gar nicht kannte. So können wir bei jedem Partnerprogramm sehen, wie hoch die durchschnittliche Vergütung ist, was andere Affiliates verdienen, aber auch die Stornoquote ist natürlich recht spannend.

Interessante Einsichten: EPC und Storno

EPC und Stornoquote

So kann man mitunter schon vorab ein wenig über den Erfolg eines Anbieters spekulieren und das Ganze ein wenig abschätzen.

Auszahlung und Kosten

Sehr angenehm finde ich die niedrige Auszahlungs-Grenze bei Superclix, denn schon ab 10€ kann via PayPal, Überweisung oder Scheck gezahlt werden soll.

Superclix selbst behält übrigens 30%, was aber ein sehr üblicher Satz ist.

Weiterhin finde ich das Netzwerk für Merchants sehr interessant, da keine monatlichen Gebühren oder überhaupt Kosten anfallen. Zwar müssen die vermittelten Provisionen beglichen werden, dabei bleibt es allerdings.

Superclix – Fazit

Ich bin sehr zufrieden mit dem Angebot von Superclix. Denke aber, dass hier eher Betreiber einer Nischen-Seite fündig werden.

Das liegt vor allem daran, dass hauptsächlich kleinere Merchants hier aktiv sind, was aber natürlich gleichermaßen interessant sein kann.

Bei der Vorbereitung für diesen Artikel habe ich noch ein wenig im Internet geschaut, ob ich negative Stimmen finde, doch das Meinungsbild ist überraschend positiv und so kann ich das Ganze wirklich empfehlen.

Ich selbst nutze zwar hauptsächlich Zanox [Artikel: Das Affiliate-Netzwerk Zanox], aber das liegt hauptsächlich daran, dass es das erste war, das ich für mich erschlossen habe.

Ich habe mir allerdings vorgenommen häufiger in das Angebot von Superclix zu schauen und auch als Quelle für interessante Gutschein-Aktionen sollte man den Anbieter nicht unterschätzen. Immerhin finde ich mich mittlerweile zurecht 😉

Zum Anbieter Superclix

Wenn Du schon Erfahrungen mit Superclix sammeln konntest, Fragen oder Anregungen hast, wirf Deine Gedanken einfach in den Kommentarbereich.

1 Meinung

  1. Matze01-31-2012

    habe bisher auch nur gute Erfahrungen mit Superclix gemacht und auch die Auszahlung hat bisher immer gut geklappt.

    Designtechnisch hat sich aber viel geatn, früher sah das ganze noch viel schlimmer aus. nur die anbieterübersicht bei superclix ist immer noch ein bisschen gewöhnungsbedürftig.